Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Politik

Gleich vier Sitzungen nächste Woche
Politik startet im Landkreis Stade durch

mke. Landkreis Stade. Die Politik auf Kreisebene legt wieder mit ihren Beratungen los: Nach der langen durch die Corona-Pandemie bedingten Pause startet nun auch die Politik wieder durch. In der kommenden Woche finden gleich vier Fachausschussitzungen des Kreistags statt. Alle Sitzungen sind öffentlich und werden in der Feuerwehrtechnischen Zentrale, Ohle Kamp 3, in Stade-Wiepenkathen stattfinden. Unterstützung für Kultureinrichtungen Den Anfang macht am Montag, 8. Juni, um 8.30 Uhr der...

  • Stade
  • 05.06.20
Panorama
Sein Auto parken und auf dem Deich spazieren gehen: Das wird nach der Deicherhöhung und der Straßensanierung nicht mehr möglich sein

"Straße und Fremdenverkehr müssen zusammengehen"
Parkbuchten bei K39-Sanierung berücksichtigen

mke. Jork. Seit Jahren ist die K39 zwischen Jork und der Landesgrenze bei Cranz stark sanierungsbedürftig. Wegen Bauarbeiten an der L140 wurden die Arbeiten an der Kreisstraße immer weiter hinausgezögert. Nun muss die Sanierung um ein weiteres Jahr verschoben werden, da man es beim Landkreis versäumt hat, die Planungen für die Arbeiten EU-weit auszuschreiben. Durch dieses Versäumnis kann eine Ausschreibung für die ausführende Baufirma frühestens im Oktober beginnen. Mit einem Baubeginn wäre...

  • Stade
  • 02.06.20
Politik
Dr. Bernd Althusmann beantwortet die Fragen der WOCHENBLATT-Leser

"Mehr Geld für Verkehrsprojekte"

Verkehrsminister Bernd Althusmann beantwortet die Fragen der WOCHENBLATT-Leser: A26, Ortsumgehung Tostedt und der schlechte Zustand der Straßen. (mum). Der Besuch von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) beim WOCHENBLATT-Verlag Ende vergangenen Jahres war ein großer Erfolg. Fast 100 E-Mails mit Fragen gingen nach einem Aufruf bei der Redaktion ein (das WOCHENBLATT berichtete). Einige beantwortete Weil sofort oder in mehreren längeren Interviews (nachzulesen unter...

  • Jesteburg
  • 15.03.19
Politik
An der Harsefelder Straße gibt es streckenweise nur einen schmalen Radweg. Es herrscht Platzkonflikt zwischen Radfahrern, Fußgängern und dem Kraftverkehr
  2 Bilder

40.000 Euro für Machbarkeitsstudie

Erster Schritt zum Radwege-Konzept an der Harsefelder Straße / Beitritt zur Landes-AG fahrradfreudlicher Kommunen tp. Stade. Die Stadt Stade will langfristig ihre Radverkehrs-Infrastruktur verbessern. Auf der jüngsten Sitzung des Verkehrsausschusses brachten die Lokalpolitiker einstimmig die Bewilligung erster Planungs-Gelder für die viel befahrene Harsefelder Straße auf den Weg. Für 40.000 Euro will die Verwaltung bei einem Fachbüro eine Machbarkeitsstudie für ein Radwege-Konzept in Auftrag...

  • Stade
  • 13.11.18
Politik
Kai Holm auf dem Radweg an der Einmündung der Bronzeschmiede (re.) in die Harsefelder Straße
  2 Bilder

SPD in Stade beantragt Beitritt zur "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen"

Kai Holm: "Ein Gesamtkonzept muss her" tp. Stade. Die Einmündung der Wohnstraße Bronzeschmiede in die von Lastwagen und Pkw stark befahrene Harsefelder Straße ist nur einer von vielen Gefahrenstellen für Radfahrer im Verkehrsnetz der Stadt Stade. Laut dem SPD-Fraktions-Chef im Rat, Kai Holm, gibt es dutzende weiterer neuralgischer Punkte mit dringendem Verbesserungsbedarf für Fahrradfahrer. "Wir brauchen ein schlüssiges Gesamtkonzept", sagt Holm. Dafür erhofft er sich fachlichen Beistand von...

  • Stade
  • 30.10.18
Politik

Auf die Grundregeln besinnen

Warum man im Verkehr doppelt aufpassen muss Auf ein Wort Ich hatte grün, der Lkw-Fahrer deutlich sichtbar rot. Wer ist wohl zuerst gefahren? Richtig, der 40-Tonner. Wenn ich am Dienstagabend auf meiner Rennrad-Tour an der Autobahnkreuzung in Rade nicht vorausschauend agiert hätte und trotz grüner Ampel stehen geblieben wäre, könnte ich womöglich diese Zeilen nicht mehr schreiben. Dann wäre ich laut Zahlen des ADFC der 16. Radfahrer in diesem Jahr gewesen, der von einem Lkw getötet...

  • Buchholz
  • 11.05.18
Politik
An der Gefahrenkreuzung Pommernstraße/Harsefelder Straße: Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (li.) 
und sein Nachbar Holger Hillmann   Foto: tp

Rotlicht-Rüpel ignorieren Ampel-Signal

Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn warnt vor Rasern an der Kreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße tp. Stade. Mit größter Besorgnis betrachtet Ratsherr Johann Hinrich Heinsohn (33, Gruppe FDP, UBLS, Piraten) aus Stade das Verkehrsgeschehen an der viel befahrenen Ampelkreuzung Harsefelder Straße/Pommernstraße. Nach seinen Beobachtungen kommt es dort häufig zu gefährlichen Situationen, weil Autofahrer stadtauswärts auf der Ausfallstrecke Harsefelder Straße das Rot-Signal ignorieren. Heinsohn...

  • Stade
  • 27.03.18
Politik
Parkende Autos stören das Stadtbild am Hafen
  2 Bilder

Kritik am neuen Parkkonzept in Stade

"Stade aktuell" beklagt Kostenanstieg / Idee: ein Tag frei parken / Alternative Nutzung für Hafenareal gefordert tp. Stade. "Wir sind froh, dass in unserer Stadt die politischen Diskussionen um die Parkraumbewirtschaftung weitgehend einmütig geführt werden", sagt Wolfgang Drusell, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft "Stade aktuell", nachdem der Verkehrsausschuss jetzt das von der Verwaltung erstellte Parkraumbewirtschaftungskonzept einstimmig auf den Weg brachte. Es enthält, wie berichtet,...

  • Stade
  • 24.01.17
Panorama
Viele Autofahrer nutzen aus Richtung Ladekop die Abkürzung über die alte K26, wenn sie z.B. in Jork einkaufen wollen

Die Umgehung, die (noch) keine ist

bc. Jork. Die Jorker Ortsumgehung ist zwar seit einigen Monaten freigegeben, aber wirklich genutzt wird sie (noch) nicht. Zu viele Auto- und Lkw-Fahrer nutzen nach wie vor die Abkürzung durch den Engpass am Zigarrenmacherhaus. Damit sich das ändert, hat die Gemeinde nach Absprache mit dem Landkreis Stade Maßnahmen getroffen. Zum einen soll künftig auf dem Stück der alten K26 (Jorkerfelde) zwischen Umgehung und dem Kreisverkehr in der Ortsmitte, das mittlerweile zur Gemeindestraße umgewidmet...

  • Buxtehude
  • 14.10.16
Politik
Michael Roesberg in seinem Büro im Kreishaus

Landrat: "Im Kreistag wird es bunter"

bc. Stade. In wenigen Wochen beginnt die neue Legislaturperiode im Kreistag. Neue Politiker, neue Konstellation, alte Probleme: Landrat Michael Roesberg beantwortet dem WOCHENBLATT vier wichtige Fragen. Wie oft standen Sie in den vergangenen Wochen im Stau? Finden Sie nicht auch, dass es eine bessere Abstimmung zwischen den niedersächsischen Behörden und Hamburg geben muss? Da ich während der Herbstferien arbeite, war auch ich mehrmals vom Verkehrsstau betroffen. Leider haben wir zu viele...

  • Buxtehude
  • 14.10.16
Politik
Vorstellung der Ergebnisses der Bürgerdialogs im Rathaus vor knapp drei Dutzend Besuchern: Die Resonanz war eher verhalten
  3 Bilder

Bessere Radwege oben auf der Wunschliste

Erster Bürgerdialog zum Thema Verkehr ausgewertet / Verhaltenes Interesse an Präsentation im Rathaus tp. Stade. Eine solide Verkehrsinfrastruktur für Pendler, Fahrradtouristen und Besucher der Innenstadt ist Basis des Industrie- und Wirtschaftsstandortes Stade. Nach dem ersten Bürgerdialog, einer rund 10.000 Euro teuren Online-Befragung der Stadt Stade in Kooperation mit der Privaten Fachhochschule Göttingen (PFH) am Campus Stade unter 702 Freiwilligen, ermittelten Experten ein Bündel von...

  • Stade
  • 16.06.15
Politik
Idee: Fahrten mit dem Bus sollen für Eltern mit kleinen Kindern kostenlos werden
  2 Bilder

Freie Fahrt für Eltern und Kind

Familienfreundlicher SPD-Vorstoß: Gratis-Bus in Stade / Modellphase geplant tp. Stade. Mit einem familienfreundlichen Vorstoß macht jetzt die Stader SPD- Fraktion von sich reden: Mütter mit kleinen Kindern sollen Busse gratis nutzen können. Mit einem entsprechenden Antrag befasst sich der zuständige Ausschuss für Feuerwehr, Sicherheit und Verkehr (FSV) bei der Sitzung am Donnerstag, 20. Februar, um 18 Uhr im Rathaus (Raum Karlshamn). Die Idee stammt von der SPD-Ratsfrau Bianca Sliwinski....

  • Stade
  • 26.02.14
Panorama

Land fördert Verkehrsprojekte im Landkreis

(bc). Im Rahmen des Jahresbauprogramms 2013 fördert die Niedersächsische Landesregierung insgesamt 60 kommunale Straßenbauvorhaben mit mehr als 58 Mio. Euro. Das teilte Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode am Mittwoch in Hannover mit. „Es freut mich besonders, dass bei der Vergabe der Mittel auch der Landkreis Stade mit drei Projekten berücksichtigt wurde“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried. Dazu gehören die folgenden Maßnahmen, die in den Haushaltsjahren 2013 und 2014...

  • Buxtehude
  • 20.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.