Umgehung Jork

1 Bild

A26-Missstand wird beseitigt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 25.11.2016

bc. Jork. „Die Umgehung, die (noch) keine ist“ lautete eine Schlagzeile im WOCHENBLATT vor einigen Wochen. Gemeint war die neue Umfahrung in Jork, die zwar seit mehr als einem halben Jahr freigegeben ist, aber die noch viel zu selten genutzt wird. Das hat mehrere Gründe. Ein gravierender ist, dass kein Schild an der L140 in Jork auf die Umgehung als Zubringer zur Autobahn hinweist. Ortsfremde Auto-Fahrer aus Hamburg würden...

1 Bild

Umgehung in Jork: Jetzt auch offiziell freigegeben

Björn Carstens
Björn Carstens | am 31.05.2016

bc. Jork. Was machen hochrangige Verwaltungsbeamte um die Mittagszeit? Sie eröffnen eine Straße, die schon längst eröffnet ist. Halt nur noch nicht offiziell. Landrat Michael Roesberg, Jorks Bürgermeister Gerd Hubert und Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, schnitten am vergangenen Freitag ein Absperrband durch, das die Freigabe der Jorker Ortsumgehung symbolisieren soll. Durchgehend...

1 Bild

Jork: Über die Umgehung ins Gewerbegebiet "Ostfeld"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 08.09.2015

bc. Jork. Die Arbeiten an der Jorker Ortsumgehung liegen bisher voll im Zeitplan. Das bestätigt Kreissprecher Christian Schmidt auf WOCHENBLATT-Anfrage. Seit Wochen arbeitet die Baufirma mit Hochdruck an der Verbindung der Trasse an die Kreisstraße 26. Im Laufe des Samstags, 12. September, wird die Sperrung der K26 (Jorkerfelde) wieder aufgehoben. Ab dann können die Unternehmen im Gewerbegebiet Ostfeld über die K26 und die...

Sanddamm für Umgehung in Jork setzt sich noch immer

Björn Carstens
Björn Carstens | am 19.12.2014

bc. Jork. Der Vorbelastungsdamm für die Jorker Ortskernentlastungsstraße (K26 neu) sackt noch immer ab. Die jüngsten Messungen des Landkreises Stade vor gut einer Woche haben ergeben, dass sich der Sanddamm seit der letzten Überprüfung vor einem Monat erneut im Mittel um zwei Zentimeter gesetzt hat. Das teilte Landkreis-Sprecher Christian Schmidt auf WOCHENBLATT-Anfrage mit: „Noch ändert das jedoch nichts an der Zeitplanung“,...