A26

Beiträge zum Thema A26

Blaulicht

Vollsperrung für mehrere Stunden
Opel brennt auf der A26 aus

tk. Stade Ein Opel Astra ist am Mittwochmorgen auf der A26 zwischen Dollern und Horneburg ausgebrannt. Der Fahrer (23) hatte Rauch im Fahrzeug bemerkt und war sofort auf den Standstreifen gefahren. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, brannte der Opel bereits komplett. Die A26 wurde wegen der Reinigungsarbeiten nach dem Löscheinsatz für mehrere Stunden gesperrt.

  • Stade
  • 05.03.20
Blaulicht

Stauende am Übergang zur B73 übersehen
Motorrollerfahrer bei Unfall auf A26 schwer verletzt

tk. Stade. Ein Motorrollerfahrer (59) ist am Mittwoch gegen 16.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A26 schwer verletzt worden. Der Mann aus Estorf war Richtung Stade unterwegs und hatte das Ende eines Staus am Übergang der A26 in die B73 übersehen. Der 59-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Hyundai eines Mannes (55) aus Hollern-Twielenfleth auf. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam ins Stader Elbe Klinikum.  Im Feierabendverkehr kam es...

  • Stade
  • 16.01.20
Politik
Auch gegen eine andere Trassenführung des A26-Zubringers, von der Autobahn Richtung Ostmoorweg, gibt es Widerstand. Das Protestschild wurde aufgebaut, als über Alternativen diskutiert wurde Foto: archiv/tk

Nach Gerichtsurteil für den Buxtehuder A26-Zubringer
Wird Rübke das zweite Dammhausen?

tk. Dammhausen. Das Urteil des Verwaltungsgerichts Stade, das den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Rübker Straße (K40) als Buxtehuder A26-Zubringer gekippt hat, hat für viel Erstaunen gesorgt. Vor allem auch in Dammhausen. Der Buxtehuder Ortsteil leidet besonders unter dem aktuellen A26-Zubringerverkehr an der Anschlussstelle Jork, derzeit die einzige Möglichkeit, bei Buxtehude auf oder von der A26 abzufahren. Die Klage gegen die K40 hat die Bürgerinitiative (BI) Rübker Straße...

  • Buxtehude
  • 11.12.19
Politik
Landrat Michael Roesberg Foto:archiv
  3 Bilder

Reaktionen aufs Gerichtsurteil zur Rübker Straße
"Die Planung war einfach nicht gerecht'"

Stades Landrat sieht keine Fehler im Vorfeld / Kläger-Anwältin spricht von "Sensation" tk. Buxtehude. "Ich bedauere die Entscheidung, das ist ein Rückschlag", kommentiert Stades Landrat Michael Roesberg das Urteil des Verwaltungsgerichts Stade, das den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Rübker Straße als Buxtehuder A26-Zubringer aufgehoben hat. Er wolle jetzt nicht spekulieren, sondern das schriftliche Urteil abwarten. "Zusammen mit unserem Fachanwalt werden wir dann beurteilen, was zu...

  • Buxtehude
  • 22.11.19
Blaulicht

Überholmanöver behindert und fast einen Unfall verursacht
Polizei sucht weiblichen Verkehrsrüpel mit schwarzem VW Polo

tk. Stade. Die Polizei sucht die Fahrerin eines schwarzen VW Polo, die bereits am vergangenen Sonntag gegen 15 Uhr auf der A26 Richtung Stade unterwegs war. Die Unbekannte hat beinahe einen schweren Unfall verursacht und sich zuvor als Verkehrsrowdy profiliert. Zuerst fiel die Frau einem Autofahrer (23) negativ auf. Er wollte sie überholen, doch die Polo-Fahrerin fuhr in der Mitte der Fahrspuren. Erst nach mehrmaligem Hupen machte sie Platz, um dann aber auf der rechten Spur stark zu...

  • Stade
  • 26.09.19
Blaulicht
  2 Bilder

Schwerer Verkehrsunfall auf der A26 bei Jork
Frau stirbt im brennenden Auto

tk. Jork. Noch immer steht nicht fest, wie es zu dem furchtbaren Unfalldrama am Donnerstagnachmittag auf der A26 in Höhe der Ausfahrt Jork kommen konnte. Drei Autos gerieten nach einem Zusammenstoß in Brand und eine Frau (53) in einem Renault starb. Vier weitere Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen vermutet die Polizei, dass sich ein Stau in Höhe der Abfahrt gebildet hat und die drei beteiligten Fahrzeuge dadurch miteinander kollidierten. Wie sofort...

  • Jork
  • 05.07.19
Blaulicht

Unfall auf der A26
Person im Auto verbrannt

tk/jab. Jork. Bei einem Unfall auf der A26 in Höhe der Abfahrt Jork ist am Donnerstagnachmittag ein Mensch ums Leben gekommen. Vier weitere Unfallbeteiligte wurden verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, weil drei Autos auf der Autobahn in Brand geraten waren. Der oder die Tote hat in einem der brennenden Fahrzeuge gesessen. Alle Fahrzeuge brannten vollständig aus. Laut Aussage von Jan Lehmkau, Sprecher der Horneburger Feuerwehr, wurde durch den Unfall auch die Straße...

  • Jork
  • 04.07.19
Politik

Fertigstellung bis zur A7 für Ende 2023 geplant
Die A26 wird weitergebaut

jab. Landkreis. Der Hamburger Staatsrat Andreas Rieckhof verkündete, dass die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt der A26 auf Hamburger Gebiet im Oktober beginnen werden. Die Finanzierung wurde durch den Bund zugesichert. Die veranschlagten Kosten belaufen sich auf 408 Mio. Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 geplant. Medienberichten zufolge ist die Rodung an der Trasse mit einer Ausnahmegenehmigung in Abstimmung mit den Umweltverbänden bereits im Gange. Anschließend wird der Boden...

  • Stade
  • 21.06.19
Politik
A26-Chefplaner Sebastian Mannl (im weißen Hemd) muss sich immer wieder kritischen Fragen stellen  Foto: tp/Archiv

Bürgerinitiative sieht erhebliche Gefährdung für Menschen und Gebäude
A26 im Bereich Stade: Schölischer halten an Kritik fest

jd. Stade. Der Widerstand gegen den Weiterbau der A26 im Bereich Stade ebbt nicht ab: Auch die überarbeiteten Pläne für die Autobahn stoßen bei den betroffenen Anliegern weiterhin auf Kritik - trotz Änderungen an der Trassengestaltung und Verbesserungen beim Lärmschutz. Besonders betroffen sind die Bewohner des Stader Ortsteils Schölisch. Sie haben sich zu einer Bürgerinitiative, der Bürgergemeinschaft Schölischer Interessen (BG Schölisch), zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen die nach ihrer...

  • Stade
  • 01.05.19
Politik
Wann die A26 durchgehend von Drochtersen nach Hamburg führt, kann niemand sagen  Foto: tk/Archiv

A26 bei Stade: Auch neue Pläne überzeugen nicht

Bürgergemeinschaft in Schölisch informierte Betroffene jd. Stade. Das Interesse war groß: Rund 100 Bewohner aus Stade-Schölisch und benachbarten Stadtteilen folgten der Einladung der „Bürgergemeinschaft Schölischer Interessen“ (BG Schölisch), sich über den derzeitigen Stand der Planungen für die Bauabschnitte 5a und 5b der A26 zu informieren. Die Bürgergemeinschaft, die sich seit mehr als zwölf Jahren für eine „verträgliche Trassenführung“ der A26 im Bereich Stade einsetzt, konnte ihre...

  • Harsefeld
  • 20.03.19
Politik
Anlieger aus der Liegnitzer Straße (Altländer Viertel) waren im Rathaus, um ihr Anliegen vorzubringen  Foto: privat
  2 Bilder

Widerstand in Stade gegen A26-Pläne

Kritik an Trassenführung: Bürger aus dem Altländer Viertel fühlen sich bei Planungen übergangen lt/jd. Stade. Eine Lärmschutzwand, die die bisher freie Sicht auf die Obstplantagen nimmt: Mit dieser Zukunftsperspektive müssen die Bewohner am Rande des Altländer Viertels rechnen, wenn die derzeit vorgesehene Trassenführung für die A26 östlich von Stade tatsächlich so umgesetzt wird. Wie berichtet, soll der neue Autobahnabschnitt zwischen der Anschlussstelle Stade-Ost und dem Trog unter der...

  • Stade
  • 30.01.19
Politik
Der A26-Abschnitt 5a (rot) verbindet das künftige Autobahnkreuz Kehdingen (li., A20/A26) bei Drochtersen mit der Stadt Stade. Die L111 (grün) wird entlastet   Fotos: tp/nlstbv/Grafik: OpenStreetMap/MSR
  3 Bilder

Wie eine Riesenschlange im Moor

Küstenautobahn: Info-Markt zum A26-Abschnitt zwischen Stade und Drochtersen / Hoher Flächenverzehr / Ausgleich auf Asselersand tp. Stade. Die Planungen für die Küstenautobahn A20/A26 durch den Landkreis Stade schreiten voran. Für den rund zehn Kilometer langen Bauabschnitt 5a, der vom geplanten Autobahnkreuz A20/A26 bei Drochtersen, dem "Kehdinger Kreuz",  bis zum Anschluss an die Freiburger Straße und die Landesstraße L111 bei Stade liegt nun eine geänderte Planung vor, die in Kürze...

  • Stade
  • 09.11.18
Blaulicht

Geisterfahrer auf der A26

ab. Stade. Gegen 10 Uhr wurde der Polizei am Mittwoch, 4. Juli, ein Falschfahrer auf der A26 zwischen den Anschlussstellen Dollern und Stade Ost gemeldet. Dieser war mit seinem silbernen Golf 4 auf der Fahrbahn nach Hamburg entgegen der Fahrtrichtung unterwegs. Offenbar hatte der Fahrer die Autobahn im Gegenverkehr aus Richtung Dollern kommend bis zur Anschlussstelle Stade Ost befahren. Dort wendete er und setzte seine Fahrt Richtung Hamburg fort. Nur der Aufmerksamkeit der anderen...

  • Stade
  • 04.07.18
Politik
Heimische Fledermausart: der Große Abendsegler

Querungshilfen für Fledermäuse in Stade

150 Gäste beim Infomarkt zu Industriegleis und Autobahn tp. Stade. Gut 150 Besucher nutzten den Infomarkt, der am Donnerstag im historischen Rathaus der Stadt Stade stattfand, um sich über die Planung für den Weiterbau der Autobahn A26 im Bauabschnitt 5b und die Verlegung des Industriegleises, der Deutschen-Bahn-Strecke 1236, zu informieren. Bahnschienen und Autobahn sollen am Stadtrand über einen gemeinsamen Damm geführt werden - eine künstliche Hürde für wildlebende Tiere. Daher gehören...

  • Stade
  • 17.04.18
Blaulicht

Geisterfahrer auf der A26 verursacht Beinahe-Crash

tk. Dollern. Ein Geisterfahrer war am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr auf der A26 zwischen den Anschlussstellen Horneburg und Dollern unterwegs. Der Fahrer (23) eines Audi Cabrio  konnte in letzter Sekunde bremsen und ausweichen. Der Geisterfahrer ist vermutlich in Horneburg auf die Autobahn gefahren und hat die falsche Richtung eingeschlagen. Nach dem Beinahecrash mit dem Audi setzte der Unbekannte seine Fahrt unbeirrt fort. Eine Fahndung mit mehrerenSstreifenwagen war erfolglos. Der...

  • Buxtehude
  • 09.03.18
Politik
Landrat Michael Roesberg spricht im WOCHENBLATT Klartext

Interview mit Michael Roesberg: Wo hakt es, Herr Landrat?

bc. Stade. Vieles läuft gut in der Kreisverwaltung, manches nicht. Fest steht: Die Aufgaben werden immer mehr. Das WOCHENBLATT hat mit Landrat Michael Roesberg gesprochen. Wir wollten wissen: Wo läuft es noch nicht rund, wo könnte es bald Probleme geben und wie sehen Lösungen aus? WOCHENBLATT: Sie und ihre Landrats-Kollegen haben bereits vor gut einem Jahr fehlendes Personal bei der Polizei bemängelt. In Harsefeld ist z.B. die Wache am Wochenende nicht besetzt. Hat sich seitdem etwas...

  • Buxtehude
  • 23.02.18
Politik

A26 Ost mit Deckel?

tk. Hamburg. Der Hamburger Senat geht auf die Gegner der A26 Ost zu: Auf einer Länge von 1.480 Metern soll die Autobahn unterirdisch mit einem Deckel zwischen Finkenried und Stillhorn gebaut werden. Die A26 Ost ist das A26-Verbindungsstück zwischen der A7 und der A1 und damit der letzte Lückenschluss der Autobahn auf Hamburger Gebiet. Andreas Rieckhof (SPD, Staatsrat für Verkehr) stellt diese Pläne kürzlich vor. Es gab zumindest von einigen Gegner der A26 Ost-Pläne keine lautstarke Kritik....

  • Buxtehude
  • 15.12.17
Politik
Die Varianten der vergangenen Jahre. Die Variante 1 (Rübker Straße) erhält den Zuschlag   Grafik: LK Stade

Keine optimale Lösung: Kreis-Bauausschuss empfiehlt Ausbau der Rübker Straße als A26-Zubringer

jd. Stade/Buxtehude. Die meisten Politiker in der Runde waren sich einig. Es ist nicht die optimale Lösung, aber im Moment die einzig umsetzbare: Die Rübker Straße (K40) wird zum Autobahnzubringer für Buxtehude ausgebaut. So steht es im Planfeststellungsbeschluss, dessen Entwurf jetzt den Mitgliedern des Kreis-Bauausschusses vorgelegt wurde. Der Beschluss selbst steht als behördlicher Akt nicht zur politischen Debatte. Im Ausschuss wurde noch einmal intensiv über die Eckpunkte sowie die...

  • Buxtehude
  • 20.10.17
Politik
Uwe Arndt (Freie Wähler): "Niemand ist glücklich mit dem Entwurf"

A26-Zubringer: "Keiner ist mit dem Entwurf glücklich"

bc. Stade/Buxtehude. Seit gut sieben Jahren wird intensiv an der Rübker Straße (K40) als Autobahn-Zubringer geplant. Mehrfach wurden die Unterlagen nachgebessert. Immer wieder gab es Scharmützel zwischen der Buxtehuder und der Landkreis-Politik. An dem Punkt, der am kommenden Dienstag im Bau- und Wege-Ausschuss des Kreistages Thema ist, war man aber noch nie. Den Ausschuss-Mitgliedern wird der (fast) fertige Entwurf des Planfeststellungsbeschlusses vorgelegt, der am Montag, 23. Oktober, im...

  • Buxtehude
  • 13.10.17
Politik

Heiner Schönecke fordert: "Endlich Lösungen für B3neu und Rübke"

(ab). Neun Fragen möchte der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke von der Landesregierung beantwortet wissen, wenn heute und morgen das Plenum des Landtages tagt. Darin bezieht er sich auf die für Juni 2021 anvisierte Fertigstellung der A26 zwischen den Anschlussstellen Stade und Neu Wulmstorf sowie auf den Weiterbau der B3neu als Ortsumfahrung Ketzendorf/Ovelgönne und Elstorf. Die Fragestellung, wie sich die Verkehrsführung nach Eröffnung der A26 gestalte, ohne dass Buxtehude eine eigene...

  • 15.08.17
Politik
Teilnehmer der Gründungsveranstaltung mit den Initiativen-Sprechern Thomas Hasselbusch (5. v. li.) und Marco Viehmann (8. v. li.)   Foto: Anti-Zubringer

Wischhafen: "Anti-Zubringer" offiziell gegründet

Thomas Hasselbusch und Marco Viehmann sind Initiativensprecher tp. Wischhafen. Insgesamt 21 Teilnehmer nahmen kürzlich an der offiziellen Gründung der Betroffenengemeinschaft "Anti-Zubringer" gegen den Autobahnzubringer zum künftigen Kehdinger Kreuz (A20/A26) im Gasthaus Heiko Sieb in Wischhafen teil. Initiatoren sind, wie berichtet, Thomas Hasselbusch und Marco Viehmann. Die Mitglieder sind vornehmlich Anwohner der Kreisstraße K12/K27, die in Wischhafen Fasanenweg heißt und zur...

  • Nordkehdingen
  • 25.07.17
Panorama
Blick von der Brücke auf die Este
  4 Bilder

Baustellentour: Die A26 liegt voll im Zeitplan

Enak Ferlemann (CDU) geht vom planmäßigen Anschluss an die A7 im Jahr 2023 aus / Über die Estebrücke rollen die Sand-Lkw tk. Buxtehude. "Das ist eine Schlüsselstelle für den gesamten Autobahnbau", sagte Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Verkehr in Stade am Freitag beim Ortstermin an der Estequerung der A26 in Buxtehude. Die Brücke ist soweit fertig gebaut, dass die Sandtransporte ab dieser Woche über die Flussquerung erfolgen. Nicht nur dieses Einzelbauwerk für fast 20...

  • Buxtehude
  • 25.07.17
Politik
Der geplante Knotenpunkt an der Kreuzung Rübker Straße/Harburger Straße wird den A26-erkehr nicht bewältigen, befürchtetet die Bürgerinitiative Rübker Straße
  2 Bilder

A26-Zubringer in Buxtehude: Ist das ein Neubau oder Ausbau?

Frist für Einwendungen gegen die geänderte Planung endet / BI kritisiert Planung als veraltet tk. Buxtehude. Der Countdown zum politischen Beschluss des Stader Kreistags für den Ausbau der Rübker Straße (K40) als A26-Zubringer in Buxtehude läuft. Anfang August endet die Frist, um Einwendungen gegen die geänderten Pläne einzureichen. Für die Bürgerinitiative (BI), die das Projekt verhindern will, sind die neuen Pläne weder im Detail noch im Großen und Ganzen überzeugend. Nicht einmal die...

  • Buxtehude
  • 21.07.17
Politik
So einfach geht‘s: Die Gemeinde Neu Wulmstorf hat schon mal pro forma die 
Umgehung umgeplant (rot) Denn die ursprüngliche Trasse (schwarz) läuft sehr nah 
an der Wohnbebauung entlang

Elstorf: Bauland wichtiger als Umgehungsstraße?

(mi). Wird hier das finanzielle Interesse weniger Landbesitzer über das Wohl eines ganzen Ortes gestellt? In Elstorf (Neu Wulmstorf) plant man offenbar die Ortsentwicklung ohne Rücksicht auf das Mammutprojekt Ortsumgehung „B3neu“. Delikat: Ein Teil der betroffenen Flächen gehören dem Vater des an der Entscheidung beteiligten CDU-Fraktionsvorsitzenden Malte Kanebley. Scharfe Kritik kommt vom Elstorfer und Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke (CDU). Es sollte der ganz große Wurf werden: Fast...

  • Hollenstedt
  • 30.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.