Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Tauschbecher für Buchholz

Ziehen mit dem "Tausch.Becher" an einem Strang: (v. li.) Hendrik Weiß (Bäckerei Weiss), Petra Rolf (BahnhofsCaFeé), Frauke Petersen-Hanson (McDonald's) und Jan Bauer (Buchholz Marketing)

Mehrwegsystem für Kaffeebecher startet: Bäckerei Weiss, McDonald's, BahnhofsCaFeé und Kino machen mit

os. Buchholz. "Buchholz ist bereits grün und smart. Um es noch grüner und smarter zu machen, legen wir jetzt einfach mal los!" Das sagte Jan Bauer, Vorsitzender des Vereins Buchholz Marketing, jetzt beim offiziellen Startschuss für das Projekt "Tausch.Becher". Durch die Nutzung von Mehrweg-Bechern für den täglichen Kaffeegenuss "to go" soll ein wichtiger Beitrag für den Klima- und Umweltschutz geleistet werden. An dem Projekt beteiligen sich die Bäckerei Weiss mit ihren Filialen in der Buchholzer Innenstadt sowie der Filiale im Fachmarktzentrum am Nordring, McDonald's in Dibbersen mit seinem McCafé, das BahnhofsCafeé im Buchholzer Bahnhof und das Movieplexx Kino. Wirtschaftliche Interessen, betonen die Beteiligten, spielen beim "Tausch.Becher" keine Rolle.
Das Prinzip ist denkbar einfach: Bei den teilnehmenden Unternehmen können Kunden einen "Tausch.Becher" zum Preis von acht Euro inklusive des ersten Heißgetränks ihrer Wahl erwerben. Beim nächsten Besuch kann der benutzte Becher abgegeben werden, die Kunden erhalten im Gegenzug einen sauberen Becher mit dem Wunschgetränk zurück. Den Abwasch übernehmen die beteiligten Firmen.
Die Unternehmen profitieren von den Erfahrungen von Petra Rolf. Die Inhaberin des "BahnhofsCaFeé" bietet bereits seit November 2015 ihren Tauschbecher an. Mit großem Erfolg: Zwischen 30 und 45 Kunden nutzen täglich das Angebot, einen gebrauchten gegen einen sauberen Kaffeebecher zu tauschen. Als Anreiz für die Kunden hat sie zwei Kaffeetage pro Monat eingeführt, an denen die Heißgetränke für Tauschbecher-Nutzer kostenlos nachgefüllt werden. "So möchte ich meinen Beitrag zum Umweltschutz leisten", sagt Petra Rolf. Hintergrund: Jedes Jahr fallen in Deutschland durch Kaffee-Pappbecher rund 28.000 Tonnen zusätzlicher Müll an - die Verschwendung von Ressourcen zur Herstellung der Einwegbecher kommt in der Umweltbilanz obendrauf.
Der Buchholzer Marketingverein hat zum Start der Aktion 1.000 Becher angeschafft. Eine Ausweitung der Aktion sei erwünscht, betont Jan Bauer: "Interessenten, die Kaffee ausschenken und sich beteiligen wollen, können sich gern beim Stadtmarketingverein melden!"