Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf hielt Rückschau und ehrte Mitglieder

Auf der Versammlung: Freude bei den Geehrten, Beförderten und Ernannten     Foto: Gordon Zabel
  • Auf der Versammlung: Freude bei den Geehrten, Beförderten und Ernannten Foto: Gordon Zabel
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Luhdorf. Ausblicke auf personelle Veränderungen im Vorstand, Rückblicke, Wahlen und Ehrungen gab es auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf in Luhdorf. Unter den 55 erschienenen Schützen, die Vereinsvorsitzender Andreas Eggers begrüßte, waren auch die Ehrenmitglieder Anni Dierks, Gesine Steger und Martin Reimers.
Erster Schießwart Günther Bruns kündigte schon jetzt seinen Rücktritt in sechs Jahren an und forderte die Anwesenden auf, sich rechtzeitig Gedanken über die Nachfolge zu machen. Bruns selbst führt bereits Gespräche mit potentiellen Nachfolgern und versprach, diese gegebenenfalls gut einzuarbeiten. Zudem gab er zu bedenken, dass die Beteiligung beim Schießbetrieb besser sein könnte.
Anette Hartig berichtete, dass ihre Bogenabteilung gut laufe und die Aktivitäten auf dem Luhdorfer Schützenfest und dem Dorffest eine große Resonanz gehabt hätten. Hannes Harms als 1. Pistolenwart ließ ein sehr gutes sportliches Jahr Revue passieren. Bei den Kreismeisterschaften qualifizierten sich die Pistolenschützen für die Meisterschaften in Pforzheim und München. In der bayerischen Landeshauptstadt belegte Olaf Terkowski einen starken 4. Platz unter über 100 Teilnehmern.
Jugendabteilungsleiter Peter Bathel zeigte sich erfreut darüber, dass der Nachwuchs sowohl in den Einzelwertungen als auch als Mannschaft bei der Zimmerstutzen-Kreismeisterschaft mit Denise Bathel und Laurenz Reichle jeweils den 1. Platz belegte. Im Zimmerstutzen-Juniorenbereich waren Denise und Laurenz ebenfalls die Besten. Jonas Weigelt errang einen starken 3. Platz. In der jüngsten Altersklasse, den Jahrgängen 2012 bis 2006 holten Jula und Mina Tödter bei der Landesmeisterschaft im Lichtpunktschießen (LP) den 1. Platz. Joscha Zabel errang ebenfalls in seiner Klasse bei den Landesmeisterschaften und bei der Jahrgangsleistungskontrolle den 1. Platz im LP-Schießen. Zudem waren Insa Dierks, Florian und Julian Roth sowie Jerome Pünjer erfolgreich.
Die Mitgliederzahl der Schützenkameradschaft ist relativ beständig und wurde mit derzeit 309 Personen beziffert. Der Altersdurchschnitt liegt bei 49 Jahren.
Neu gewählt wurden Andi Zimehl als Kassenprüfer und Stephan Heuser als zweiter Beisitzer.
Geehrt wurden: Sarah Kröger, Ingeborg Harms, Heike Bathel, Hans-Joachim Bathel, Sylvia Lüllau, Nico Eggers (alle für 25-jährige Mitgliedschaft), Aenne Lindner (40 Jahre), Hans-Jürgen Wolf, Hans-Jürgen Putensen (beide 50 Jahre) und Martin Reimers (60 Jahre). Die von Gesine Steger handgemalte Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft durfte Helmut Meyer in Empfang nehmen.
Beförderungen gab es für: Holger Pagels (zum Leutnant), Peter Bathel, Jörg David (beide Feldwebel), Frank Hilschmann, Bernd Lieske, Andreas Zimehl, Marko Angermaier (alle Unteroffizier), Günter Tödter, Michael Menke (beide Unterfeldwebel), Frank Wölper (Oberfeldwebel), Peter Rieckmann (Hauptfeldwebel), Rolf Kleiner, Jürgen Lüllau, Carsten Wölper (alle Stabsfeldwebel), Peter Koebsch (Hauptmann), Volker Ahlers (Hauptschütze) und Sascha Schönemann (Oberschütze). Für ihr Engagement im Verein wurden Rolf Gevers zum Leutnant und Stephan Heuser zum Fähnrich ernannt.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama
Fieberambulanzen könnte eine Anlaufstelle für Grippe- und Corona-Verdachtsfälle sein

Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn
Fieberambulanzen gegen Corona und Grippe

(tk). Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlug angesichts der beginnenden Grippewelle und der weiter bestehenden Gefahr einer Ausbreitung von Corona vor, dass es Fieberambulanzen geben sollte. In diesen Praxen werden vor allem diejenigen behandelt, die mit klassischen Atemwegserkrankungen zum Arzt wollen und wo noch unklar ist, ob es eine Erkältung, ein fieberhafter Infekt oder doch das neuartige COVID-19-Virus ist. Fieberambulanzen sollen nach Spahns Meinung dabei helfen, dass...

Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Vorläufiges Konzept: Ähnlich wie in diesem Entwurf stellt sich die "Calluna-Bike"-Gemeinschaft der Zweirad-Freunde die Mountainbike-Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden rund um den Paaschberg vor
3 Bilder

Initiative hat spektakuläre Pläne
Mekka für Mountainbiker in Salzhausen?

ce. Salzhausen. Mit dem "Projekt Bergrettung" befassen sich derzeit die Kommunalpolitiker in Salzhausen. Was zunächst irreführend klingt wie eine Kooperation zwischen Salzhäusern und Schweizern bei einer Hilfsaktion in den Alpen, ist tatsächlich ein spektakuläres Vorhaben in hiesigen Gefilden: Mehrere Fahrradfreunde haben sich zusammengeschlossen, um den Salzhäuser Paaschberg als "Ort der Freizeitgestaltung und Lernort" zu einem Besuchermagneten zu machen. Auf dem von einem Wald dicht...

Panorama
"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)

Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen...

Blaulicht
Die Zahl der Autodiebstähle steigt im Landkreis Harburg rasant an. Der Schaden liegt innerhalb weniger Wochen bei mehr als 750.000 Euro (Szene gestellt)   Foto: polizei-beratung.de
2 Bilder

750.000 Euro Schaden in drei Monaten
Landkreis Harburg: Eine Hochburg für Autodiebe

thl. Winsen. Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis Harburg nimmt immer weiter zu - und stellt die Ermittler der Polizei vor nahezu unlösbare Aufgaben. Denn die Täter hinterlassen so gut wie keine Spuren. "Im August wurden im Landkreis Harburg drei Komplettentwendungen von Pkw angezeigt, im September waren es bis heute vier", bestätigt Polizeisprecher Jan Krüger auf Nachfrage. "In insgesamt vier weiteren Fällen blieb es beim Versuch, entsprechende Spuren waren an betroffenen Fahrzeugen zu...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen