Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Willkommens-Kaffee für Asylbewerber in Engelschoff

Der Misthaufen wurde längst beseitigt. Die Polizei ermittelt (Foto: Samtgemeinde)

Nach Misthaufen-Attacke: Nachbarn und Helfer begrüßen Neubürger

tp. Engelschoff. Mit einer vorbildlichen Willkommens-Aktion reagieren Ehrenamtliche aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten jetzt auf eine Protestaktion: Nachdem Unbekannte eine Fuhre Pferdemist vor dem für Asylbewerber vorgesehene, von der Samtgemeinde gemieteten Gebäude an der Dorfstraße 23 in Engelschoff abluden (das WOCHENBLATT berichtete), lädt die örtliche Gruppe des kommunalen "Arbeitskreises Asyl" Flüchtlinge am Sonntag, 8. November, um 14 Uhr zum Willkommens-Kaffee in das "Danz- und Klönhus" ein.

Insgesamt 22 Flüchtlinge werden in Engelschoff in das Haus an der Dorfstraße einziehen. Es handelt sich dabei nach ersten Informationen um Kleinfamilien aus dem Iran, Syrien, Georgien und Montenegro. Unter dem Motto "Engelschoffer Mist wird zu Gold gesponnen" hielten zahlreiche engagierte Bürger am Wochenende ein Arbeitstreffen ab, um die Begrüßung und Begleitung der neuen Bürger vorzubereiten.

Beim Willkommens-Kaffee am Sonntag treffen Nachbarn und freiwillige Helfer die Neuankömmlinge. Die Aktion wird von einem breiten Bündnis aus Vereinen und Institutionen vom Tanzkreis Engelschoff über den Kirchenvorstand und der Feuerwehr bis zu den Schützen, dem Kindergarten und dem Gemeinderat ideell unterstützt.

• Laut der Ersten Samtgemeinderätin Ute Kück hat der Hauseigentümer gegen die unbekannten Täter Anzeige erstattet. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.