Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Turnhalle Holm-Seppensen: Erster Termin schon verstrichen

Die Bodenplatte der abgebrannten Halle sollte am Freitag entfernt werden. Wie gesagt: sollte...
os. Holm-Seppensen. Alle Beteiligten kennen jetzt den genauen Zeitplan für den Neubau der Mühlenschul-Turnhalle in Holm-Seppensen. Der erste Termin verstrich bereits: Eigentlich sollte am vergangenen Freitag der Abbruch des Fundamentes der alten Turnhalle beginnen. Tatsächlich geschehen ist nichts.
Wie berichtet, gestaltet sich der Neubau der im Mai 2012 abgebrannten Halle sehr zäh. Baudezernentin Doris Grondke setzte ein Gutachterverfahren durch, obwohl vier fertige Planungen für eine Halle im Rathaus vorlagen. Grondke rechtfertigt ihr Vorgehen: Der Standort Holm-Seppensen sei zu wertvoll, um eine Halle von der Stange zu bauen. Dem Sieger des Verfahrens, das Hamburger Unternehmen Dohse, wurden keine Zeitvorgaben zur Fertigstellung gegeben. Folge: Bis jetzt liefen die Vorplanungen, obwohl das Gutachterverfahren bereits im März abgeschlossen war. Der von der Politik vorgegebene Kostendeckel in Höhe von 1,8 Millionen Euro ist bereits Makulatur: Die Baukosten schnellten auf fast 2,2 Millionen Euro empor. Die Stadt relativiert das Kosten-Plus mit zusätzlichen Zahlungen der Versicherung.
Nach dem Start der Abbrucharbeiten sollen noch im Oktober die Ausschreibungsunterlagen versandt werden. Die weiteren geplanten Termine: 2. Dezember: Beginn der Rohbauarbeiten; 19. Februar 2014: Beginn der Ausbauarbeiten; 29. Oktober 2014: Fertigstellung der Turnhalle.
Mit dem Termin für die Fertigstellung steht fest, dass weitere Kosten auf die Stadt Buchholz zukommen. Das Zelt, in dem derzeit die Grundschüler und die Mitglieder des SV Holm-Seppensen Sport treiben, ist nur bis September 2014 gemietet. Kosten: mindestens 65.000 Euro. Die Stadt werde in Abstimmung mit dem Sportverein und der Schule für einen reibungslosen Übergang sorgen, verspricht Stadtsprecher Heinrich Helms.