Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hase und Igel sollen in Buxtehude eine stärkere Rolle spielen

Die erste Hasen-Skulptur wird enthüllt

tk. Buxtehude. Endlich: Buxtehude besinnt sich darauf, dass es die Has'- und Igelstadt ist. Was Marketingstrategen Alleinstellungsmerkmal nennen, soll jetzt auch jedem Bürger und Besucher sofort ins Auge fallen. Der Altstadtverein bietet Figuren der beiden Fabeltiere als Rohlinge an, die jeder Einzelhändler oder Unternehmer nach eigenem Gusto gestalten kann. Das Projekt stellte Vorstandsmitglied Iris Wolf während der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Kulturforum vor.

Doch damit nicht genug: Auch die neue Winterbeleuchtung wird mit den leuchtenden Gesellen Akzente setzen. An einigen Lichterbögen, die eine ganze Straße überspannen, werden Hasen und Igel turnen.
Weil die alte Weihnachts-Illumination kaputt ist, werden in diesem Jahr neu Lampen gekauft. Stadt, Wirtschaftsförderungsverein und der Altstadtverein stellen insgesamt 65.000 Euro für die Weihnachtsbeleichtung zur Verfügung. "Sponsoren sind willkommen", sagte Peter Schmidt, Vorsitzender des Altstadtvereins. Je mehr Geld vorhanden ist, desto mehr Lichter können angeschafft werden. Dabei soll die Weihnachtsbeleuchtung nicht auf die Altstadt beschränkt bleiben.
• Die Has'- und Igelfiguren werden an Mitglieder des Altstadtvereins für einen kurzen Zeitraum zum Preis von 450 Euro abgegeben. Wer nicht weiß, wie er die weißen Rohlinge bemalen soll, kann Hilfe von der Kunstschule bekommen.
Der Altstadtverein plant Events mit den Figuren. Etwa zur Einweihung des Rathausquartiers, beim Hansetag oder beim Neujahrsempfang der Stadt. Witzige Idee: Eine "Has'- und Igel-Armee" marschiert auf und wirbt für Buxtehude.
• Mehr Bilder zur neuen Buxtehuder Winterbeleuchtung finden Sie hier
• Mehr zur Jahreshauptversammlung des Altstadtvereins am kommenden Mittwoch in der NEUEN BUXTEHUDER.