Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landrats- und Bürgermeisterwahlen - viele Kandidaten noch in Deckung

Breite Unterstützung: Vize-Landrat Rainer Rempe, der für seine Landtrats-Kandidatur eigens in die CDU eingetreten ist (Foto: archiv)
 
Steht für eine weitere Amtszeit bereit: Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Bostelmann (Foto: archiv)

Voraussichtlich am 25. Mai 2014 werden im Landkreis Harburg der Landrat und die Bürgermeister in Buchholz, Tostedt, Rosengarten und der Elbmarsch neu gewählt


rs. Landkreis. Kreistag und Räte müssen noch zustimmen, aber es ist so gut wie sicher: Die nächsten Wahlen im Kreis finden am 25. Mai 2014 statt. Gewählt werden dann - im Rahmen der Europawahl - der Landrat und die Bürgermeister in Buchholz, Tostedt, Rosengarten und der Elbmarsch.

Landkreis: Landrat Joachim Bordts Amtszeit endet am 1. Oktober 2014. Als Nachfolger hat sich bereits sein Vize Rainer Rempe (51 in Position gebracht. Rempe, bsiher parteilos, ist für seine Kandidatur eigens in die CDU eingetreten. Er wird von CDU, FDP, Wählergemeinschaft und den Freien Wählern Seevetal unterstützt. Er erhält aber mit Sicherheit einen Gegenkandidaten. „Wir haben gut geeignete Bewerber“, sagt Klaus-Dieter Feindt (63), Vorsitzender des SPD-Unterbezirks aus Tostedt. Bis Ende September läuft die Bewerbungsfrist. Dann wird eine Findungskommission einen Kandidaten auswählen. Mitte Oktober entscheidet der Unterbezirksvorstand. Auch bei den Grünen, so deren Kreisgeschäftsführer Joachim Bartels, laufe die Kandidatensuche, man könne sich aber auch vorstellen einen geeigneten SPD-Bewerber zu unterstützen.

Stadt Buchholz: Hier ist der Posten heiß begehrt. Der parteilose Amtsinhaber Wilfried Geiger (61) will noch nicht aus der Deckung, wird vermutlich aber antreten. Daneben sind noch Joachim Zinnecker (Grüne), Remo Rauber, Chef des SPD-Ortsvereins und Angestellter in der Stadtverwaltung, und - als Mann aus der Wirtschaft - der selbstständige Immobilienkaufmann Ronald (Ronny) Bohn an dem Top-Job in der Stadtverwaltung interessiert. Rauber und Zinnecker bestätigen ihr Interesse (noch) nicht. Sie wollen die Entscheidung ihrer Partei abwarten.

Samtgemeinde Tostedt: Hier tritt Bürgermeister Dirk Bostelmann (63/CDU) noch einmal an, hat allerdings Gegenwind aus den eigenen Reihen. Der CDU-Ortsverband Handeloh sucht derzeit per Anzeige einen „geeigneten Bewerber“. Auch die SPD werde auf jeden Fall jemand ins Rennen schicken, so Partei-Urgestein Klaus-Dieter Feindt.

Gemeinde Rosengarten: Hier wird Bürgermeister Dietmar Stadie im Herbst altersbedingt ausscheiden - und eine riesige Lücke hinterlassen. Offizielle Nachfolger-Kandidaten haben sich noch nicht aus der Deckung getraut. In Polit-Kreisen gehandelt werden Jürgen Grützmacher (CDU), Volkmar Block (Grüne) und der stelv. Bürgermeister Klaus-Wilfried Kienert (SPD). Die CDU möchte aber wohl am liebsten einen ortsfremden Kandidaten mit Verwaltungserfahrung.

Samtgemeinde Elbmarsch: Hier gilt Amtsinhaber Rolf Roth (56/SPD) als gesetzt. Bei den Wahlen 2005 hatte er 77 Prozent der Stimmen geholt. Offenbar glaubt niemand vor Ort ernsthaft, ihm seine dritte Wahlperiode streitig machen zu können.

Klar ist inzwischen, dass Landräte und Bürgermeister in der anstehenden Legislaturperiode für sieben Jahre und dann für fünf Jahre gewählt werden. Das hat die rot-güne Landtagsmehrheit jetzt gegen den Willen der Städte und Gemeinden und den Rat der meisten Fachleute entschieden.