Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Skater sehen Schwarzweiß

Kyle Egret in seinem Atelier (Foto: Kyle Egret)

Auftrag aus der britischen Sportgeräte-Industrie für Künstler Kyle Egret (24) aus Hammah

tp. Hammah. Als Sänger, Gitarrist und Songschreiber hat der Kreative Kyle Egret (24) aus Hammah seit jeher ein inniges Verhältnis zur Beatles-Stadt Liverpool. Nun hinterlässt er als bildender Künstler in der weltbekannten britischen Hafenstadt seine Spuren: Für die dort ansässige Firma "Ridge Skateboards" gestaltete er eine neue Serie besonders langer Skateboards, sogenannter Longboards ,mit einem für ihn typischen Design in Schwarzweiß.

"Ich möchte alles verzieren, was ich in die Finger kriege", beschreibt Kyle Egret seinen inneren Drang. Im Dach-Atelier seines Elternhauses auf der Stader Geest malt der Diplom-Konzertgitarrist, der als Gitarrenlehrer sein Geld verdient, mit Lackstiften Bilder aus zufälligen grafischen Elementen und einem von ihm entwickelten Zeichen-Alphabet aus Sicheln, Dreiecken auf weißen Passepartout-Karton, aber auch auf Geschirr. Während Porzellanhersteller bislang eher verhalten auf Egrets Entwürfe reagierten, erhielt er nun von dem Skateboard-Produzenten "Ridge Skateboards" den lang ersehnten ersten großen Auftrag aus der Industrie.

Kyle Egret träumte nach eigenem Bekunden schon lange davon, ein Massenprodukt zu gestalten. Als passionierter Skater wandte er sich schließlich an die Firma Ridge Skateboards, deren Verantwortliche die Entwürfe "interessant und spannend" fanden. Seit Kurzem sind im Internet unter http://www.ridgeskateboards.com und im Online-Kaufhaus Amazon Rollbretter aus Ahorn mit vier verschiedenen Motiven von Kyle Egret erhältlich. Ein Modell trägt den Schriftzug "Better skate than fly", ein anderes den Slogan "In Ridge We Trust" nebst Skater in Shorts und Turnschuhen. Die Vervielfältigung betrachtet er dabei weniger als Makel denn als "Veredelung" seiner Kunst.

Einen passenden Song mit dem Titel "Fly" hat Kyle Egret übrigens auch komponiert.
Langfristig stellt "Ridge Skateboard" Kyle Egret eine Gewinnbeteiligung in Aussicht. Bis auf Weiteres muss sich der aufstrebende Künstler, der im Oktober ein Design-Studium in Hamburg beginnt, jedoch mit einem Lohn in Naturalien begnügen: Die Firma schenkte ihm Longboards in allen vier Ausführungen.

http://www.facebook.com/KyleEgret
http://www.kylegret.de
http://www.kyleegret.bandcamp.com/track/fly