Wohnmobil ausgebrannt

Beiträge zum Thema Wohnmobil ausgebrannt

Blaulicht

Grenzweg in Buchholz
Wohnmobil ausgebrannt

os. Buchholz. Bei einem Brand ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Wohnmobil am Grenzweg in Buchholz komplett ausgebrannt. Nach Angaben der Polizei schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Fahrzeug, als die ersten Einsatzkräfte eintrafen. Trotz des sofortigen Löschangriffs der Feuerwehr entstand an dem Wohnmobil ein Totalschaden. Die Brandursache ist noch ungeklärt, Brandstiftung kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

  • Buchholz
  • 26.04.20
Blaulicht
Die Überreste des Wohnmobils
2 Bilder

Überreste eines Wohnmobils

Glücklicherweise gab es keine Verletzten thl. Hanstedt. Am Neujahrsmorgen gegen 11 Uhr ist in Sahrendorf auf der K27 ein Wohnmobil in Flammen aufgegangen. Auf der Fahrt durch den Ort hat der aus den Niederlanden kommende Fahrer plötzlich Rauch aus dem Armaturenbrett seines Wohnmobils wahrgenommen. Geistesgegenwärtig hat er, zusammen mit Ersthelfern, seine im Rollstuhl befindliche Ehefrau und seine beiden Hunde ins Freie bringen können. Den ersten eintreffenden Feuerwehrkräften berichtete er...

  • Hanstedt
  • 02.01.20
Blaulicht
Das Wohnmobil brannte komplett aus. Der Fahrer wurde leicht verletzt

Wohnmobil brennt auf Autobahn aus

mum. Hittfeld. Ein Wohnmobil ist am Freitagnachmittag auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Hittfeld und Dibbersen in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Drei Feuerwehren aus der Gemeinde Seevetal (Hittfeld, Fleestedt und Maschen ) waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Der Fahrer des Wohnmobils erlitt leichte Verbrennungen und wurde durch die Besatzung eines zufällig am Brandort vorbeifahrenden Rettungswagens der Berufsfeuerwehr Düsseldorf erstversorgt. Die Autobahn...

  • Jesteburg
  • 10.06.18
Blaulicht
Die Feuerwehr schnitt das Wohnmobil auf, um an alle Glutnester zu kommen
2 Bilder

Wohnmobil auf der A261 ausgebrannt

os. Tötensen. Vollkommen zerstört wurde ein Wohnmobil, das am Freitagabend auf der Autobahn 261 zwischen dem Buchholzer Dreieck und der Anschlussstelle Tötensen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geriet. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Er erlitt einen Schock. Die Feuerwehren Tötensen und Leversen-Sieversen brauchten fast zwei Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Um alle Glutnester löschen zu können, schnitt die Feuerwehr das Wohnmobil der...

  • Buchholz
  • 30.11.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.