Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rekordlauf trotz Dauerregens

Der Regen hinderte die Kinder und Jugendlichen nicht, durch den Rathauspark zu laufen

262 Teilnehmer starten beim Benefiz-Lauf der Lions zu Gunsten des Kinder-Krebszentrums.

mum. Buchholz. Das ist einfach beeindruckend! Am Sonntag starteten bei der sechsten Auflage des Lions „run4help“ 262 Teilnehmer. Noch beeindruckender ist das Ergebnis: Die Kinder und Erwachsenen hatten sich im Vorfeld mehr als 280 Sponsoren organisiert und damit stolze 16.000 Euro erlaufen. Das Geld kommt laut Organisator Fritz Harre (Lions Club Buchholz-Nordheide) dem Kinder-Krebszentrum an der Uniklinik Eppendorf zugute. „Ich zolle allen Läufern großen Respekt“, so Harre. „Trotz des schlechten Wetters haben sie sich nicht von ihrem Engagement abbringen lassen.“ Bei der Veranstaltung geht es darum, dass Kinder und Jugendliche 20 Minuten im Buchholzer Rathauspark Runden laufen. Im Vorfeld organisiert sich jeder Läufer Sponsoren, die pro Runde einen Betrag spenden.
Absolute Spitze war Christian Matzat. Der Buchholzer hatte 28 Sponsoren akquiriert. Zusätzlich war auch seine Tochter Sina angetreten. Sie hatte sieben weitere Sponsoren gefunden. „Pro Runde, die die beiden gemeistert haben, sind so fast 242 Euro in die Kasse gekommen“, so Harre. Insgesamt dürften es wohl fast 2.000 Euro gewesen sein. Auch Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse stellte sich in den Dienst der guten Sache. Sein „Sponsor“ Thomas Matzen machte sogar 50 Euro pro Bürgermeister-Runde locker.
Auch das ist bemerkenswert: Die sechste Klasse der IGS Buchholz war in diesem Jahr mit Rollstuhlfahren gestartet. „Das hatten wir noch nicht“, so Harre. Er hatte den Benefiz-Lauf in seiner Amtszeit als Präsident eingeführt. „Ich freue mich, dass die Begeisterung nicht abgenommen hat und sich nach wie vor so viele Menschen für das Kinder-Krebszentrum engagieren.
Nach dem anstrengenden Lauf gab es für fast alle Teilnehmer nur ein Ziel: Der Buchholzer Helmut Faber war mit seinem riesigen Flugsimulator - einer echten Gulfstream - auf dem Rathaus-Parkplatz gelandet. Mit viel Geduld erklärte er jedem Läufer die Technik und die Geschichte des Flugzeugs. In dem Jet, der 1976 in Dienst gestellt wurde, flogen in den 1970er und 1980er Jahren Hollywood-Legenden durch die USA. Jetzt können Interessierte den Jet beispielsweise für exklusive Dinner-Flüge buchen - ohne den Boden wirklich zu verlassen.
• 2017 wird der „run4help“ wahrscheinlich am 14. Mai (Muttertag) stattfinden, so Fritz Harre.