Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Basketball-Cracks testen Minis

STADAC-Geschäftsführer Martin Leuchtenberger (li.) und Mini-Produktexperte Henning Stüven brachten mehr als zehn verschiedene Modelle zum Probefahren mit
bc. Stade. Maxi trifft Mini: Dass selbst baumlange Basketball-Cracks in einen Mini Cooper passen, bewies eine gemeinsame PR-Aktion des STADAC-Autohauses und des VfL Stade am Samstag vor dem Media Markt im Stader Gewerbegebiet. Problemlos stieg der 2,02 Meter-Mann Holger Jacobsen (33), Neuzugang beim frisch gebackenen Zweitliga-Aufsteiger, in ein Mini-Unikat mit Flügeltüren und spektakulärer Entertainment-Ausstattung inklusive Playstation und Nintendo Wii. "Passt perfekt", grinste Jacobsen.

STADAC, Sponsor des VfL Stade, brachte mehr als zehn verschiedene Minis zum Probefahren mit. Die Kunden hatten die Qual der Wahl, konnten vom Cabrio über den Roadster bis hin zum Coupé sämtliche Modelle testen. Minis sind nicht nur was für Singles oder junge Paare. Im Mini Cooper Countryman finden z.B. locker fünf Menschen Platz. STADAC-Geschäftsführer Martin Leuchtenberger: "Der Mini ist auch ein Familienwagen."

Um die Mannschaft des VfL weiterhin zu unterstützen, spendierte STADAC dem neuen VfL-Trainer Benka Barloschky einen neuen Mini Cooper Countryman. "Einfach ein tolles Auto", meint der Coach.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in Ihrem WOCHENBLATT.