Letzte Runde durchs Revier
WOCHENBLATT-Austräger sagt Tschüss

Fast drei Jahrzehnte hat Karl-Heinz Horstmann zuverlässig das WOCHENBLATT in Tostedt-Todtglüsingen verteilt. Jetzt geht der 69-Jährige in den Ruhestand
2Bilder
  • Fast drei Jahrzehnte hat Karl-Heinz Horstmann zuverlässig das WOCHENBLATT in Tostedt-Todtglüsingen verteilt. Jetzt geht der 69-Jährige in den Ruhestand
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. "Mit Entsetzen haben wir in Todtglüsingen vernommen, dass unser Wochenblatt-Zusteller nach nur 29 Jahren seinen Dienst aufgibt", schrieb eine WOCHENBLATT-Leserin an die Redaktion. Der Mann, der so unverfroren ist, nach "nur" fast 30 Jahren seinen Austräger-Job an den Nagel zu hängen, ist Karl-Heinz Horstmann. Der beliebte 69-Jährige wird am morgigen Samstag, 27. Februar, zum letzten Mal seine Runde durch "sein Revier" in Tostedt-Todtglüsingen drehen.
Zuverlässig und pünktlich hat Karl-Heinz Horstmann in den zurückliegenden Jahren mittwochs und samstags jeweils 245 Zeitungen an die Haushalte zwischen Schulstraße, Niedersachsenstraße und Im Stocken verteilt. Dabei hatte er sich diese Aufgabe gar nicht ausgesucht, hatte er mit seinem Beruf bei Blohm+Voss doch genug zu tun, denn eigentlich war Sohn Manuel als WOCHENBLATT-Zusteller gemeldet. "Aber da landeten viele Zeitungen in den Büschen", berichtet Karl-Heinz Horstmann. "Deshalb habe ich das 1991 übernommen. Ich wollte der Jugend mal zeigen, wie man so etwas macht", sagt der sympathische Tostedter augenzwinkernd.
Anfangs bewältigte "Horsti" die Touren noch mit dem Fahrrad. "Meine Schwester wohnte auf halber Strecke, da konnte ich nachladen", erzählt er. Später nahm er das Auto. Auch seine Frau Marianne Reichert-Horstmann packte mit an, wenn es Karl-Heinz mal nicht so gut ging. Manches Mal kam er auch spät von den Touren nach Hause, schließlich "wurde überall mal nett gequatscht".
Den Austrägerlohn hat der 69-Jährige gut investiert. "Ich habe eine Modelleisenbahn, dafür braucht man schon ein paar Taler", sagt er.
"Die Arbeit als Auträger hat mir Spaß gemacht. Das war eine interessante Zeit", sagt "Horsti", der jetzt die Zeit nutzen und sich wieder mehr um seine beeindruckende Modelleisenbahn-Anlage kümmern will. "Ich habe genug zu tun, auch in unserem Garten."
Von einigen seiner "Kunden", die bedauern, dass ihr "Horsti" sie nun nicht mehr mit dem WOCHENBLATT beliefert, hat Karl-Heinz Horstmann liebevolle Präsente erhalten. Auch der WOCHENBLATT-Verlag bedankte sich mit einem Präsentkorb, den WOCHENBLATT-Vertriebsinspektorin Rita Strom überreichte.
Ein Karl-Heinz Horstmann ist übrigens schwer zu ersetzen. Seine Runde werden sich mittwochs und samstags nun vier Austräger teilen.

Fast drei Jahrzehnte hat Karl-Heinz Horstmann zuverlässig das WOCHENBLATT in Tostedt-Todtglüsingen verteilt. Jetzt geht der 69-Jährige in den Ruhestand
WOCHENBLATT-Vertriebsinspektorin Rita Strom überreichte 
Karl-Heinz Horstmann zum Dank für seinen Einsatz im Namen 
des Verlags einen Präsentkorb
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.