Steller Feuerwehrleute als "Cowboys" auf Kuhjagd

Auf der Wiese wurden die Ausreißer von der anderen Kuhherde getrennt
  • Auf der Wiese wurden die Ausreißer von der anderen Kuhherde getrennt
  • Foto: Matthias Köhlbrandt
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Stelle. Auf Viehjagd waren am Dienstagabend die Mitglieder der Feuerwehr Stelle im Steller Ortskern. Die Wehr war um 20 Uhr alarmiert worden, weil drei von einer Weide zwischen Stelle und Ohlendorf ausgebrochene Kühe drohten in das Steller Ortszentrum zu laufen und dort für Gefahr zu sorgen.
In Stelle wurden sie von rund 25 alarmierten "Cowboys" Stück für Stück in die Enge getrieben. Im Bereich des Kartoffelhofswegs zwischen Stelle und Ashausen flüchteten die Tiere auf die Weide eines dort ansässigen Landwirts. Schon nach kurzer Zeit gelang es den Einsatzkräften, gemeinsam mit dem Landwirt die ausgebrochenen Tiere von der auf der Weide grasenden Kuhherde zu trennen und in einen Kuhstall zu treiben. Dort wurden die Tiere vom regulären Besitzer abgeholt, ohne das irgendwelche Schäden entstanden sind. Für die Feuerwehr war die Jagd nach einer Stunde erfolgreich beendet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.