Schäferhündin Cassy wünscht sich ein Weihnachtswunder

Schäferhündin Cassy zusammen mitTierheimleiterin Melanie Neumann und dem Beirat Marco Bartkowski
  • Schäferhündin Cassy zusammen mitTierheimleiterin Melanie Neumann und dem Beirat Marco Bartkowski
  • Foto: Tierheim Buchholz
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Buchholz. Das war ein Schock für die achtjährige Schäferhündin Cassy: Ihr Herrchen erlitt während einer Autofahrt Ende September einen Herzinfarkt und hatte deshalb einen Verkehrsunfall. Cassy saß im Kofferraum und zog sich zum Glück „nur“ Prellungen zu. Ihr Herrchen hat den Herzinfarkt leider nicht überlebt. Für Cassy brach ihre Hundewelt zusammen, hatte sie doch auf einen Schlag Herrchen und ihr Zuhause verloren!
Die Schäferhündin kam daraufhin Ende September ins Buchholzer Tierheim. "Sie zeigte sich in den ersten Tagen sehr gestresst und konnte nur schwer zur Ruhe finden", berichtet Tierheimleiterin Melanie Neumann. "Cassy hatte ihr ganzes Leben sehr eng mit ihrem Herrchen verbracht. Doch mit viel Liebe und schönen Gassi-Touren konnte Cassy wieder auf andere Gedanken gebracht werden. Sie freut sich unheimlich, wenn sie jemanden vom Tierheim-Team sieht oder auch nur hört."
Von Anfang an war für das Tierheim-Team klar, dass Cassy dringend tierärztlich untersucht und behandelt werden muss. Sie hatte einen Tumor in der Gesäugeleiste. "Anfangs wollten wir der Hündin die schwere und große OP ersparen - so hatte es auch ihr Herrchen zu Lebzeiten noch entschieden, wie uns berichtet wurde. Doch nach weiteren, eingehenden Untersuchungen stand schnell fest: Cassy muss operiert werden, um ein neues Leben zu bekommen und um die Chancen auf ihre Vermittlung zu erleichtern. "Nun hat die anhängliche und liebenswerte Hundedame ihre Operation gut hinter sich gebracht. Täglich geht sie mehrere, kleine Touren mit den Mitarbeitern spazieren – wegen der Wunde kann sie momentan nicht in die sandigen Ausläufe gehen. Cassy genießt die Extraportion-Zeit, die sie jeden Tag vom Team bekommt. Sie lässt sich ohne murren den Body an- und ausziehen, die Wunde kontrollieren und Medikamente eingeben", so Melanie Neumann.
Cassys größtes Glück wäre es nun natürlich, ein liebevolles Zuhause zu finden. Wer Cassy nicht gleich ein neues Zuhause schenken kann, kann das Tierheim-Team dabei unterstützen, Cassy zu versorgen. Hierzu kann eine Patenschaft für Cassy übernommen werden, um die anfallenden Kosten zu decken.
• Das Tierheim ist bei den tierärztlichen Kosten auf Spenden angewiesen. Wer dafür spenden möchte, tut dies auf folgende Konten:
Spk. Harburg-Buxtehude, IBAN: DE82 2075 0000 0003 2574 25, BIC: NOLADE21HAM
oder: Voba Lüneburger Heide eG, IBAN: DE93 2406 0300 2500 3860 00, BIC: GENODEF1NBU.
"Das Tierheim-Team bedankt sich bei allen Unterstützern und wünscht frohe Weihnachten", so Melanie Neumann.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.