Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Projekt mit Strahlkraft": 40.000 Euro Förderung für "The Musical Company"

Riesige Freude über die Förderzusage bei Michael Ränger (re.) und Pascal F. Skuppe
kb. Seevetal. Ein Riesengeschenk für „The Musical Company“: Auf der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft, ÖPNV und Kultur votierte die Politik jetzt einstimmig dafür, die neue Abteilung der Musikschule Seevetal einmalig mit 40.000 Euro zu fördern. Mit dem Geld soll die Miete für die Proberäume im ehemaligen Schlecker-Markt in Maschen für ein Jahr bezahlt werden.
„The Musical Company“ wurde Ende 2015 gegründet. Bisher größtes Projekt war die Aufführung von „Cats“ im Herbst dieses Jahres. Knapp 3.000 Zuschauer kamen in die Burg Seevetal, um das Musical zu sehen - und alle waren begeistert von der Professionalität der insgesamt rund 120 Mitwirkenden. Auch für das kommende Jahr steht bereits ein anspruchsvolles Programm. Herzstück ist die Hauptproduktion „3 Musketiere“, außerdem sollen zwei kleinere Produktionen und ein Kindermusical auf die Bühne gebracht werden. Insgesamt beläuft sich der Etat des Projektes im kommenden Jahr auf 190.000 Euro.
Das Problem: Zwar kann „The Musical Company“ die Aufführungen samt Bühnenbau, Technik und Lizenzabgaben kostendeckend durch die Eintrittsgelder finanzieren, aber das Geld für den Probenraum im kommenden Jahr fehlte. Und das auch obwohl Unternehmer Jens-Peter Körner die Räumlichkeiten zu einem Preis deutlich unter den ortsüblichen Mieten anbietet. Bisher stellte er den ehemaligen Schlecker-Markt sogar kostenlos zur Verfügung. Natürlich keine dauerhafte Lösung.
„Wir brauchen jetzt am Anfang Hilfe, aber wir wollen hier definitiv nicht jedes Jahr stehen und um Unterstützung bitten. Das ist eine einmalige Sache“, betonte Pascal F. Skuppe, der bei den Musical-Produktionen die Gesamtleitung innehat, bei der Vorstellung des Förderantrags. Natürlich könnte „The Musical Company“ auch schlicht die Eintrittspreise erhöhen, doch das ist nicht gewollt. „Wir möchten, dass sich alle einen Besuch unserer Musicals leisten können“, so Musikschulleiter Michael Ränger.
Im Ausschuss stieß der Antrag trotz vorheriger Beratung der angespannten Haushaltssituation auf volle Zustimmung. „Wir sind der Meinung, dass dieses Projekt gefördert werden muss. Es ist ein wichtiger Baustein für die Kultur in Seevetal“, so Klaus Prigge von den Freien Wählern. Klaus-Dieter Kirchhoff (SPD) äußerte die Hoffnung, dass „The Musical Company“ das kulturelle Leben in Seevetal noch mehr in Schwung bringen wird. „Das ist ein neues und großartiges Projekt. Ich sehe die Strahlkraft über die Gemeindegrenzen hinaus“, so Bürgermeisterin Martina Oertzen, die sich darüber freute, dass der Ausschuss für die Förderung stimmte.

• Um „The Musical Company“ auf finanziell sichere Beine zu stellen, wurde auch ein Förderverein gegründet. Alle Informationen dazu auf http://www.musikschule-seevetal.de. Hier finden Interessierte auch ein Beitrittsformular.