Doris Grondke

Beiträge zum Thema Doris Grondke

Politik
Seit einem Monat im Amt: Buchholz' Baudezernent Stefan Niemöller

"Die Themen in der Verwaltung sind vielfältiger als in der freien Wirtschaft"

Zwischenfazit: Stefan Niemöller arbeitet seit einem Monat als Baudezernent in Buchholz os. Buchholz. "Ich bin hier im Hause sehr freundlich aufgenommen worden. So konnte ich ein gutes Gefühl entwickeln, mit welchen Mitarbeitern ich es zu tun habe." Dieses erste Fazit zieht Buchholz' neuer Baudezernent Stefan Niemöller (51) einen Monat nach seinem Amtsantritt im Buchholzer Rathaus. Anfang Januar begann der gebürtige Westfale als Nachfolger von Baudezernentin Doris Grondke, die Anfang Juni...

  • Buchholz
  • 31.01.18
Politik
Stefan Niemöller

Baudezernent Niemöller: Arbeitsantritt erst im März 2018?

os. Buchholz. Bereits am 29. August sprach sich der Buchholzer Stadtrat mit großer Mehrheit für Stefan Niemöller als neuen Baudirektor und Nachfolger von Doris Grondke aus. Noch hat Niemöller seine Arbeit im Buchholzer Rathaus noch nicht angetreten - das Eintrittsdatum ist nach wie vor offen. „Ich befinde mich noch in Vertragsverhandlungen“, erklärte Niemöller am Rand der jüngsten Bauausschuss-Sitzung. Spätestens im März 2018 werde er in Buchholz anfangen. Wie berichtet, arbeitet Niemöller seit...

  • Buchholz
  • 17.11.17
Politik
Stefan Niemöller

Buchholz: Wird Niemöller Baudezernent?

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz hat offenbar einen neuen Baudezernenten gefunden: Nach WOCHENBLATT-Informationen soll Stefan Niemöller (50) auf Doris Grondke folgen, die zum 1. Juni ihre neue Stelle als Baudezernentin in Kiel antrat (das WOCHENBLATT berichtete). In dieser Woche soll in Buchholz die entsprechende Drucksache in der Ratspost liegen, sodass sich der Verwaltungsausschuss am 24. August sowie der Stadtrat am 29. August mit der wichtigen Personalie beschäftigen können. Seit Grondkes...

  • Buchholz
  • 08.08.17
Politik
Wechselt in Kürze nach Kiel: Doris Grondke

So einen Abgang gab es noch nie

Buchholz' Baudezernentin Doris Grondke (51) hat am kommenden Dienstag ihren letzten Arbeitstag MOMENT MAL Nach knapp fünf Jahren in der Buchholzer Stadtverwaltung hat Baudezernentin Doris Grondke (51) am kommenden Dienstag, 23. Mai, ihren letzten Arbeitstag, bevor sie am 1. Juni ihre neue Stelle in Kiel antritt. Mit einer Rede in der Stadtratssitzung (ab 18.30 Uhr in der Ratshauskantine) will sie sich verabschieden. Ich bin gespannt, wie ihr Fazit ausfällt. Denn eins ist klar: Die große Liebe...

  • Buchholz
  • 19.05.17
Politik
Dieses Gebäude könnte an der Adolfstraße entstehen - 
wenn es der Eigentümer denn finanzieren kann und will

Quo vadis, Buchholzer Innenstadt?

Pläne für „Stadtumbau West“ und „Leitprojekt Innenstadtentwicklung“: Was setzt die Politik um? os. Buchholz. Wenn das, was die Planer und Buchholz‘ scheidende Baudezernentin Doris Grondke am vergangenen Mittwoch im Stadtentwicklungsausschuss vorstellten, tatsächlich umgesetzt wird, dann verändert die Nordheidestadt im Innenstadtbereich in den kommenden Jahren - oder eher Jahrzehnten? - komplett ihr Gesicht. Möglich werden könnte das durch das „Leitprojekt Innenentwicklung“ und den Stadtumbau...

  • Buchholz
  • 17.05.17
Politik
So könnte das Multifunktions-Dienstleistungsgebäude am Fuße der Canteleubrücke aussehen
2 Bilder

Canteleu Quartier in Buchholz: Das APB-Konzept überzeugt

Hotel und Multifunktions-Dienstleistungsgebäude als Eckpunkte der neuen Bahnhofstraße os. Buchholz. Der Weg für eines der wichtigsten Bauprojekte in Buchholz ist geebnet, jetzt ist die Politik am Zug: Die Solitärgebäude des Canteleu Quartiers sollen nach den Plänen des Hamburger Architektenbüros APB gebaut werden. Wie mehrfach berichtet, wollen das Buchholzer Unternehmen terra Real Estate und sein Projektpartner HOCHTIEF Infrastructure GmbH der Bahnhofstraße auf der Südseite der Bahnlinie...

  • Buchholz
  • 16.05.17
Politik
So soll der Anbau der Waldschule aussehen - rechts sieht man das alte Schulgebäude

Anbau der Waldschule: Einstimmig für „H2K“

Buchholz: Hamburger Architekturbüro setzt den 8,4-Millionen-Anbau bis 2019 um os. Buchholz. Das ist ungewöhnlich: Einstimmig hat die Jury den Sieger des Architektenwettbewerbs für die Erweiterung der Waldschule in Buchholz gekürt. Das Hamburger Büro H2K wird den rund 8,4 Millionen Euro teuren Neubau umsetzen. Das teilte Buchholz‘ Baudezernentin Doris Grondke kürzlich bei der Sitzung des Buchholzer Stadtrates mit. Der Anbau an der Parkstraße ist notwendig, weil die Räumlichkeiten für die rund...

  • Buchholz
  • 19.04.17
Politik
Blick vom P+R-Parkhaus Süd: Was wird aus der Rütgersfläche?

Rütgersfläche: X-ter Anlauf für eine Entwicklung

os. Buchholz. Seit Stilllegung des Imprägnierwerkes im Jahr 1986 liegt die zentrale Rütgersfläche im Herzen der Stadt Buchholz brach. Fast genauso lange wird über eine potenzielle Wohnbebauung auf den beiden, zusammen rund 16 Hektar großen Flächen zwischen Rütgersstraße und Heidekamp debattiert. Jetzt gibt es den x-ten Anlauf aus der Politik, das Thema voranzutreiben. Die AfD-Ratsfraktion beantragt, dass Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse mit dem Grundstückseigentümer Verhandlungen über einen...

  • Buchholz
  • 04.04.17
Politik
Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse begibt sich jetzt auf die Suche nach einem Nachfolger für Stadtbaudezernentin Doris Grondke

Buchholz: Suche nach neuem Baudezernenten beginnt

os. Buchholz. Nach der Wahl von Doris Grondke (51) zur neuen Stadtbaurätin in Kiel beginnt in Buchholz jetzt die Suche nach einem Nachfolger oder eine Nachfolgerin. „Wir wollen das kurzfristig auf den Weg bringen“, sagte Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Wie berichtet, war Baudezernentin Grondke, die im August 2012 ihren Dienst in Buchholz angetreten hatte, am vergangenen Donnerstag vom Kieler Stadtrat mit großer Mehrheit zur Nachfolgerin des Amtsinhabers...

  • Buchholz
  • 22.03.17
Politik
Arbeitet ab dem 1. Juni in Kiel: Buchholz' Baudezernentin Doris Grondke

Große Mehrheit für Grondke in Kiel

Buchholz: Baudezernentin wechselt am 1. Juni an die Förde os. Buchholz. Der Weg für die Buchholzer Baudezernentin Doris Grondke (51) für den Wechsel in die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel ist frei. Der Stadtrat votierte am Donnerstag mit großer Mehrheit für die parteilose Grondke: 37 von 43 Mitgliedern stimmten für sie, fünf enthielten sich, ein Stimmzettel war ungültig. Grondke soll in Kiel zum 1. Juni auf den bisherigen Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt, Peter...

  • Buchholz
  • 18.03.17
Politik
Ab 1. Juni in Kiel tätig: Buchholz' Baudezernentin Doris Grondke

"Sie war uns lieb und vor allem teuer"

Buchholz: Baudezernentin Doris Grondke (51) wechselt im Juni nach Kiel os. Buchholz. Paukenschlag in der Buchholzer Stadtverwaltung: Baudezernentin Doris Grondke (51) verlässt die Nordheidestadt und heuert zum 1. Juni als Stadträtin für Stadtentwicklung und Umwelt in Kiel an. Ihre Wahl im Rat der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein soll am 16. März erfolgen. Die Wahl von Grondke in der 250.000-Einwohner-Stadt gilt als sicher, nachdem sich SPD, Grüne und Südschleswigscher Wählerverband...

  • Buchholz
  • 03.03.17
Service

Informationsbüro im alten Wartesaal

os. Buchholz. Die Buchholzer Stadtverwaltung reaktiviert den alten Wartesaal im Buchholz Bahnhof: Ab April nimmt dort das „Informationsbüro Stadtumbau West“ seine Arbeit auf. Alle aktuellen Bauplanungen im Bahnhofsumfeld würden den Bürgern anhand von Plänen und Modellen veranschaulicht, erklärt Stadtbaurätin Doris Grondke. Informationen gibt es u.a. zum Canteleu-Quartier, der Revitalisierung der Bahnhofstraße, der Südtangente zur Entlastung von Bremer Straße und Neuer Straße auf der Nordseite...

  • Buchholz
  • 22.02.17
Politik
Stefan (li.) und Heinz Becker haben ihr Vorhaben zum Bau eines Schweinemaststalls in der Nähe ihres Hofes in Buchholz-Steinbeck aufgegeben

Schweinemaststall: Bauantrag zurückgezogen

os. Buchholz. Im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald in Buchholz wird kein Schweinemaststall gebaut. Der Bauantrag aus dem Jahr 2012 sei jetzt zurückgezogen worden, berichtete Buchholz‘ Baudezernentin Doris Grondke auf der jüngsten Sitzung des Stadtrates. Wie berichtet, hatte der Landkreis Harburg zunächst signalisiert, den von der Landwirtsfamilie Becker geplanten Maststall für mehr als 1.000 Schweine zu genehmigen, ihn aber letztlich doch abgelehnt, weil er das Landschaftsbild im...

  • Buchholz
  • 10.02.17
Panorama
Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Dibbersen werden erst 2017 abgeschlossen sein

Dibbersen: Ortsdurchfahrt erst 2017 fertig

os. Dibbersen. Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt von Dibbersen wird in diesem Jahr nicht mehr abgeschlossen. Das erklärte Buchholz‘ Baudezernentin Doris Grondke jüngst bei der Stadtratssitzung. Die Harburger Straße werde aufgrund der Witterung erst Anfang 2017 vollständig wieder freigegeben. Wie berichtet, investiert die Stadt Buchholz rund 330.000 Euro in die Neugestaltung der alten B75. Derzeit läuft der zweite Bauabschnitt, bei der die breite Fahrbahn ab dem Gasthaus Frommann...

  • Buchholz
  • 17.12.16
Politik
Viele Hindernisse: der neue Fahrradschutzstreifen an der Lüneburger Straße
2 Bilder

Gut gedacht - schlecht gemacht

Buchholz: Neuer Fahrradschutzstreifen - wie eine Aktion zur Stärkung des Radverkehrs nach hinten losgeht os. Buchholz. Parkbucht, Bushaltestelle oder Pokémon-Fangstation? Weit gefehlt - der Pflasterstreifen an der Lüneburger Straße in Buchholz ist eine Querungshilfe für Radfahrer! Im Zusammenhang mit einem neuen Fahrradschutzstreifen soll er die Benutzung der Straße für Radler sicherer machen. Aber ergibt das an dieser Stelle Sinn? Fahrradschutzstreifen sind ein probates Mittel, um Radler...

  • Buchholz
  • 20.09.16
Politik
Das ging ruckzuck: Vom Bauantrag bis zum Richtfest vergingen nicht einmal acht Monate
3 Bilder

Ruckzuck-Bauprojekt in Buchholz: Richtfest auf der Jordan-Fläche

os. Buchholz. „So schnell habe ich bislang kaum ein Bauprojekt umgesetzt. Da kann sich die Stadt Hamburg an Buchholz ein Beispiel nehmen.“ Das sagte Investor Holger Cassens jetzt beim Richtfest für die Unterkunft für anerkannte Flüchtlinge auf der Jordan-Fläche im Herzen der Stadt Buchholz. Vom Bauantrag, den Cassens am 23. Dezember 2015 stellte, bis zum Richtfest vergingen keine acht Monate. Wie berichtet, entstehen auf der Jordan-Fläche drei Baukörper mit Wohnungen für bis zu 150 Menschen....

  • Buchholz
  • 23.08.16
Politik
Umfangreiche Unterlagen: die Drucksachen für sechs B-Pläne

So ist Ratsarbeit nicht zu schaffen

Sechs B-Pläne in einer Sitzung: Wie die Buchholzer Verwaltung Lokalpolitiker vergrault os. Buchholz. Aus jahrzehntelanger Arbeit in der Lokalpolitik ist Arno Reglitzky (80) einiges gewohnt. Jetzt aber platzte dem FDP-Urgestein der Kragen: „Ich habe mich so sehr geärgert wie noch nie“, kritisierte er bei der jüngsten Sitzung des Buchholzer Planungsausschusses. Grund für Reglitzkys Ärger: Die Buchholzer Stadtverwaltung um Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und Baudezernentin Doris Grondke hatte den...

  • Buchholz
  • 16.08.16
Politik

Diskussion über Neubaugebiete

In Trelde und Holm-Seppensen sollen 30 Bauplätze entstehen / Gesamtkonzept für die Oststadt abgelehnt os. Buchholz. In Buchholz sollen rund 30 neue Bauplätze entstehen. Das hat der Verwaltungsausschuss (VA) am Montagabend mit großer Mehrheit beschlossen. Die neuen Eigenheime sollen demnach in Trelde und in Holm-Seppensen gebaut werden. In Trelde sollen zwischen dem Gasthaus Wentzien und dem angrenzenden Schießstand des Schützenvereins Trelde drei Bauplätze entstehen. Zuvor hatte die...

  • Buchholz
  • 14.06.16
Panorama
„Die Kirche muss weiterhin wichtiger Wertevermittler von Gemeinschaft in Gesellschaften bleiben“, sagt Bischöfin Kirsten Fehrs
2 Bilder

Buchholzer Dialoge: Suchet der Stadt Bestes - Wie Kirche das Gemeinwesen mitgestaltet

as. Buchholz. „Kirche ist da lebendig, wo man zusammen für etwas einsteht“, sagt Kirsten Fehrs, „Christ sein ist keine Privatsache!“ Die Bischöfin der Nordkirche im Sprengel Hamburg und Lübeck referierte im Rahmen der Gesprächsreihe „Buchholzer Dialoge“ zum Thema „Suchet der Stadt Bestes - Wie Kirche das Gemeinwesen mitgestaltet“. Rund 100 Buchholzer kamen trotz der sommerlichen Temperaturen in die Empore, um mit Kirsten Fehrs über die Rolle der Kirche in der Stadtentwicklung zu diskutieren....

  • Buchholz
  • 11.06.16
Politik
Einzelne Arbeiten am Parkhaus am Winsener Bahnhof werden deutlich teurer
2 Bilder

Einfach mal "NEIN!" sagen

Zufall oder Trend: Lokalpolitiker halten sich bei Neubauprojekten zunehmend mit Kritik zurück AUF EIN WORT Liegt es daran, dass die Wahlperiode in Kürze abläuft und die Lokalpolitiker sie austrudeln lassen? An einer (zu) schwierigen Materie? Oder an mangelndem Mut, mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen und Bürgermeister und ihre Baudezernenten nacharbeiten zu lassen? In jüngerer Vergangenheit mehren sich im Landkreis Harburg die Beispiele, in denen Stadträte Bauprojekte durchwinken,...

  • Buchholz
  • 06.05.16
Politik
Auf der Jordan-Fläche gehen die Bauarbeiten zügig voran
2 Bilder

"Ich muss mich nicht wie einen Depp behandeln lassen!"

Buchholz: CDU-Ratsherr Klaus Gütlbauer kritisiert Vorgehen beim Verkauf der Jordan-Fläche os. Buchholz. Selten beantwortet Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse in Drucksachen die Anfragen von Ratsmitgliedern persönlich. Den Fragenkatalog des CDU-Ratsherrn Klaus Gütlbauer zum Verkauf der Jordan-Fläche machte Röhse aber zur Chefsache. Röhses Antworten bringen Gütlbauer auf die Palme: „Ich muss mich nicht wie einen Depp behandeln lassen“, kritisiert er. Wie berichtet, plant Investor Holger...

  • Buchholz
  • 03.05.16
Politik
Den Bau der Südtangente entlang des Kabenhofs (li.)  sieht Baudezernentin Doris Grondke als wichtige Baumaßnahme

"Wir werden Gas geben"

Stadt erarbeitet Prioritätenliste für Städtebauprogramm „Bahnhofsumfeld“ os. Buchholz. Nachdem das Land Niedersachsen den ersten Förderbescheid für den Umbau des Bahnhofsumfeldes in Buchholz bewilligt hat (das WOCHENBLATT berichtete), will die Buchholzer Bauverwaltung jetzt zügig eine Prioritätenliste erstellen. „Wir wollen richtig Gas geben“, verspricht Baudezernentin Doris Grondke. Wie berichtet, sagte das federführende Sozialministerium der Stadt Buchholz aus dem Städtebauförderprogramm...

  • Buchholz
  • 27.04.16
Politik
Was wird aus dem Grundstück zwischen BW-Sportzentrum (re.) und Nordheidehalle (hinter dem Zirkus)? Das soll jetzt durch ein neues Konzept geregelt werden

Teures Gutachten statt günstiger Bordmittel

Buchholz gibt 35.000 Euro für die Erstellung eines Sportentwicklungskonzepts aus AUF EIN WORT Seit Stadtbaurätin Doris Grondke am 1. August 2012 ihren Dienst bei der Stadt Buchholz antrat, hat sie in der Verwaltung einiges erreicht. Sie sorgte u.a. dafür, dass Buchholz an Fördertöpfe kommt, die vorher nicht einmal bekannt waren, zuletzt beim geplanten Umbau des gesamten Bahnhofs­umfeldes. Hierfür bewilligte das Sozialministerium in Hannover am Montag satte 800.000 Euro. Durch ihre Vorliebe...

  • Buchholz
  • 05.04.16
Politik
Die Bauarbeiten für die neue Flüchtlingsunterkunft auf der Jordan-Fläche haben jüngst begonnen

Fragenkatalog zur Jordan-Fläche

Neubau der Flüchtlingsunterkunft: CDU-Ratsherr Klaus Gütlbauer will "notwendige Transparenz" wieder herstellen os. Buchholz. Wie genau ist der Verkauf der Jordan-Fläche genau vonstatten gegangen? Das will CDU-Ratsherr Klaus Gütlbauer wissen. Er hat einen Fragenkatalog an die Buchholzer Stadtverwaltung gestellt, um Licht ins Dunkel zu bringen. Wie berichtet, sollen auf der rund 2.200 Quadratmeter großen Fläche im Herzen von Buchholz 24 Wohnungen für 150 anerkannte Flüchtlinge entstehen. Die...

  • Buchholz
  • 29.03.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.