Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum Jubiläum ein neuer Kirchplatz

Der Platz vor der Ahlerstedter Kirche soll grundlegend umgestaltet werden
jd. Ahlerstedt. Ahlerstedter Gemeinde will zum 150-jährigen Bestehen ihres Gotteshauses eine "Oase der Ruhe" erschaffen. Ein Jubiläum gibt es im kommenden Jahr in Ahlerstedt zu feiern: Vor 150 Jahren wurde die Kirche eingeweiht. Zum runden Geburtstag des neugotischen Gotteshauses macht sich die evangelische Kirchengemeinde selbst ein ganz besonderes Geschenk: Bis Anfang Juli soll der Kirchplatz komplett umgestaltet werden. Der Kirchenvorstand plant, die Fläche zwischen Gemeindehaus, Pastorenhaus und Kirche grundlegend zu sanieren und dort einen attraktiven Platz anzulegen. Ziel ist es, eine optische Einheit zwischen den Gebäuden auf den Gemeinde-Gelände zu schaffen.

Allerdings ist die Finanzierung noch nicht gesichert. So gewährt die Landeskirche in der Regel keine Zuschüsse für Außenanlagen. Der Kirchenvorstand setzt daher darauf, dass die Gemeindemitglieder das Projekt mit Arbeitseinsätzen tatkräftig unterstützen. Auch Sponsoring in jeder Form ist willkommen. So können Spender die Kosten für einzelne Bänke oder Lampen übernehmen, die auf dem Platz aufgestellt werden sollen. Vorgesehen ist ein breiter, beleuchteter Weg, der vom großen Parkplatz am Küsterhaus zur Kirche hochführt, ohne dass Stufen überwunden werden müssen.

Dafür werden einige der Abstellmöglichkeiten für Pkw auf der Grünfläche am Gemeindehaus verschwinden. Dort haben die Fahrzeuge den Boden so stark verdichtet, dass wegen des beschädigten Wurzelwerks einzelne Bäume abgestorben sind. Weichen werden auch die Betonplatten, von denen bereits einige abgesackt sind und nun gefährliche Stolperfallen darstellen. Die neue Pflasterung wird ergänzt durch einen breiten Grünstreifen, der von Sitzbänken gesäumt ist. So soll eine "Oase der Ruhe und Stille" geschaffen werden, wie das für das Bauprojekt zuständige Kirchenvorstandsmitglied Hans-Hermann Raap im Gemeindebrief schreibt.