Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verkehrsrechner wird in Stade abgeschaltet

Die neuen "Trafi-Cams" sind vorübergehend außer Betrieb

Wasserschaden im Computerraum: Ampelsteuerung läuft auf einfachem "Ortsbetrieb"

tp. Stade. Während der Stoßzeiten wird es auf den Straßen der Stadt Stade in den kommenden Wochen vermutlich zu Behinderungen kommen: Die Stadtverwaltung lässt von Mittwoch, 31. Juli, bis Ende August die computergesteuerte Ampelschaltung ausschalten. Grund sind Reparaturarbeiten.
Bereits zwischen Freitag und Samstag, 21. und 22. Juni, entstand bei starken Niederschlägen ein Wasserschaden im Verkehrsrechner-Raum des Rathauses. Zur Schadenbeseitigung am Gebäude muss der Rechner nun abgeschaltet werden.
Wie das WOCHENBLATT berichtete, wird der Verkehr seit Kurzem mit Hilfe sogenannter "Trafi-Cams" gesteuert. Das sind spezielle optische Fahrzeugsensoren, die die Menge der an stark frequentierten Ampelkreuzungen wartenden Autos und Krafträder zählen und dementsprechend die Grünphasen bemessen. Wahrend der Reparaturarbeiten werden die Ampelanlagen zwar weiter betrieben, allerdings im einfachen "Ortsbetrieb" mit rund um die Uhr gleich langen Ampelphasen. Daher erwartet die Verwaltung Behinderungen im Verkehrsablauf.
Zudem werden einzelne Ampeln, die zum Beispiel nachts ausgeschaltet werden dürfen, durchgehend laufen.