Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Immer wieder Turnbeutel: Was in den KVG-Bussen gefunden wird, landet bei Michael Eroms

Michael Eroms präsentiert den jüngsten Fund: einen Turnbeutel mit St.Pauli-Emblem Foto: jd
  jd. Stade. Auf Socken oder sogar barfuß am Sportunterricht teilnehmen: Für Schüler, die ihren Turnbeutel vergessen haben, ist das eigentlich die „Höchststrafe“. Doch einige Pennäler „kratzt“ das anscheinend wenig: Anders ist es kaum zu erklären, dass in den Schulbussen so viele Sportbeutel liegenbleiben und offenbar auch nicht vermisst werden. „Es ist einfach unglaublich“, sagt Michael Eroms, der beim Stader Busunternehmen KVG für die Fundsachen zuständig ist. In manchen Monaten seien es bis zu 30 Sporttaschen, die im KVG-Fundbüro landen und meist nicht abgeholt werden. „Das sind doch Werte“, wundert sich Eroms: „In den Taschen stecken oft teure Turnschuhe und Marken-Sportzeug.“ Es sei doch ärgerlich, wenn die Eltern die Sachen neu kaufen müssen.

Der jüngste Fund, den Eroms neben den Aktenschränken im KVG-Archiv verwahrt, kam ganz offensichtlich einem jungen Fußball-Fan abhanden: Auf dem Turnbeutel prangt unübersehbar das Vereins-Logo des St. Pauli. „Den kenne ich noch nicht“, stellt Eroms fest. Er habe nämlich etliche „Stammkunden“. „Es gibt Beutel, die landen immer wieder bei uns“, berichtet der KVG-Servicemitarbeiter: „Bis nächste Woche“, verabschiede er sich von einigen Eltern, die immer wieder die liegen gelassenen Turnutensilien ihrer Kinder abholen müssen.

Für alle Eltern, die besonders schusselige Sprösslinge haben, hält Eroms einen Tipp parat: „Vermerken Sie auf den Turnbeuteln Ihre Telefonnummer. Das erleichtert uns die Arbeit.“ Schließlich freue er sich über jedes Fundstück, das er wieder wohlbehalten an den Eigentümer zurückgeben könne. Wer etwas in den KVG-Bussen verloren hat, kann bei Eroms anrufen oder auch im Fundbüro vorbeischauen. Persönlich vorstellig werden müssen ohnehin alle, die ihr wiedergefundenes Hab und Gut abholen wollen: „Fundsachen dürfen wir nur aushändigen, wenn ein Formular ausgefüllt und der Ausweis vorgelegt wird.“ Ein Versand per Post sei nicht möglich.

Eine weitere Möglichkeit, einen verlorenen Gegenstand aufzuspüren, ist neuerdings die Recherche per Mausklick: Auf einem Internet-Portal (siehe Kasten) sind die Fundstücke der vergangenen sechs Monate aufgelistet. Eine Suchmaske erleichtert die Fahndung nach dem gewünschten Gegenstand. Der Blick auf die InternetSuchseite zeigt, was die Fahrgäste sonst noch so alles in den Bussen verlieren: Jacken, Schlüssel und sogar Schmuck.

Was von geringerem Wert ist, wird allerdings gar nicht erst aufgelistet: „Die Sachen holt sowieso niemand ab“, sagt Eroms, bevor er ins Archiv entschwindet und mit einem Arm voller Regenschirme zurückkommt. „Schirme sind der Klassiker schlechthin. Die vergessen die Leute neben Mützen und Handschuhen am häufigsten in den Bussen.“

Die wertvollste Fundsache, an die sich Eroms erinnern kann, war eine hochwertige Geige: „Eine Musikerin hat einen Geigenkasten mitsamt kostbarem Inhalt einfach im Bus liegen gelassen. Die junge Frau war wohl gedanklich auf ihr nächstes Konzert fixiert, so dass sie gar nicht an das teure Instrument gedacht hat.“ Dank eines ehrlichen Finders habe es ein Happy End gegeben, so Eroms: „Die Geigerin war überglücklich." 

Verlorenes online wiederfinden

Wer etwas in den Bussen der KVG verloren hat, kann sich telefonisch bei Michael Eroms melden ( Tel.04141 - 525172) oder direkt beim KVG-Fundbüro in Sta de, Feuerwehrweg 5, vorbei kommen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 16.15 Uhr. Gegen stände, die bis Monatsende nicht abgeholt wurden, bringt Eroms zum Fundbüro der Stadt Stade. Wer bei der Homepage www.stadt-stade.info auf den Punkt „Dienstleistungen von A-Z“ klickt, scrollt in der Liste bis zum Stichwort Fundbüro. Dort vielen schon zahlreiche Infor mationen und Tipps rund um das Fundrecht. Außerdem sind auf dem Online-Portal www.e-fund.eu sämt liche Gegenstände aufgelis tet, die in den vergangenen sechs Monate in den KVG Bussen gefundenen wurden und bisher nicht abgeholt wurden. Zum Portal gelangt man über die KVG-Homepage ( www.kvg-bus.de/service/fundsachen /).