TSV Winsen – „Mit guten Leistungen überzeugen“

Das Team des TSV Winsen - neu augestellt
2Bilder
  • Das Team des TSV Winsen - neu augestellt
  • Foto: Volberding
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TSV Winsen – Bezirksliga: Trainer Sören Titze peilt einen Platz unter den ersten Fünf in der Tabelle an

(cc). Sören Titze startete in die erste Saison als Trainer mit einer neu formierten Mannschaft des TSV Winsen in eine Spielzeit, die erfolgreicher und reizvoller als in der Vor-Saison werden soll. „Platz eins bis fünf sollte am Ende schon drin sein“, hat sich der neue Coach vorgenommen, der vor allem durch gute Leistungen überzeugen will.
Mit einem Spielerkader, der ein völlig neues Gesicht bekommen hat.Die namenhaften Neuzugänge kommen vom Oberligisten TSV Buchholz 08. Das sind Henrik Titze, Dennis Auber, Alexander Bowmann, und Maximilian Köster. Vom Oberligisten Altona 93 wechselte Ali Moslehe in die Kreistadt. Vom Ligakonkurrenten SG Scharmbeck-Pattensen wechselte Bastian Garbe an die Luhe, und vom FC Rosengarten kam Tobias Grube. Die Neugänge im Überblick stehen unten.
Trotz der verheißungsvollen Neulinge im Team will Coach Sören Titze den Ball erst einmal flach halten. „Unsere Findungsphase ist noch nicht beendet. Das braucht noch seine Zeit“, betont der TSV-Coach. Er hat eine Truppe aus erfahrenen und jungen Spielern zusammen, die sportlich einiges reißen kann.
Hier die Veränderungen im TSV-Kader:
Zugänge: Henrik Titze, Dennis Auber, Alexander Bowmann, Maximilian Köster (alle TSV Buchholz 08), Bastian Garbe (SG Scharmbeck-Pattensen), Tobias Grube (FC Rosengarten), Ali Moslehe (Altona 93 FC), Leo Prigge (SG Elbdeich), Fabian Schulz (VFL Maschen), Marcel Witthöft (MTV Treubund Lüneburg), Stefan Schröder (MTV Ashausen-Gehrden)
Abgänge: Fabian Ahrens, Osman Akgün (beide MTV Ashausen-Gehrden, Gabriel El-Hafi (MTV Borstel-Sangenstedt), Felix Hackstein (HEBC), Yannick Heidrich (eigene 2.Herren)
Nach drei Spieltagen in der neuen Bezirksliga-Saison steht das Team des TSV Winsen bereits mit sechs Pluspunkten auf dem vierten Tabellenplatz. Im Heimspiel am Freitagabend der vergangenen Woche fuhr das Titze-Team mit einem überragenden Angriffsspiel einen 2:1-Sieg gegen den Meisterschaftsanwärter TuS Celle ein. Zweifacher Torschütze für die Winsener war Neuzugang Maxi Köster.

Der Kader 2016/17

Tor: Henrik Titze, Bastian Garbe, Maik Steinwender
Abwehr: Raphael Staffeldt, Nils Jacob, Alexander Bowmann, Ibrahim Doumbia , Hendrik Tomczak, Tobias Grube, Marcel Witthöft, Mert Kurt
Mittelfeld: Oliver Rupprecht, Sascha Krause, Maximilian Schmidt, Patrick Struwe, Dennis Auber, Frederik Pein, Maximilian Schmidt, Egson Zaiqi, Erkan Alkan, Stefan Schröder, Fabian Schulz, Abdulgani Kanat
Angriff: Mohamed Moslehe, Ozan Özmen, Ali Kamal Moslehe, Maximilian Köster, Leo Prigge
Trainer: Sören Titze
Obmann: Markus Lügger
Heimspielort: Jahnplatz Luhdorfer Straße, 21423 Winsen
Saisonziel: Platz 1 bis 5
Saison-Tipp: Meisterschafts-Favoriten sind der TV Jahn Schneverdingen und TuS Celle FC
Homepage: www.tsvwinsen-fussball.de

Das Team des TSV Winsen - neu augestellt
Durch gute Leistungen sollen in Heimspielen des Bezirksligisten TSV Winsen wieder mehr Zuschauer auf den Jahnplatz gelockt werden. In dieser Szene behauptet der Winsener Oliver Rupprecht (re.) den Ball gegen seinen Schneverdinger Gegenspieler
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama
Im Heidehaus sind zwei weitere Seniorinnen am oder mit dem COVID-19-Virus gestorben

Zahlen von Dienstag, 24. November
Corona: Jetzt 33 Tote im Landkreis Harburg

os. Winsen/Jesteburg. Im Alten- und Pflegeheim Heidehaus in Jesteburg sind zwei Seniorinnen (85 und 95 Jahre alt) am oder mit dem COVID-19-Virus verstorben. Das bestätigte Andres Wulfes, Sprecher des Landkreises Harburg, am Dienstag, 24. November, auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Damit hat sich die Gesamtzahl der Toten seit Ausbruch der Pandemie auf 33 erhöht. Im Heidehaus sind seit Bekanntwerden des Corona-Ausbruchs vor rund zweieinhalb Wochen sieben Bewohner verstorben. Am 24. November nannte...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Service

Corona-Ampel zeigt aktuell Rot
Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder über 50

jd. Stade. Mehrere Tage stand die Corona-Ampel für den Landkreis Stade auf Gelb - jetzt ist sie wieder auf Rot umgesprungen. Laut Corona-Statistik des Landes liegt der Inzidenzwert bei 56,2. Damit gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen und Straßen wieder eine Maskenpflicht. Um den Inzidenzwert gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Diskussionen. Der Grund: Der Landkreis, das Land und das Robert-Koch-Institut (RKI) haben unterschiedliche Zahlen veröffentlicht. Das nahmen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen