Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie geht es weiter an Buchholz' Hauptkreuzung?

Stau bis über die Einmündung Buenser Weg hinaus - daran wollen sich Autofahrer in Buchholz nicht gewöhnen
os. Buchholz. Wird die Verkehrsregelung an Buchholz' Hauptkreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße nochmals geändert - oder durch neue Fahrbahnmarkierungen zementiert? In dieser Woche erwartet die Stadtverwaltung laut Stadtsprecher Heinrich Helms eine "Handlungsempfehlung", wie es an dem Verkehrsknoten weitergehen soll.
Wie berichtet, hat die Stadt die Verkehrsführung im vergangenen November geändert. Seitdem nutzen Linksabbieger in Richtung Innenstadt und Geradeausfahrer in Richtung Polizei gemeinsam den linken Fahrstreifen, Autofahrer in Richtung Dibbersen/A1 die rechte Fahrspur. Folge sind lange Rückstaus, die teilweise bis über die Brücke über die Eisenbahnstrecke Bremen-Hamburg reichen. Da der Verkehr schlecht abfließt, erwiesen sich die Einmündungen Am Radeland und am Buenser Weg als zusätzliche Problemzonen.
In den vergangenen Wochen beobachteten Mitarbeiter der Verkehrsbehörde den Verkehr und machten sich fleißig Notizen. Dabei acheten sie dabei vor allem auf Rückstaus. Da die Zählung bei Winterwetter und mitten in den Hamburger Frühjahrsferien stattfand, bezweifeln Verkehrsexperten, dass die Ergebnisse repräsentativ sind.