Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Signal für Klimaschutz: Viebrockhaus unterzeichnet Klimaschutzplan 2050

Engagiert sich für Klimaschutz: Andreas Viebrock (Foto: Viebrockhaus)
Viebrockhaus beteiligt sich an der Unternehmenserklärung zum Entwurf des Klimaschutzplans 2050. Damit setzt Viebrockhaus ein starkes Signal für einen ambitionierten und konkreten Klimaschutzplan, der Planungssicherheit für die Unternehmen bietet und mit den Zielen des Paris-Abkommens im Einklang steht. Die Erklärung wird von der Stiftung 2°, BAUM e.V. und Germanwatch koordiniert.
"Mit dem Weltklimavertrag von Paris vom 12. Dezember 2015 hat sich die Weltgemeinschaft auf die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad geeinigt", sagt Andreas Viebrock, Vorstandsvorsitzender der Viebrockhaus AG. "Dafür wurde u.a. das Ende des fossilen Zeitalters von Kohle, Öl und Gas bis 2050 eingeläutet." Bei Viebrockhaus ist das seit 2007 Realität, weil seitdem dort nur noch Wärmepumpensysteme zum Einsatz kommen. "Und mit den energiesparendsten KfW-Effizienzhaus-Standards 40 und 40 Plus für alle Viebrockhäuser sind diese schon jetzt völlig klimagipfelkonform und zukunftssicher für viele Generationen", so Andreas Viebrock.
Viebrockhaus erklärt gemeinsam mit 41 Unterstützern und Mitzeichnern, dass Unternehmen Planungssicherheit benötigten, um bei Klimaschutz und Energiewende vorangehen zu können. Der Klimaschutzplan soll Unternehmen eine Handlungsgrundlage bieten, mit nachhaltigen Innovationen international führend zu sein und die wirtschaftlichen Chancen des Klimaschutzes dadurch optimal nutzen zu können. Unternehmerischer Klimaschutz schaffe nicht nur Arbeitsplätze, sondern stärke auch die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.