Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreistagsabgeordnete besuchten IGS Seevetal

Astrid Dageförde (hinten, li.) mit Brigitte Somfleth, Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens (li.) und Thomas Grambow (Foto: oh)
(kb). Im Rahmen der Reihe „Kreistagsfraktion vor Ort“ besuchten Mitglieder der Gruppe SPD/Unabhängiger kürzlich in Hittfeld die dritte Integrierte Gesamtschule des Landkreises Harburg, die zum Schuljahresbeginn 2013/14 den Betrieb aufgenommen hat.
Brigitte Somfleth und Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens (Mitglieder des Schul-, Sport- und Kultur-Ausschusses des Kreistages) sowie weitere SPD-Mitglieder hatten sich gemeinsam mit dem SPD-Landratskandidaten Thomas Grambow bei Astrid Dageförde, Leiterin der IGS Seevetal angemeldet, um den Unterrichtsbetrieb der neuen Schule nach rund neun Monaten Laufzeit zu erleben und sich von der Umsetzung des ambitionierten pädagogischen Konzepts der IGS zu überzeugen.
Zur Grundphilosophie der IGS gehört, dass die Schule als Lern- und Lebensraum so gestaltet ist, dass den Kindern und Jugendlichen die bestmöglichen Entwicklungschancen geboten werden. Außerdem erhalten die Schüler durch die inhaltliche Ausrichtung und die Unterrichtsstruktur zahlreiche Möglichkeiten, ihre besonderen Fähigkeiten einzubringen, und ihre Stärken auszubauen.
In der abschließenden Gesprächsrunde erläuterte Astrid Dageförde noch einmal die verschiedenen Bausteine des pädagogischen Konzepts der Schule, wie z.B. die wöchentlich stattfindende Klassenratsstunde, in der die Schüler unter Anleitung ihrer Lehrkräfte das konstruktive Leben und Arbeiten in einer sozialen Gemeinschaft erlernen und ausbauen sollen, sowie die Atelierarbeit, die die besonderen Interessen und Talente der Kinder aufgreift und ihnen Raum zur Entfaltung gibt.
Besonders stolz zeigte sich Astrid Dageförde darüber, dass die IGS Seevetal als UNESCO-interessierte Schule über das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen Verbindungen zu rund 200 Schulen in Deutschland und ca. 8.000 Schulen weltweit wird knüpfen können.