Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuer in Stader Altstadt: Ermittlungen abgeschlossen

bc. Stade. Die Ermittlungen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade, was die Ursache des Feuers in der Stader Altstadt im Schatten der St. Cosmae-Kirche angeht, konnten am Mittwoch vorläufig abgeschlossen werden.

Das Feuer sei demnach beim Kochen auf dem Herd durch die Zugabe von Öl in eine heiße Pfanne entstanden, erklärt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Dies habe zu einer Stichflamme geführt, die in der Wohnung den Brand auslöste.

Wie berichtet, wurde bei dem Feuer am Dienstagabend ein historisches, denkmalgeschütztes Gebäude an der Straße "Cosmaekirchhof" - eine ehemalige Schule aus dem Jahr 1822 - erheblich beschädigt. Sieben Wohnungen und ein Architektenbüro befanden sich in dem Haus.

Zwei der Wohnungen und der Dachstuhl wurden durch das Feuer zerstört, die anderen fünf und das Büro durch Löschwasserschaden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Löscharbeiten dauerten in der Nacht bis 2:30 Uhr an. Mittlerweile hat de Polizei das Haus an den Eigentümer übergeben. Die Schadenregulierung soll nun mit Hilfe der Gebäudeversicherung in die Wege geleitet werden.

Die Bewohner durften nach Absprache mit Polizei, Feuerwehr und Stadt kurz in ihre Wohnungen zurück, um einige wichtige Habseligkeiten, wie Geld, Papiere, Computer herauszuholen. "Ob und wann sie wieder in die Wohnungen zurück bzw. diese räumen können, kann derzeit noch nicht gesagt werden", so Bohmbach.

Lesen Sie hier auch unseren ersten Artikel zu dem Thema.