Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirche in ganz neuem Licht: Harsefelder Gotteshaus wird jetzt nachts beleuchtet / Pastor zapfte zur Einweihung Bier

Gottesmann lässt den Gerstensaft fließen: Pastor Hermann Heinrich am Zapfhahn
jd. Harsefeld. In einem ganz neuen Licht erstrahlt die Harsefelder Kirche: Das Gotteshaus wurde rundum mit Strahlern versehen, sodass das Gemäuer des altehrwürdigen Sakralbaus abends besonders gut zur Geltung kommt. Am vergangenen Freitag wurden die Lampen offiziell angeknipst. Anschließend gab es im Gemeindehaus strahlende Gesichter: Dort floss für die Gäste reichlich Gerstensaft. Pastor Hermann Heinrich stand persönlich am Zapfhahn und sorgte dafür, dass der Nachschub nicht versiegte.

Die Besucher des direkt an das Gemeindehaus angrenzenden Restaurants "Don Camillo" staunten nicht schlecht: Da zapft doch tatsächlich ein echter Pastor ein frisches Bier nach dem anderen - und das mit einer Perfektion, als hätte schon immer hinter dem Tresen statt auf der Kanzel gestanden. Doch weltliche Genüsse und das Wort Gottes sind für Pastor Heinrich keine Gegensätze: "Es ist einfach zutiefst lutherisch, bei einem schönen Anlass gebührend zu feiern."

Es bereite ihm viel Freude, auch mal auf diese Weise für andere da zu sein, so der Seelsorger. "Auch ein Pastor darf mal lustig sein und muss nicht immer eine bierernste Miene aufziehen", erklärt Heinrich, während er das nächste Tablett mit gefüllten Biergläsern bestückt. Schließlich komme auch in seinen Predigten der Humor nicht zu kurz: "Gerne baue ich mal den einen oder anderen Witz ein."

• Die Beleuchtung für die Kirche lehnt sich an das Lichtkonzept für den Harsefelder Ortskern an. Seit zwei Jahren ist der zentrale Bereich rund um die Marktstraße nach der Dämmerung in ein ganz neues Ambiente getaucht. Einzig die evangelische Kirche war weitgehend in Dunkelheit gehüllt. Das hat sich nun geändert: Insgesamt 27 Strahler sorgen nun für die optimale nächtliche Ausleuchtung.


Seit zwei Jahren ist der zentrale Bereich rund um die Marktstraße nach der Dämmerung in ein ganz neues Ambiente getaucht: Öffentliche Flächen und zahlreiche Geschäfte werden abends von energiesparenden LED-Lampen angestrahlt. Einzig die evangelische Kirche war weitegehend in Dunkelheit gehüllt. Das hat sich nun geändert: 20 Strahler im Bonden fünf an der Fassede und zwei an Masten sorgen nun für die optimale nächtliche Ausleuchtung des Gotteshauses. Eigentlich sollte auch der Kirchturm bis hin zur Spitze angestrahlt werden. Doch die Kirchenoberen in Hannover verweigerten aus Denkmalschutzgründen ihre Zustimmung.