Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Waldbad Sieversen: "Sogar aus Hamburg kommen Gäste"

Auch der Rathauschef zieht im Waldbad gern seine Bahnen: Bürgermeister Dirk Seidler zwischen den Badeaufsichten Norbert Welle (li.) und Eike Wulf

Badesaison gerettet: Das Waldbad Sieversen kann zu "normalen" Öffnungszeiten besucht werden


ab. Sieversen. Badegäste von Nah und Fern atmen auf: Seit vergangenem Samstag ist das Freibad in Sieversen zu den gewohnten Öffnungszeiten zurückgekehrt. "Aufgrund personeller Engpässe konnten wir das Waldbad nur zu stark eingeschränkten Zeiten öffnen", erklärt Rosengartens Bürgermeister Dirk Seidler. Doch die Gemeinde hat eine Lösung gefunden: Derzeit betreuen Eike und Malte Wulf, die sich die Stelle teilen, gemeinsam mit Norbert Welle die kleinen und großen Badegäste.
Sichtlich erleichtert zeigt sich der Bürgermeister nun über diese Lösung, denn das pittoreske Bad liegt ihm sehr am Herzen: "Viele badebegeisterte Menschen haben sich betrübt zu der scheinbar ausweglosen Situation geäußert", sagt Dirk Seidler, der selbst gern auch regelmäßig seine Nicht nur Bürger der Gemeinde Rosengarten kommen nach Sieversen, um zu schwimmen. Es gebe auch treue Gäste aus Hamburg, die das Waldbad für sich als Kleinod entdeckt hätten. "Wir haben lange gesucht und waren dankbar, dass sich uns diese Möglichkeit geboten hat." Und das quasi in letzter Minute, denn das Waldbad sei schließlich das einzige Gewässer der Gemeinde, in dem man baden könne, so Seidler. "Das Schwimmbad wird sehr gut angenommen."
Bis zu 600 Gäste besuchen an sonnigen Tagen das kurvige Schwimmbecken und den Baby- und Kleinkindbereich, tummeln sich auf dem extra abgetrennten Sportfeld und der großzügig angelegten Liegewiese.
Allein aus Sicherheitsgründen darf das kleine, aber sehr beliebte Schwimmbad nur mit zwei Aufsichtspersonen betrieben werden. Mindestens das DLRG-Rettungsschwimmabzeichen in Silber muss eine Badeaufsicht vorweisen können. Um die Technik kümmern sich der Bauhof sowie Fachbetriebe. Einmal wöchentlich überprüft das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg die Wasserwerte des Schwimmbads, die bis jetzt immer sehr gut waren, informiert Seidler. Jeden Montagvormittag wird das Schwimmbecken gründlich gereinigt, ein Taucher untersucht den Boden des Beckens.
Das Waldbad war im vergangenen Sommer in die Schlagzeilen geraten, als es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden damaligen Bademeistern gekommen war. Beide Bademeister sind nicht mehr bei der Gemeinde angestellt.
Diese Saison ist also gerettet, das Bad kann bis mindestens Ende August betrieben werden. "Ob es länger geöffnet bleibt, hängt vom Wetter ab", sagt Seidler. "Da reagieren wir flexibel."