Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Blickfang am Schiffertor in Stade

Direkt an der Schiffertorstraße bildet das neue Gebäude den Lückenschluss zwischen der historischen Bebauung und dem Kontor-Haus (Foto: „Individual-Bau-Stade GmbH“)
bc. Stade. Die Baugrube in direkter Nachbarschaft zum Stadeum ist schon länger ausgehoben. Sofern es die Witterung zulässt, will die „Individual-Bau-Stade GmbH“ dann auch richtig loslegen. Zunächst stehen Erdarbeiten an, bevor der Hochbau starten kann. Laut Firmenchef Bernhard Marx soll das neue „Schiffertorhaus“ an der Schiffertorstraße 12 Mitte 2017 eröffnet werden.

Früher stand hier ein Einfamilienhaus, das aber bereits vor etwa zehn Jahren abgerissen wurde. Wäre der Hickhack um das geplante Hotel neben dem Stadeum (das WOCHENBLATT berichtete) nicht gewesen und wäre nicht so lange an dem entsprechenden Bebauungsplan herumgedoktert worden, das „Schiffertorhaus“ wäre vermutlich längst fertig.

Der kubusartige Baukörper wird mit Sicherheit ein Blickfang werden. Die Fassade besteht aus geschliffenen Sandsteinplatten, Granit und Glas. Die Sandsteinplatten korrespondieren im Farbton mit dem benachbarten Bürogebäude.

Das Wohn- und Geschäftshaus verfügt über drei Vollgeschosse. Der obere Abschluss des Staffelgeschosses wird von einer umlaufend auskragenden Dachscheibe gebildet, die aufgrund der filigranen Bauweise einen schwebenden Eindruck vermittelt. Im Staffelgeschoss sind Wohnungen vorgesehen, die mit großzügigen Dachterrassen ausgestattet sind. In der Tiefgarage stehen ca. 40 Stellplätze zur Verfügung.

Der Investor plant mit einer Gesamtinvestitionssumme von ca. sechs Millionen Euro.
• Gesamt-Nutzfläche: 2.637 Quadratmeter, davon Bürofläche 1.560 qm; Wohnungen: 494 qm; Grundstücksgröße: 2.004 qm.