Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wilfried Peters ist neuer Schützenkönig in Horneburg

Wollen Gas geben und Spaß haben: der Horneburger Schützenkönig Wilfried Peters mit seiner Königin Jutta Hawrylko-Heitmann
lt. Horneburg. Großer Jubel am Sonntagabend in Horneburg. Bei der Proklamation ihrer Würdenträger feierten die Schützen gut gelaunt den neuen Hofstaat um König Wilfried Peters (63). Der gebürtige Horneburger ist bereits seit mehr als 40 Jahren Mitglied im Schützenverein und ist froh, dass er nach 1988 noch ein zweites Mal die höchste Würde errungen hat.
"Ich wollte unbedingt noch einmal König werden", so Peters, der sich auch bei der Feuerwehr und in der Lokalpolitik (FWG Aue) engagiert. "Ich bin fit und kann richtig Gas geben". Gemeinsam mit seiner Königin und Herzensdame Jutta Hawrylko-Heitmann und den Adjutanten Thomas Juda und Hein Rathjens freut sich der Vater eines erwachsenen Sohnes auf ein tolles Schützenjahr.
Dass die Schützen in diesem Jahr erstmals nicht die Festhalle nutzen konnten, sondern auf ein Festzelt ausweichen mussten, störte augenscheinlich niemanden. "Ein Zelt hat sogar Vorteile, weil es dort drin viel heller ist als in der Halle", findet Schützenbruder Raimund Franken. Wie berichtet, hat die Samtgemeinde Horneburg die Festhalle gepachtet und nutzt die Räumlichkeit als Depot für die Flüchtlingsarbeit.

Weitere Würdenträger:

• Erster Ritter: Jan-Hendrik Böhn
• Beste Dame: Kerstin Rieck mit den Adjutanten John Bartels und Regina Dittmer
• Vogelkönig: Sven Grünheid mit den Adjutanten Willy Bierschwall und Alfred Ruprecht
• Beste Vogelschützin: Birgit Dittmer mit den Adjutanten Tanja Luthmann und Astrid Knust
• Jungschützenkönig: Patrick Börner
• Jungschützenvogelkönig: Lasse Diedrich
• Spielmannszugkönig: Anna-Lena Carstens

Kinder-Würden:
• Scheibenkönige: Sophia Lemmel und Tom Grabauskas
• Vogelkönige: Emilia Böhn und Andreas Börner