Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Einbrüche und Fahrzeugeinbrüche im Kreis Stade
Modeschmuck für 30.000 Euro gestohlen

nw/tk. Landkreis Stade. Am Montag haben bisher unbekannte Tageswohnungseinbrecher zwischen 6.15  und 15.40 Uhr in Harsefeld in der Steinfeldstraße versucht, bei einer Doppelhaushälfte die Hauseingangstür aufzuhebeln. Die Tür hielt diesem Versuch allerdings stand, so dass die Täter unverrichteter Dinge die Flucht antreten mussten. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Hinweise: 04164-888260 bei der Harsefelder Polizeistation. Unbekannte Diebe haben am Wochenende zwischen...

  • Stade
  • 13.04.21
Kinderpornografie auf seinem Smartphone könnte für den Angeklagten mit einer Haftstrafe enden

Schwerer sexueller Kindesmissbrauch: Prozess ohne Zuschauer
Gericht schließt Öffentlichkeit aus: Mann (36) soll einjährige Tochter missbraucht haben

jd. Stade. Prozessbeginn beim Schöffengericht in Stade: Verhandelt wird wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs. Der Angeklagte kommt direkt aus der U-Haft, wird in Handschellen in den Gerichtssaal des Stader Amtsgerichts geführt. Der Vorsitzende Richter Dr. Thomas Krüger fragt noch die Personalien ab und verkündet dann den Beschluss, die Öffentlichkeit auszuschließen. Mit einer eindeutigen Handbewegung schickt Krüger die Pressevertreter, in diesem Fall die einzigen Zuschauer im Saal, vor...

  • Stade
  • 09.04.21

Zeugen für Einbrüche gesucht
Tabakwaren aus zwei Kiosken in Stade gestohlen

jab. Stade. In der Stader Innenstadt machten sich Einbrecher am Dienstagmorgen sowie in der Nacht an zwei Kiosken zu schaffen. Gegen vier Uhr morgens warf der Täter in der Bahnhofstraße mit einem Gullideckel die Scheibe der Eingangstür des dortigen Kiosks ein. Durch das Loch stieg der Unbekannte in das Gebäude ein und klaute mehrere Tabakwaren. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Vermutlich derselbe Täter schlug gegen 22.45 Uhr mit einem Gullyrost eine verglaste Eingangstür zum...

  • Stade
  • 07.04.21

Polizei ermittelt
Einbrecher über Ostern unterwegs im Landkreis Stade

jab. Landkreis Stade. Über Ostern waren im Landkreis Stade an drei Tatorten Langfinger unterwegs. In der Nacht von Sonntag auf Montag sind Einbrecher in Fredenbeck in der Straße "Am Möhlendiek" in ein Einfamilienhauses eingedrungen, nachdem sie die Terrassentür eingeschlagen hatten. Sie durchsuchten das Haus nach brauchbarem Diebesgut. Unbemerkt ging es mit Schmuck als Beute auf die Flucht. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert. • Hinweise an die Polizeistation...

  • Stade
  • 06.04.21

Polizei sucht Zeugen
Zwei Raubüberfälle auf Taxifahrer in Stade

jab. Stade. Zwei Taxifahrer wurden in Stade am vergangenen Wochenende jeweils Opfer eines Raubüberfalls. Eine 56-Jährige musste sogar ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung. Am Sonntag gegen 1 Uhr nachts hat sich ein Fahrgast von einem 60-jähirgen Taxifahrer in die Grünendeicher Straße fahren lassen. Als das Opfer die Geldbörse mit dem Wechselgeld herausholte, riss der Unbekannte ihm diese aus der Hand und machte sich aus dem Staub. Der Täter sprühte...

  • Stade
  • 06.04.21
Einmal auf den Kopf gedreht: Das Bushäuschen blieb nicht das einzige, was bei dem Sturm am Montag umgeweht wurde

Feuerwehren im Einsatz
Sturm hinterlässt im Landkreis Stade seine Spuren

jab. Landkreis Stade. Gut zu tun hatten die Feuerwehren im Kreis Stade am Montagnachmittag. Denn ein regelrechter Wintersturm wehte mit Schnee- und Hagelschauern über den Landkreis hinweg und sorgte so für Chaos. In Mittelsdorf stand die Welt kurzzeitig Kopf: Eine Windböe packte gegen 15 Uhr ein Bushäuschen in der Alten Dorfstraße und warf es um. Auf dem Dach blieb es auf der dortigen Grünfläche liegen. Verletzt wurde niemand. Ein Passant alarmierte die Feuerwehr. Die Ortswehr hatte einen...

  • Stade
  • 06.04.21
Bei den Wurststücken könnte es sich möglicherweise um Giftköder handeln
2 Bilder

Polizei warnt Hundehalter
Mutmaßliche Giftköder an mehreren Stellen in Stade gefunden

jab. Stade. Gleich dreimal wurden in Stade bzw. Stade-Wiepenkathen mutmaßliche Giftköder gefunden. Jetzt mahnen Polizei und Veterinäramt Hundehalter zur Vorsicht. Die ersten mutmaßlichen Giftköder wurden vergangene Woche Donnerstag in Wiepenkathen auf einem Wirtschaftsweg gefunden, der von der Straße "Unter den Eichen" in Richtung Waldkindergarten abgeht. Polizeibeamte sammelten die Köder ein und informierten das zuständige Veterinäramt des Landkreises Stade. Einen Tag danach fanden Passanten...

  • Stade
  • 06.04.21

Menschliche Knochen in Drage an der Elbe gefunden

thl. Elbmarsch. Grausiger Fund am Elbstrand in Drage: Am Mittwoch wurden durch Badende zwei Knochen, die vermutlich menschlichen Ursprungs sind entdeckt. Die Knochen wurden von der Polizei für weitere Untersuchungen sichergestellt. Der Fundort wurde am Donnerstag bei Niedrigwasser erneut in Augenschein genommen und intensiv abgesucht. Dabei wurden keine weiteren Feststellungen gemacht. Ob ein Zusammenhang zu Straftatbeständen oder Vermisstenfälle der Vergangenheit - wie z.B. das mysteriöse...

  • Elbmarsch
  • 01.04.21

Werkzeug und E-Bikes gestohlen
Diebe machen in Kutenholz fette Beute

nw/tk. Kutenholz. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben bisher unbekannte Täter in Kutenholz an der Wedeler Straße die Tür zu einer  Werkstatt aufgebrochen und diverse Maschinen und zwei E-Bikes mitsamt Ladestationen entwendet. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Ebenfalls in Kutenholz wurde in derselben Nacht  im Heckenweg eine Tür zu einem Carport gewaltsam geöffnet und dann aus dem Schuppen diverses Werkzeug sowie Lebensmittel erbeutet. Hier wird der...

  • Stade
  • 01.04.21

Mehrere Einbrüche in Wohnhäusern

nw/sla. Landkreis Stade. In der vergangenen Woche kam es zu mehreren Einbrüchen: In der Nacht von Freitag auf Samstag erbeuteten Einbrecher im Mühlenweg in Buxtehude nach dem Einschlagen eines Fensters einer Kleintierpraxis mehrere hundert Euro Bargeld. Hinweise an das Polizeikommissariat Buxtehude unter ( 04161-647115. Im Buerbuschweg in Stade drangen Einbrecher am Freitagabend zwischen 20 und 20.40 Uhr nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in einem Wohnhaus ein und durchsuchten die...

  • Stade
  • 30.03.21

1.500 Euro Schaden
Einbrecher im Himmelpfortener Schießstand

nw/tk. Himmelpforten. Einbrecher sind in der Zeit zwischen Donnerstag, und Montag, 25. und 29. März, in Himmelpforten an der Marktstraße in den Schießstand des Schützenvereins eingestiegen. Ob und was bei erbeutet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht genau fest. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizeistation Himmelpforten unter Tel. 04144-606080.

  • Stade
  • 30.03.21

Polizei machte Jagd auf Kfz-Diebe

(thl). In den Abendstunden des 25. März fanden in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen länderübergreifend abgestimmte Kontrollmaßnahmen statt. Ziel dieser Kontrollen ist die Bekämpfung der Eigentumskriminalität, mit dem Schwerpunkt Kfz-Delikte. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sind die Taten im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls/Tageswohnungseinbruchdiebstahls rückläufig. Der Bereich des Diebstahls rundum das Kfz befindet sich...

  • Winsen
  • 29.03.21
Friedrich Niehörster bei seiner Pensionierung im März 2015

Polizeipräsident i.R. Friedrich Niehörster ist verstorben

thl. Lüneburg. Der ehemalige Polizeipräsident der Polizeidirektion (PD) Lüneburg, Friedrich Niehörster, ist - wie jetzt bekannt wurde - bereits am 19. März verstorben. Friedrich Niehörster genoss sowohl bei seinen Mitarbeitenden sowie in der Öffentlichkeit großes Ansehen und wurde auch wegen seiner offenen Art überaus geschätzt. 1949 geboren, erfolgte seine Einstellung in den Polizeidienst zum 1. Oktober 1970 in Hannoversch-Münden als Polizeiwachtmeister-Anwärter. Nach zahlreichen beruflichen...

  • Winsen
  • 27.03.21
Dieses Bild zeigt, wie ein abgestelltes Fahrrad vor Diebstahl gesichert werden kann   Foto: Polizei-Beratung.de

Polizei gibt Tipps: Elektroräder vor Diebstahl schützen

(thl). Viele Menschen haben im vergangenen Jahr Pandemie-bedingt das Radfahren (wieder-)entdeckt. Insbesondere die schon in den Jahren zuvor gestiegene Nachfrage nach Elektrorädern (Pedelecs, E-Bikes) nahm noch einmal zu. Doch auch bei Kriminellen sind die hochpreisigen Räder mit Elektroantrieb sehr beliebt. Der richtige Diebstahlschutz ist deshalb wichtig, auch in Kellern und Garagen. Die Polizei gibt Tipps. Denn im vergangenen Jahr sind im Landkreis Harburg 561 Fahrräder geklaut worden,...

  • Winsen
  • 26.03.21
Verkehrssicherheitsberater Dirk Poppinga   Foto: Polizei

Mit Umsicht in die Motorrad-Saison starten

thl. Buchholz. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen hat auch die Motorradsaison 2021 begonnen. Und wie in den vergangenen Jahren verzeichnete die Polizei damit einhergehend auch gleich Verkehrsunfälle. Motorradfahren ist allgemein betrachtet sehr gefährlich. Relativ gesehen und im Vergleich zu Pkw (viel niedrigere Zulassungszahlen und Kilometer-Fahrleistungen bei Motorrädern) bedeutet das: Die Gefahr, auf dem Motorrad tödlich zu verunglücken, ist im Vergleich zum Pkw um den Faktor 20 Mal höher...

  • Winsen
  • 26.03.21
Polizeioberrat Jan Kurzer: "Die Fallzahlen sind auf ähnlichem Niveau wie 2019"

Kriminalitätsstatistik 2020 für den Landkreis Stade
Rekordquote bei derAufklärung von Straftaten

tk. Stade. Die Pandemie hat nicht dafür gesorgt, dass die Zahl der Straftaten im Landkreis Stade sinkt. 244 Fälle mehr sind 2020 aktenkundig geworden. Das ist ein Anstieg um 2,2 Prozent. Allerdings ist der Landkreis Stade alles andere als ein Paradies für Kriminelle: Denn die Aufklärungsquote ist im vergangenen Jahr um rund 20 Prozent gestiegen. Von insgesamt 11.159 Delikten sind 7.410 Fälle aufgeklärt worden. Über diese Aufklärungsquote von 66 Prozent freut sich Polizeioberrat Jan Kurzer,...

  • Stade
  • 26.03.21

Geld ergaunert
Polizei warnt vor Betrugsmasche per Messenger-Dienst

jab. Landkreis Stade. Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche über den Messenger-Dienst WhatsApp. Im Landkreis Stade ist es in den letzten Wochen zu mehreren Betrugsfällen in diesem Zusammenhang gekommen. Die Täter haben sich dabei offenbar auf bisher unbekannte Weise Zugang zu den betroffenen WhatsApp-Konten verschafft und konnten so Nachrichten versenden. In den Fällen wurden Verwandte oder Bekannte angeschrieben und Notlagen vorgetäuscht. Unter anderem stellten sich die Betrüger als...

  • Stade
  • 26.03.21

Polizei sucht Räuber
Überfall mit Reizgas auf Stader Taxifahrerin

tk. Stade. Eine Taxifahrerin ist am Donnerstagabend in Stade von einem Fahrgast überfallen und ausgeraubt worden. Der Räuber sprühte der Frau Tränengas ins Gesicht und flüchtete mit ihrer Geldbörse. Gegen 23 Uhr ließ sich der Unbekannte  in die Bungenstraße fahren. Er tat so, als ob er bezahlen wollte, und sprühte der Frau unvermittelt Reizgas ins Gesicht. Mit einem geringen Geldbetrag flüchtete der Räuber. Die Taxifahrerin wurde leicht verletzt und kam ins Stader Elbe Klinikum. Der Täter wurde...

  • Stade
  • 26.03.21

Betreten verboten
Bombe auf dem Gelände des Stader Kleingartenvereins vermutet

jab. Stade. Die Parzellen bleiben vorerst leer: Die Kleingärtner im Kuhweidenweg dürfen derzeit nicht auf ihre Anlage. Der Grund: eine mögliche Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Seit rund zwei Wochen darf niemand das Grundstück der Stadt, das der Kleingartenverein nutzt, betreten. Im Rahmen der Verfahrens zur Bauleitplanung für das CFK Valley wurde eine Untersuchung durchgeführt, um sicherzugehen, dass sich dort keine Kampfmittel aus Kriegszeiten befinden. Dabei kam heraus, dass die Möglichkeit...

  • Stade
  • 23.03.21

Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr
Mehr Straftaten im Landkreis Stade

tk. Die Polizeiinspektion Stade hat die Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr vorgestellt: Die Anzahl der bekannt gewordenen Straftaten ist dabei  leicht um 244 Taten (rund 2,2 Prozent) gestiegen. Insgesamt sind 11.159 Delikte zu verzeichnen (Vorjahr: 10.915). Aufgeklärt wurden im Berichtsjahr 7.410 Fälle (+ 377 Fälle) was einer Aufklärungsquote von 66,49 % (64,53 Prozent) entspricht. Die Aufklärungsquote ist damit auf dem bisher höchsten Stand im Landkreis Stade und seit der...

  • Stade
  • 23.03.21

Polizei sucht Zeugen
Raubüberfall in Stade scheitert

nw/tk. Stade. Am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr kam es in Stade in der Schiffertorstraße zu einem versuchten Raub, für den die Ermittler der Stader Polizei nun  Zeugen suchen. Zu der Zeit war ein 21-jähriger Mann mit seinem Fahrrad unterwegs als er von einem bisher unbekannten Täter unter einem Vorwand zum Anhalten gebracht wurde. Danach forderte der Unbekannte den Radfahrer auf, seine Sachen herauszugeben und packte den 21-Jährigen an seiner Jacke. Dieser kam der Aufforderung nicht nach...

  • Stade
  • 19.03.21

Ermittlungen wegen Betrugs
Großangelegte Durchsuchungsaktion in Stade

nw/tk. Stade. Am heutigen Donnerstag haben Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Stade im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stade mit Unterstützung durch Beamte der Bereitschaftspolizei sowie Diensthundeführern der Polizeidirektion Lüneburg in einer gemeinsamen Aktion mehrere Objekte in Stade und Umgebung sowie in Hamburg durchsucht. Hintergrund der Durchsuchung ist ein derzeit bei der Stader Polizei laufendes Ermittlungsverfahren in einer Betrugssache. Die eingesetzten...

  • Stade
  • 18.03.21

Die Polizei warnt:
Falsche Microsoft-Mitarbeiter wollen an Ihre Daten

nw/tk. Stade. Eine bekannte Abzock-Masche, die in Abwandlungen offenbar aber immer noch funktioniert: Derzeit häufen sich bei der Polizei wieder Anzeigen und Hinweise wonach Menschen von angeblichen "Microsoft-Mitarbeitern" oft in Englisch oder gebrochenem Deutsch angerufen werden. Diese versuchen dann die Angerufenen zu überreden ihnen einen Fernzugang zu ihren Computern zu ermöglichen, da dort z. B. unbedingt Daten überprüft werden müssten, die sonst die Sicherheit der Rechner gefährdet. Die...

  • Stade
  • 12.03.21

Polizei warnt vor dreister Abzock-Masche
Erst Geld überweisen, dann gibt's Corona-Hilfe

nw/tk. Stade. Kriminelle Abzocke mit angeblicher Corona-Entschädigung: In den vergangenen Tagen sind bei der Polizei in Stade bereits mehrere Anzeigen von Bürgerinnen und Bürgern eingegangen, die Anrufe von unbekannten Tätern erhielten. Diese gaben an, sich im Auftrag des Bundesfinanzministeriums zu melden, weil den Angerufenen "Corona-Entschädigungen" zustehen würden. Im Laufe der Gespräche wurde z. B. erwähnt, dass in einem Fall ein Betrag von 142.000 Euro noch nicht abgerufen wäre, aber...

  • Stade
  • 10.03.21

Beiträge zu Blaulicht aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.