Arbeitskreis Asyl

Beiträge zum Thema Arbeitskreis Asyl

Politik
Else Zager (vorne, li.) und Christa Westhoff vom Harsefelder Arbeitskreis Asyl mit ihren Gästen aus Südniedersachsen   Foto: Elma Dammann

Interessen selbst vertreten: In Harsefeld wird über Gründung eines Flüchtlingsrates nachgedacht

jd. Harsefeld. Als vor fast drei Jahren die Flüchtlingswelle nach Deutschland schwappte, standen die Kommunen vor einer gewaltigen Aufgabe, die ohne ehrenamtliche Helfer nicht zu stemmen gewesen wäre. Die Betreuung der zahlreichen Neuankömmlinge übernahmen meist Freiwillige, die sich in Asyl-Arbeitskreisen oder Flüchtlings-Initiativen organisierten. Mittlerweile haben sich die Vorzeichen gewandelt: Statt Rundum-Betreuung ist jetzt Integration gefragt. Es geht künftig darum, Flüchtlinge nur noch...

  • Harsefeld
  • 09.09.18
Panorama
Packten an: Feridin (li.) und Sulejman Myziraj (re.) vom Arbeitskreis Asyl mit Kai Dankers vom Verein zur Belebung des 
Dorfgemeinschaftshauses Steinkirchen

Ehrenamt fördern und Flüchtlinge integrieren: DGH Steinkirchen umgebaut

lt. Steinkirchen. Dank vieler fleißiger Helfer ist es geschafft: das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Steinkirchen verfügt endlich über den dringend benötigten Lagerraum. Eine der beiden Küchen wurde in den vergangenen Wochen umgebaut. Beim Abbau und Wiederaufbau der Küchenzeile in einem anderen Raum packten zahlreiche Mitglieder des DGH-Fördervereins und des Arbeitskreises Asyl mit an. Beide Vereine hatten zuvor gemeinsam Fördermittel für das Projekt beim Landwirtschaftsministerium beantragt. Im...

  • Stade
  • 17.10.17
Politik
Der junge Syrer hat bei der Polizei angegeben, die brennende Zigarette sei ihm aus der Hand gefallen und habe die Matratze in Brand gesetzt. Hinter vorgehaltener Hand wird diese Version von einigen angezweifelt

Helfer fordern Hilfe ein: Junger Flüchtling bereitet massive Probleme / Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl hielt Krisentreffen ab

jd. Ahlerstedt. Es ist fast wie ein Hilfeschrei der Helfer: Der Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl kam in dieser Woche zu einer Krisensitzung zusammen. Es ging um massive Probleme mit einem jungen Flüchtling. Der 21-jährige Syrer Mahmud B.*, der vor einem Jahr nach Deutschland kam, ist psychisch labil, konsumiert Drogen und fällt immer wieder durch gewalttätiges Verhalten auf. Der Vorsitzende des AK Asyl, Ingo Cohrs, machte auf dem Treffen deutlich, dass die freiwilligen Flüchtlingsbetreuer keine...

  • Harsefeld
  • 20.01.17
Politik
Viele Besucher am Infoabend Asyl im Schulzentrum Oldendorf
3 Bilder

Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten setzt auf dezentrale Unterbringung

650 Flüchtlinge bis Jahresende / Holger Falcke: "Container schmecken mir nicht" tp. Oldendorf. Im Jahr 2013 beherbergte die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten noch 88 Flüchtlinge in kommunalen Unterkünften. Angesichts der Krisen in der Welt ist die Zahl drastisch gestiegen. In der Samtgemeinde, wo nun rund 400 Asylbewerber leben, rechnet man bis Ende 2016 mit einem Anstieg der Flüchtlingszahl auf 650. "Wir setzen bei der Unterbringung weiter auf eine dezentrale Lösung", sagt...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 09.03.16
Politik

Info-Abend zur Flüchtlingslage in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

tp. Oldendorf. Zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung zur Flüchtlingssituation in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten sind Bürger am Donnerstag, 3. März, 19 Uhr, im Schulzentrum in Oldendorf willkommen. Für das Jahr 2016 rechnet Samtgemeinde-Chef Holger Falcke damit, dass sich die Kommune kurzfristig auf eine erhebliche Anzahl weiterer Flüchtlinge einstellen muss. Am Info-Abend sollen u.a. Flüchtlingshelfer geworben werden. Mit dabei sind der Arbeitskreis Asyl, die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 26.02.16
Politik
Der Misthaufen wurde längst beseitigt. Die Polizei ermittelt

Willkommens-Kaffee für Asylbewerber in Engelschoff

Nach Misthaufen-Attacke: Nachbarn und Helfer begrüßen Neubürger tp. Engelschoff. Mit einer vorbildlichen Willkommens-Aktion reagieren Ehrenamtliche aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten jetzt auf eine Protestaktion: Nachdem Unbekannte eine Fuhre Pferdemist vor dem für Asylbewerber vorgesehene, von der Samtgemeinde gemieteten Gebäude an der Dorfstraße 23 in Engelschoff abluden (das WOCHENBLATT berichtete), lädt die örtliche Gruppe des kommunalen "Arbeitskreises Asyl" Flüchtlinge am...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 04.11.15
Panorama
Initiatoren des Repair-Cafés (v. li.): Bernd Bornemann (Fahrradexperte), Wolfgang Leskau (DLRG), Sabine Herrmann (Koordinatorin), Dr. Rolf Kroidl, Johannisgemeinde), Dr. Sven Birkholz (DLRG)

Das erste Repair-Café in Stade

Kooperation gegen den Wegwerf-Trend tp. Stade. Dinge, die nicht mehr funktionieren einfach wegwerfen? Vielleicht kann man sie ja noch reparieren: Am Sonntag, 8. November, 14 bis 18 Uhr, öffnet das erste Repair-Café in der Stadt Stade im Haus der DLRG am Harschenflether Weg 1-3. Fachleute aus den Bereichen Elektrik, Holz, Fahrradreparatur und Textilien geben Hilfestellung zur Eigenreparatur. Das Café geht aus einer Kooperation der DLRG Stade sowie dem Arbeitskreis Asyl der Johannisgemeinde...

  • Stade
  • 28.10.15
Politik

"Arbeitskreis Asyl" sucht Helfer in Oldendorf und Himmelpforten

tp. Oldendorf. Die Mitglieder des "Arbeitskreises Asyl" der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten treffen sich am Mittwoch, 28. Oktober, um 19 Uhr im Rathaus in Oldendorf. Der Arbeitskreis benötigt dringend weitere Ehrenamtliche, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. • Kontakt: Otto von Gruben, Tel. 04144 - 5801.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 26.10.15
Panorama
Eine hervorragende Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen der Kulturen war das sehr gut besuchte Sommerfest, das Mitte Juli in Steinkirchen ausgerichtet wurde

Arbeitskreis Asyl in Lühe: "Wir brauchen Freiwillige"

bc. Lühe. Die Sommerpause ist vorbei. Am morgigen Donnerstag, 3. September, trifft sich der Arbeitskreis Asyl der Samtgemeinde Lühe wieder um 10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Steinkirchen. Wichtiges Thema auf der Agenda: Die Ehrenamtlichen brauchen noch mehr Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Aufgaben. Derzeit kümmern sich mehr als 30 Freiwillige im Arbeitskreis um aktuell 86 Asylsuchende in der Samtgemeinde. Die Obergrenze für Lühe (ca. 10.000 Einwohner) liegt gegenwärtig bei 99. Sie...

  • Lühe
  • 01.09.15
Panorama
Schulleiterin Tanja Bovenschulte und Religionslehrerin Nele Heinrich (hinten, v. li.) überreichen gemeinsam mit einigen Achtklässlern die Spende an Dorothea Grüttner vom Arbeitskreis Asyl
2 Bilder

Schüler leben Nächstenliebe

Achtklässler organisieren Fußballturnier mit Asylbewerbern sb. Fredenbeck. Was ist Nächstenliebe? Mit dieser Frage beschäftigte sich kürzlich der achte Jahrgang der Geestlandschule in Fredenbeck im Religionsunterricht. Im Rahmen der Diskussion entstand in den Klassen die Idee, selbst Nächstenliebe zu zeigen und etwas für die Asylbewerber in der Gemeinde zu tun. Ein gemeinsames Event sollte es werden, bei dem man sich näher kennenlernt und alle Spaß haben. Mitte Mai war es dann soweit: Die...

  • Fredenbeck
  • 09.06.15
Panorama
Huda Aslam feierte mit den Teilnehmern ihres Deutsch-Kurses
2 Bilder

Belohnung für fleißiges Lernen

jd. Harsefeld. "Arabischer Abend" im katholischen Gemeindesaal: Harsefelder Arbeitskreis Asyl richtet Feier für Flüchtlinge aus. Freitagabend in Harsefeld: Durch den Gemeindesaal der katholischen Kirche hallt orientalische Musik, dazu wird getanzt. Für die Menschen, um die es bei dieser kleinen Feier geht, sind die paar fröhlichen Stunden eine willkommene Abwechslung: Rund 20 Asylbewerber haben sich zu einem "arabischen Abend" eingefunden. "Wir möchten, dass diese armen Menschen wenigstens für...

  • Harsefeld
  • 27.03.15
Panorama
Probeliegen in der Seifenkiste: Jörg Reitmann und Elisabeth Bocho vom Arbeitskreis Asyl betreuen die Kinder beim Bauen

Acht Harsefelder Kinder bauen Buntstift und Drachen fürs Seifenkistenrennen

Ein furchterregender Drache und ein Buntstift werden beim Seifenkistenrennen am 28. Juni, 11 bis 17 Uhr, in Harsefeld die Buxtehuder Straße hinabrasen. Gebaut werden die beiden superschicken, aereodymischen Flitzer von acht Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren in der Jugendbegegnungstätte (Jubs) in Harsefeld. Angeleitet werden die Kinder von Diplom-Ingenieur Jörg Reitmann, der die passive Zeit seiner Altersteilzeit für diverse ehrenamtliche Aufgaben in Harsefeld nutzt. "Es bringt mir...

  • Buxtehude
  • 28.02.15
Politik
Flüchtlinge stehen oft unter starker psychischer Belastung

Hilfe für Flüchtlinge - Initiativen wollen Arbeit intensivieren

jd. Harsefeld. Wie lässt sich die Lebenssituation der Flüchtlinge im Landkreis Stade verbessern? Diese Frage durchzog die Info-Veranstaltung, die der Arbeitskreis Asyl und die Bürgerinitiative Menschenwürde am Mittwochabend im Hotel Meyer in Harsefeld ausrichteten, wie ein roter Faden. Gemeinsames Ziel beider Gruppen ist es, in jeder Kommune des Kreises ein Gremium aus Betroffenen, Behördenvertretern und engagierten Bürgern einzurichten, das sich für eine bessere Integration und eine...

  • Harsefeld
  • 30.11.13
Politik
In den Asylbewerberheimen ist es kaum möglich, Geld sicher zu verwahren. Flüchtlinge sollen bestoh

Geldklau unter Asylbewerbern

jd. Stade. Vor einem Monat schaffte der Landkreis Stade die umstrittene Gutschein-Praxis ab. Kreisweit bekommen jetzt alle Asylbewerber ihre Sozialleistungen komplett in Bargeld ausgezahlt (das WOCHENBLATT berichtete). Bis zu 354 Euro monatlich stehen derzeit Flüchtlingen zu, die Asyl in Deutschland beantragt haben und sich in einem laufenden Verfahren befinden. Doch viele von ihnen sind offenbar gar nicht glücklich darüber, diese Summe mit einem Schlag in bar zu erhalten. In den...

  • Harsefeld
  • 07.06.13
Politik
Geld statt Gutscheine ist der Wunsch vieler Asylbewerber
2 Bilder

Gibt es bald Geld statt Gutscheine?

Landrat geht davon aus, dass Asylbewerber künftig nur Barleistungen erhalten. Die Diskriminierung von Asylbewerbern an den Ladenkassen hat womöglich bald ein Ende: Der Landkreis Stade erwägt, die Ausgabe von Wertgutscheinen für Lebensmittel einzustellen - eventuell bereits zum 1. Mai. Stattdessen sollen Asyl-Antragsteller ihre Sozialleistungen ausschließlich in bar ausgezahlt bekommen. Das kündigte Landrat Michael Roesberg in einem Gespräch mit Vertretern des Arbeitskreises Asyl aus Harsefeld...

  • Stade
  • 02.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.