Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beste Schülerzeitung Deutschlands kommt aus Nenndorf

Die Redaktion der „Respekt“, die den Bundesentscheid gewonnen hat
(mi).

Nachwuchs-Reporter ganz groß: Die Schülerzeitung „Respekt“ der Nenndorfer Grund- und Oberschule ist die beste Schülerzeitung Deutschlands in der Kategorie „Hauptschule“. Das Blatt wurde jetzt in München von einer renommierten Jury zum Bundessieger des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder gekürt. Ausgelobt wird der Wettbewerb von der Jugendpresse Deutschland in Zusammenarbeit mit den Bundesländern.

Die vier Grund- und vier Oberschüler der „Respekt“-Redaktion punkteten bei der Jury aus Journalisten, Schülern und Ländervertretern vor allem mit der tollen Aufmachung und den vielseitigen Themen in ihrer Zeitung. „Je länger sich die Jury in die Zeitung vertiefte, desto mehr Respekt gewann sie vor der Leistung der Gewinnerredaktion“, heißt es in der Laudatio. Insgesamt mussten die Juroren aus 1.900 Publikationen wählen. Die „Respekt“ verwies in ihrer Kategorie die Schülerzeitungen „Volltreffer“ (Albert-Einstein-Mittelschule) aus Augsburg und „V.I.N.“ (Mittelschule Auerbach) aus Auerbach auf die Plätze.
Die Schülerzeitung „Respekt“ wurde 2011 von dem pensionierten Lehrer Michael Striewe gegründet. Unter seiner ehrenamtlichen Leitung trifft sich die Redaktion wöchentlich, um die neuen Ausgaben vorzubereiten. Ideen, Recherche und Texte produzieren die Schüler selbstständig in ihrer Freizeit. Michael Striewe kümmert sich dann um die Endredaktion und das Layout. Die „Respekt“ erscheint sieben Mal im Jahr. „Wir freuen uns über diese Auszeichnung, sie ist für uns ein Ansporn, weiterzu- machen“, sagt Michael Striewe.
Für die kleinen Journalisten geht es am 30. Juni zur offiziellen Preisverleihung nach Berlin. Dort übergibt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil in seiner Funktion als amtierender Bundesratspräsident den Schülern die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung.