Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Karawane der Feuerwehr

Ein einmaliger Anblick bot sich am Sonntagvormittag den Jesteburgern. Alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr - sogar die Jugend - waren angetreten. Anlass war jedoch kein Einsatz, sondern der Bezug des neuen Feuerwehrhauses. Gemeinsam ging es in voller Einsatzbekleidung vom alten Gerätehaus einmal quer über die Straße zur neuen Wache. Die „Nachhut“ bildeten die Fahrzeuge. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Jesteburg)

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg sind am Sonntag in ihr neues Gebäude umgezogen.



mum. Jesteburg. Nach einer gut zweijährigen Planungs- und einer 15-monatigen Bauphase war es nun endlich soweit: Die Mitglieder der Jesteburger Feuerwehr bezogen am Sonntag ihr neues Zuhause. In den Wochen zuvor war schon erhebliche Vorarbeit geleistet worden und die meisten Gegenstände aus dem alten in das neue Feuerwehrhaus umgezogen. Nun stand nach 30-jähriger Nutzung des alten Feuerwehrhauses und 2.713 Einsätzen der Umzug der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und den fünf Einsatzfahrzeugen an.
Feuerwehr aktuell
Nach einem kurzen Antreten marschierten die Kameraden der Einsatzabteilung zusammen mit den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr geschlossen von der Schützenstraße 45 quer über die Straße in die  Schützenstraße 30 - gefolgt von den Einsatzfahrzeugen.
Ortsbrandmeister Jo Röhrs freute sich, dass nun hervorragende Rahmen- und Arbeitsbedingungen für die ehrenamtlichen Kräfte geschaffen wurden. Das neue Gebäude hat mit einer Grundfläche von rund 1.350 Quadratmetern ausreichend Platz und Räume für die verschiedenen Aufgaben, die die 86 Angehörigen der Einsatzabteilung und 23 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr zu erfüllen haben. In wenigen Wochen kommt noch eine weitere Abteilung hinzu: Dann wird eine Kinderfeuerwehr gegründet.
Ab sofort rückt die Feuerwehr nun also vom neuen Haus zu ihren Einsätzen aus. Nachdem am letzten Wochenende interessierten Bürgern das Gerätehaus gezeigt wurde, wird am 21. Oktober ein großer „Tag der offenen Tür“ stattfinden, bei dem Jung und Alt erneut Gelegenheit haben, sich die Räumlichkeiten und ihre Ausstattung im Detail anzuschauen, beziehungsweise sich über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren.