A26

Beiträge zum Thema A26

Blaulicht
Die Polizei sucht einen Autofahrer, der nach einem Unfall auf der A26 geflüchtet ist

Polizei Stade sucht Zeugen
Nach A26-Unfall geflüchtet

Ein bisher unbekannter Autofahrer ist am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr auf der Autobahn 26 bei Stade ins Schleudern geraten und dann nach Spurenlage und Aussagen von Zeugen gegen die Mittelschutzplanke gefahren. Bei dem Aufprall wurden Steine aus dem Grünstreifen auf die Gegenfahrbahn Richtung Stade geschleudert und haben dabei einen BMW X5 beschädigt. Der Unfallverursacher hat sich nicht um die Schäden gekümmert und ist mit seinem beschädigten Auto von der Unfallstelle weiter in Richtung...

  • Buxtehude
  • 15.06.22
  • 117× gelesen
Blaulicht
Das Fahrzeug geriet aus ungeklärten Gründen in Brand
2 Bilder

Einsatz für die Feuerwehr Dollern
Auto gerade gekauft, dann brannte es aus

Das war Glück im Unglück: Einige Kräfte der Ortswehr Dollern waren am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr bei einer Übung, als in unmittelbarer Nähe an der A26-Ausfahrt Dollern ein Auto in Brand geriet. Die Retter waren daher in Windeseile am Unglücksort. Hinterhältiger Brandanschlag in Buxtehude Das Feuer war im Motorraum des Fahrzeugs ausgebrochen. Für die Besitzer war dieses Unglück ein Schock: Sie hatten das Auto gerade erst gekauft und in Hamburg abgeholt. (tk).

  • Stade
  • 08.06.22
  • 819× gelesen
Politik
Bürgermeister Tobias Handtke (Mi.) diskutierte mit Vertretern der Kreisverwaltung und -politik über die notwendigen Maßnahmen zur Verkehrsentlastung
2 Bilder

Ortsumfahrung Rübke
Hilferuf des Bürgermeisters: Auf Verkehrsentlastung achten!

os. Rübke. Schon heute sind die Einwohner in der Ortschaft Rübke vom Durchgangsverkehr gebeutelt. Um zu verhindern, dass sich die Situation nach der geplanten Fertigstellung der A26-Anschlussstelle Neu Wulmstorf im Dezember dieses Jahres weiter verschärft, sollen kurzfristig verkehrslenkende Maßnahmen festgeschrieben werden. Mittel- bis langfristig soll eine Ortsumfahrung für zusätzliche Entlastung sorgen. Bei dieser gibt es aber noch einige Fragezeichen. Das wurde bei der Sitzung des...

  • Neu Wulmstorf
  • 13.05.22
  • 607× gelesen
Service

Endausbau der A 26
Sperrung der L235 zwischen Rübke und Neu Wulmstorf

sv/nw. Neu Wulmstorf. Die Außenstelle Stade der Autobahn führt den Endausbau der A 26 im dritten Bauabschnitt bis zur Anschlussstelle (AS) Neu Wulmstorf durch. Um die Rampe der AS an das nachgeordnete Netz anzuschließen, muss die Wulmstorfer Straße / L 235 instandgesetzt werden: dafür wird zunächst der Untergrund vorbereitet, anschließend erfolgt der Asphalteinbau. Hierfür wird die Wulmstorfer Straße / L 235 im Bereich der Ortseinfahrt Rübke von Montag bis Donnerstag, 4. bis 8. April, voll...

  • Neu Wulmstorf
  • 01.04.22
  • 412× gelesen
Blaulicht
6 Bilder

Glätte führt zu Unfällen bei Stade
Massenkarambolage auf der A26

nw/tk. Stade. Massenkarambolage auf der A26: Am Donnerstagnachmittag ging gegen 17 Uhr zwischen Dollern und Stade ein Hagelschauer über der Autobahn A 26 nieder. Zeugen beschrieben dies mit mehreren Zentimetern Eis und Schnee auf der Fahrbahn in nur wenigen Minuten. In Fahrtrichtung Stade kam es zu einem Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen. Eine PKW-Fahrerin hatte die Kontrolle über ihr Auto verloren und war auf der glatten Fahrbahn in die Leitplanke geprallt. Hinter ihm stießen noch weitere...

  • Stade
  • 18.02.22
  • 1.314× gelesen
Panorama
Timo Siegmund ist Leiter für den Geschäftsbereich Bau der 
Autobahn Stade
2 Bilder

Stader Autobahn im Zeitplan
A26: Freigabe bis Neu Wulmstorf in diesem Jahr

sv. Stade. Trotz Materialmangels liegt der Bau an der A26 gut in der Zeit. Bis Ende des Jahres soll der Autobahnanschluss bis Neu Wulmstorf erfolgt und die Strecke für den Verkehr freigegeben sein. Mit der A26 entsteht in Niedersachsen und Hamburg die Verbindung zwischen der A1, A7 und der A20 „Küstenautobahn“. Die Bundesautobahn A26 soll nach ihrer vollständigen Fertigstellung vom geplanten Kreuz A20/A26 „Kehdingen“ bis zum geplanten Autobahndreieck mit der A1 in Hamburg verlaufen und so neben...

  • Stade
  • 04.01.22
  • 3.534× gelesen
Politik
Die A26 zwischen Rübke und Neu Wulmstorf: Die Tragschicht ist aufgebracht, die Lärmschutzwand an der Rübker Seite fast fertig
4 Bilder

Unstimmigkeiten zur Ortsumgehung
Droht Rübke der Verkehrskollaps?

sla. Rübke. Die Arbeiten an der A26 zwischen Jork und Neu Wulmstorf schreiten voran. Derzeit entsteht hier die wohl längste Lärmschutzwand aus Lärchenholz an bundesdeutschen Autobahnen. Dennoch sehen die Rübker die A26 in unmittelbarer Nähe mit wachsender Sorge durch einen drohenden Verkehrskollaps für ihren Ort. Aus diesem Grund haben die Gemeinde Neu Wulmstorf und der Landkreis Harburg 2019 für jeweils 50.000 Euro eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, um prüfen zu lassen, ob und unter...

  • Neu Wulmstorf
  • 14.12.21
  • 158× gelesen
Panorama

Verkehrsbelastung durch A26
Info-Abend: Machbarkeitsstudie für Ortsumfahrung Rübke

sv. Neu Wulmstorf. Die Machbarkeitsstudie zum Bau einer möglichen Ortsumfahrung Rübke liegt vor. Der Landkreis Harburg und die Gemeinde Neu Wulmstorf haben die Untersuchung in Auftrag gegeben, weil sich mit dem Weiterbau der Autobahn 26 Richtung Hamburg zur A 7 und der Eröffnung der Autobahnab­fahrt bei Neu Wulmstorf/Rübke die Verkehrssituation für den Ortsteil Rübke eventuell verschlechtern kann. Die Machbarkeitsstudie wird bei einem Informationsabend am Dienstag, 7. Dezember, um 18 Uhr in der...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.11.21
  • 61× gelesen
Blaulicht

BMW-Fahrerin übersah offenbar Taxi
Kollision an der Autobahnauffahrt Jork: Drei Verletzte

jd. Jork. Drei Verletzte gab es am Dienstag bei einem Verkehrsunfall an der Autobahnauffahrt Jork. Der Unfall ereignete sich am Nachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße 26. Die 32-jährige Fahrerin eines BMW X5 kam mit ihrem Auto aus Richtung Jork und wollte an der Auffahrt zur A 26 nach links Richtung Stade abbiegen. Beim Abbiegen übersah sie offenbar ein entgegenkommendes Taxi. Dessen 55-jähriger Fahrer aus Hamburg konnte mit ihrem VW Touran trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver einen...

  • Stade
  • 03.11.21
  • 326× gelesen
Blaulicht
Wer in Österreich falsch auf die Autobahn fahren will, wird mit diesen Schildern eindringlich gewarnt

Der tödliche Irrtum an der Auffahrt
Nach Todesfahrt auf der A26: Nützen größere Warnschilder für Geisterfahrer etwas?

jd. Stade. Wie ist die 87-jährige Autofahrerin bei ihrer Geisterfahrt am vergangenen Wochenende auf die falsche Fahrspur gelangt? Dazu Polizeisprecher Rainer Bohmbach: "Wir gehen davon aus, dass die Frau vom Kreisel Kaisereichen in Richtung Cuxhaven abbiegen wollte und dann bei der Auffahrt auf die linke Seite geraten ist." Die Spuren für die Auf- und Abfahrt sind an dieser Stelle auf einer Länge von rund 60 Metern nur durch einen weißen durchgezogenen Mittelstrich voneinander getrennt. Die...

  • Stade
  • 08.10.21
  • 1.368× gelesen
Blaulicht
Bei dem Unfall starben die Geisterfahrerin (87) und der Fahrer eines Mercedes, der mit dem Ford der Seniorin zusammenstieß
4 Bilder

Unfallhorror auf der A26
Zwei Tote: Geisterfahrerin (87) kracht in Stade in den Gegenverkehr

tk. Stade Eine Autofahrerin (87) ist am Samstagmittag als Geisterfahrerin auf der A26 unterwegs gewesen. Der Ford der Seniorin kollidierte mit einem entgegenkommenden Mercedes. Die Frau und der Mercedesfahrer starben. Der Polizei wurde mehrfach gemeldet, dass an der Anschlussstelle Stade-Süd ein Ford auf der Richtungsfahrbahn Stade entgegen der Fahrtrichtung auf die A26 aufgefahren ist. Der Ford fuhr dann auf der falschen Fahrbahn in Richtung Hamburg. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit...

  • Stade
  • 03.10.21
  • 3.637× gelesen
Blaulicht
2 Bilder

Zuerst kam Qualm aus der Lüftung
Mercedes Vito brennt auf der A26 aus

nw/tk. Jork. Ein 46-jähriger Stader war am Freitag kurz vor 10 Uhr mit seinem Mercedes Vito auf der A26 zwischen Horneburg und Jork in Richtung Hamburg unterwegs, als er während der Fahrt Qualm aus der Lüftung bemerkte. Bevor das Fahrzeug in Flammen stand, konnte er auf dem Standstreifen anhalten und aussteigen. Die Feuerwehr aus Horneburg konnte das brennende Fahrzeug ablöschen. Durch den Brand entstand ein Totalschaden an dem Fahrzeug. Die A26 wurde in Richtungsfahrbahn Hamburg ab Horneburg...

  • Buxtehude
  • 24.09.21
  • 261× gelesen
Politik
Im Landkreis Stade finden immer wieder Protestaktionen gegen die Autobahn statt, hier in Stade

A26-Trasse: Bürgerinitiative legt Ergebnis der Parteienbefragung vor
Bützfleth und die Autobahn - wie geht es weiter?

jd. Stade. Noch läuft das Planfeststellungsverfahren für die A26-Trasse zwischen der Anschlussstelle Stade-Schölisch und dem Kehdinger Kreuz bei Drochtersen. Die Bürgerinitiative Bützfleth hofft, den Trassenverlauf noch ändern zu können. Der BI ist vor allem ein Dorn im Auge, dass die Autobahn nach ihrer Ansicht zu dicht an Bützfleth vorbeiführt. Zu einigen Wohngebieten beträgt der Abstand gerade mal anderthalb Kilometer. Von der BI wird ein Trassenverlauf südlich der Rotschlammdeponie...

  • Stade
  • 23.09.21
  • 314× gelesen
Blaulicht
Trotz schwerer Schäden am Auto: Fahrer nur leicht verletzt

Leichte Verletzungen nach Crash
Aquaplaning: BMW-Fahrer prallt auf der A26 gegen Leitplanke

jab. Horneburg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 26 zwischen den Anschlussstellen Horneburg und Jork wurde am Freitagmittag ein Autofahrer leicht verletzt. Der 30-jährige Fahrer aus Buxtehude war mit seinem BMW in Richtung Buxtehude unterwegs, als er durch Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde er leicht verletzt. Noch an der Einsatzstelle wurde er vom Notarzt und der Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt....

  • Horneburg
  • 27.08.21
  • 282× gelesen
Panorama
Die Bauarbeiten an der A26 zwischen Rübke und Neu Wulmstorf laufen derzeit auf Hochtouren
2 Bilder

Rübke droht künftig ein Verkehrskollaps
A26: Verkehrslenkende Maßnahmen zur Entlastung der Ortschaft nötig

sla. Rübke. Mit Inbetriebnahme der Anschlussstelle an der A26 zwischen Rübke und Neu Wulmstorf ist mit enormem Anstieg des Verkehrsaufkommens durch Rübke zu rechnen. Für 100.000 Euro wurde 2019 unter finanzieller Beteiligung des Landkreises Harburg und der Gemeinde Neu Wulmstorf eine Machbarkeitsstudie für eine Ortsumfahrung in Auftrag gegeben, mit der sich in den vergangenen Jahren eine länderübergreifende Arbeitsgruppe beschäftigt hat. "Hier gibt es verschiedene Faktoren, die nicht ganz ohne...

  • Neu Wulmstorf
  • 18.08.21
  • 2.250× gelesen
  • 1
Panorama

Scoping-Verfahren hat begonnen - Planungswerkstatt für Bürger folgt im Herbst
Ortsumgehung Elstorf kommt in Fahrt

sla/nw. Elstorf. Nachdem im Oktober 2020 die Vorzugsvariante der Ortsumgehung Elstorf im Zuge der B 3 mit Anbindung an den Zubringer zur A 26 bei Neu Wulmstorf landesplanerisch festgestellt worden ist, hat nun das sogenannte Scoping-Verfahren für die erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung begonnen. Einbezogen wurden dabei auch Umweltvereinigungen. Zudem werden die Bürger im Oktober in einer Planungswerkstatt informiert. Arbeitskreise zu den Themen Umwelt/Naturschutz sowie Landwirtschaft...

  • Neu Wulmstorf
  • 20.07.21
  • 55× gelesen
Politik
Die Teilnehmer der Mahnwache mit Bannern und Plakaten

Aktion zur Mobilitätswende
Mahnwache gegen den Bau der Küstenautobahn

jab. Stade. Vor der Außenstelle von "Die Autobahn" in Stade kamen vergangene Woche zur symbolträchtigen Zeit "Fünf vor Zwölf" Menschen verschiedener Gruppen und Parteien zusammen. Mit insgesamt 15 Personen hielten sie erneut eine Mahnwache für eine Mobilitätswende ab. Die Demonstranten setzen sich für eine faire Verkehrswende ein. Gleichzeitig möchten sie ihren Kampf gegen den Weiterbau der Küstenautobahn A20/A26 zum Ausdruck bringen. Eine der Teilnehmerinnen zeigte auf ihrem Schild, dass der...

  • Stade
  • 10.07.21
  • 84× gelesen
Panorama
Bauleiter Sebastian Albers von der Baufirma Bunte an der Baustelle der A26 Fotos: sla
3 Bilder

Teilstück von Jork nach Neu Wulmstorf soll voraussichtlich Ende 2022 fertiggestellt werden
A26 kommt ins Rollen

sla. Jork/Rübke. Auf dem Abschnitt der A26 zwischen Jork und Neu Wulmstorf gibt es jetzt reichlich Bewegung: Trecker mit Anhängern, Bagger und Laster rollen bereits auf der neuen Trasse hin und her, bewegen tonnenweise Sand und Baustoffe. Seit eineinhalb Jahren arbeiten Bauleiter Sebastian Albers und sein Team von der Papenburger Baufirma Bunte an dem niedersächsischen Teilstück bis Neu Wulmstorf. Ende nächsten Jahres soll der Abschnitt fertig sein. "Den Anschluss an die K40 machen wir auf...

  • Buxtehude
  • 25.06.21
  • 466× gelesen
Wirtschaft
Sprachen mit Maren Quast (2.v.re.) über die Planungen der Autobahnen im Norden (v.li.): Klaus Franke, Enak Ferlemann und Stephan Krenz

Ausbau geht voran
Freie Fahrt auf der A26 von Stade nach Hamburg im Jahr 2025

jab. Stade. Seit Anfang des Jahres kümmert sich die vom Bund neu gegründete Autobahn GmbH um den Ausbau der Autobahnen. Auch in Stade gibt es eine Außenstelle. Während des Besuchs des Parlamentarischen Staatssekretärs Enak Ferlemann (CDU) informierte die Leiterin der Außenstelle, Maren Quast, über die künftige Planung an der A26 sowie der A20. Im Zuge dieses Besuchs war auch Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH, mit dem Direktor der Niederlassung Nord, Klaus...

  • Stade
  • 16.04.21
  • 4.537× gelesen
Politik
Die SPD-Fraktion im Kreistag berät über den Ausbau der Rübker Straße

Umstrittener Ausbau der Rübker Straße kann beginnen
Landrat Roesberg ebnet in der Politik den Weg für den Buxtehuder Autobahnzubringer

tk/sc/jd. Landkreis. Landrat Michael Roesberg hat sich im Stader Kreistag durchgesetzt: Der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Rübker Straße (K40) zum Buxtehuder A26-Zubringer darf sofort vollzogen werden. Eine breite Kreistagsmehrheit unterstützt den Kurs des Landrats. Roesberg setzte sich mit 38 Ja-Stimmen bei elf Gegenstimmen durch. Geschlossen gegen eine sofortige Fortsetzung der Planung und vorbereitenden Baumaßnahmen votierten die Grünen und Linken. Was sich mit dem Begriff der...

  • Stade
  • 24.03.21
  • 1.182× gelesen
Panorama

Gemeinde Hollern-Twielenfleth beschließt Stellungnahme zum fünften Bauabschnitt
Einwände zur A26-Erweiterung

sla. Hollern-Twielenfleth. Die Landesbehörde hat gemeinsam mit der DB Netz AG den Antrag auf Planfeststellung für den Bauabschnitt 5b der A 26 zwischen den Anschlussstellen Stade-Ost und Stade Nord sowie für die Teilverlegung der Industriebahn Stade-Bützfleth gestellt. Noch bis 19. März können Bürgerinnen und Bürger Einwendungen und Stellungnahmen zum Vorhaben abgeben. Die Gemeinde Hollern-Twielenfleth, die unmittelbar von dem Vorhaben betroffen ist, hat jetzt ihre Stellungnahme eingereicht....

  • 17.03.21
  • 693× gelesen
Politik
Damit Buxtehude auch eine Autobahnauffahrt erhält, soll die Rübker Straße Zubringer werden. Dort wurden jetzt etliche Bäume gefällt

Ärger um Baustopp-Beschluss für die Rübker Straße
Streit um Autobahnzubringer Buxtehude: Landrat kritisiert Zickzackkurs der Kreispolitik

jd. Stade/Buxtehude. Für viel Aufregung hat der vor einer Woche erfolgte Kahlschlag an der Rübker Straße (K40) in Buxtehude gesorgt. Der Landkreis Stade ließ entlang der Straße Bäume fällen, um den Ausbau der K40 als Autobahnzubringer vorzubereiten. Landrat Michael Roesberg wurde von den Gegnern des Bauvorhabens vorgeworfen, vollendete Tatsachen schaffen zu wollen, obwohl noch ein Gerichtsverfahren anhängig ist (das WOCHENBLATT berichtete). Kritik an dieser Hauruck-Aktion wurde jetzt auch im...

  • Buxtehude
  • 13.02.21
  • 1.919× gelesen
Politik
Der Radweg an der L235

A26-Bau: SPD und ADFC fordern Verbesserungen
Unsichere Radwege zwischen Neu Wulmstorf und Neuenfelde

sla. Neu Wulmstorf. Nachdem die im vergangenen Jahr angeordnete Umleitung für Radfahrer durch den Bau der A26 für Protest sorgte, haben die zuständigen Behörden inzwischen angekündigt, die dreieinhalbjährige Einschränkung deutlich zu verkürzen. Trotzdem soll die Umleitung mindestens bis Ende 2021 andauern. Aus Sicht der SPD und des ADFC in Neu Wulmstorf (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) müssen die Umleitungswege aber sicher und befahrbar sein. Die SPD- Kreistagsfraktion stellte daher...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.02.21
  • 105× gelesen
Politik
Hier soll nach den Landkreis-Plänen der A26-Zubringer entstehen. Eine Bürgerinitiative kämpft dagegen an

Nach Gerichtserfolg für den Landkreis Stade
Die BI Rübker Straße kämpft weiter

tk. Buxtehude. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat den Weg für eine Verhandlung in zweiter Instanz zum Ausbau der Rübker Straße zum Buxtehuder A26-Zubringer freigemacht. Anders als die Richter am Stader Verwaltungsgericht gehen die Lüneburger Richter davon aus, dass Fehler in der Landkreisplanung zu beheben wären. "Die Entscheidung jetzt hat uns nicht vollkommen überrascht", sagt Ulrich Felgentreu, Sprecher der BI Rübker Straße. Felgentreu zieht einen Vergleich zum Fußball: Der...

  • Buxtehude
  • 19.01.21
  • 348× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.