Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein neuer Arzt und jede Menge Pläne: In Ahlerstedt tut sich einiges

jd. Ahlerstedt. Das Ortsbild im Dorfkern wird sich in nicht ferner Zukunft gewaltig wandeln / Investitionskostenzuschuss für neue Praxis. Die Gemeinde Ahlerstedt wird einen weiteren Arzt erhalten: Der Allgemein-Mediziner Dr. Matthias Parpart, der in den 1990er Jahren in Harsefeld praktiziert hat und nach Stationen in Nigeria, auf Rügen und in Baden-Württemberg seit 2003 in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern) tätig ist, wird voraussichtlich noch im Dezember dieses Jahres eine Praxis in der Dorfmitte eröffnen. Dafür erhält er einen Investitionskosten-Zuschuss von der Gemeinde. Auch sonst wird sich mittelfristig im Dorf manches verändern.

Der Standort für die neue Praxis steht schon fest: Auf dem vorderen Grundstück der Autowerkstatt Jeschke an der Stader Straße will der Bokeler Bauunternehmer Detlev Corleis einen Neubau errichten. Das Erdgeschoss ist für den Arzt vorgesehen und darüber sollen Wohnungen entstehen. Die Autowerkstatt im hinteren Bereich wird zunächst weiter betrieben, doch das rund 5.700 Quadratmeter große Areal ist bereits von der Gemeinde Ahlerstedt gekauft worden. Auf Anfrage teilte Bürgermeister Uwe Arndt mit, dass die Fläche in den kommenden Jahren zur Verfügung stehen soll, um Pläne für die Weiterentwicklung des Einzelhandels umzusetzen.

Was das konkret bedeuten soll, ließ Arndt sich nicht entlocken. Nach WOCHENBLATT-Informationen gibt es aber Pläne, den jetzigen Standort des Rewe-Marktes in den kommenden Jahren zu verlagern. Nach Auskunft von Inhaber Hartmut Huber entspricht der Markt mit einer Verkaufsfläche von rund 900 Quadratmetern nicht mehr den aktuellen Erfordernissen. Der Parkplatz reiche jetzt schon kaum aus. Daher sei eine Erweiterung des Marktes dort nicht möglich.

In Frage für einen Neubau kommt das nördlich an die Kfz-Werkstatt angrenzende Gelände. Der Grundstückseigentümer soll vorhaben, einen sogenannten Verbundstandort zu schaffen: Das bedeutet, dass - wie beispielsweise in Apensen - neben einem Vollsortimenter ein Discounter und ein Drogeriemarkt angesiedelt wird.
Was mit dann dem Gelände passiert, auf dem sich der bestehende Rewe-Markt befindet, ist noch völlig offen. "Über ungelegte Eier sollte man nicht reden", meint Arndt, der lediglich bestätigen will, dass sich das Ortsbild im Dorfkern über kurz oder lang wohl reichlich wandeln wird.

• Nach WOCHENBLATT-Informationen laufen auch Gespräche wegen einer Nachfolge für Dr. Ulrich Härtel, der gemeinsam mit einer Kollegin die bisher einzige Arztpraxis in Ahlerstedt betreibt. Härtel will die Praxis aus Altersgründen aufgeben.