Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Ratsherr: Aufruf zur Sachbeschädigung

Kristian Stemmler (Foto: archiv)
os. Buchholz. Ist ein Ratsherr noch tragbar, der öffentlich indirekt zu Sachbeschädigung aufruft? Das fragen sich Beobachter in Buchholz.
Hintergrund: Kristian Stemmler, fraktionsloser Ratsherr im Buchholzer Stadtrat, hatte in seinem Internet-Blog gegen das neue Feinkostgeschäft "viel fein [feel fine]" im Kabenhof gewütet und das mit einer Generalkritik an der Gesellschaft verbunden. Wörtlich heißt es: "Es ist zunehmend unerträglich, wie eine kleine Schicht sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichert und ihr Luxusleben vor unser aller Augen zelebriert." Und weiter: "Und es wundert mich zunehmend, dass sich all die Marginalisierten, die Abgehängten und Unterdrückten das gefallen lassen, dass all die Porsche Cayennes und BMW X 5 unbeschädigt in der Gegend herumstehen können." Er sei der Meinung, dass viele Menschen auf ungerechte Weise viel Geld verdienen, sagte Stemmler dem WOCHENBLATT. Sachbeschädigung finde er als Ultima Ratio in Ordnung.
Ob die Polizei in diesem Fall Ermittlungen aufnimmt?

Hier unser Beitrag über viel fein