Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

FDP fordert neue Ampelanlage

Kurze Abbiegespuren, nicht aufeinander abgestimmte Ampelphasen: Die FDP fordert eine neue Ampelanlage für die Kreuzung Steinbecker Mühlenweg/Bremer Straße
os. Buchholz. Die Ampelanlage an der viel befahrenen und häufig verstopften Kreuzung Steinbecker Mühlenweg/Bremer Straße/Seppenser Mühlenweg soll durch eine Ampel mit intelligenter Steuerung ausgetauscht werden. Das hat die Buchholzer FDP beantragt. Das Projekt solle noch in diesem Jahr angegangen und zeitnah umgesetzt werden.
Da der Neubau des Mühlentunnels noch bis mindestens 2023 auf sich warten lasse (das WOCHENBLATT berichtete), sei es unerlässlich, umgehend den Verkehrsfluss zu verbessern. Dieser sei zur Zeit "katastrophal", kritisierte FDP-Fraktionsvorsitzender Arno Reglitzky. "Es ist den Bürgern nicht zuzumuten, für weitere mindestens sieben Jahre die weiter steigenden Verkehrsstaus mit zunehmender Gefährung von Menschen durch erhhte Unfall-Risiken auf für Schüler und Radfahrer hinzunehmen." Nach Fertigstellung des neuen, zweispurigen Mühlentunnels soll der Verkehr über einen neuen Kreisel an der Bremer Straße fließen.
Die FDP schätzt die Kosten für eine neue Ampelanlage auf rund 100.000 Euro. Das Geld solle im aktuellen Haushalt durch Umschichtungen verfügbar gemacht werden, "wie es bei anderen Projekten mit deutlich größerem Volumen geschafft wurde."