Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platanen in Horneburg müssen Winterlinden weichen

Die Platanen an den Kalkwiesen werden gefällt. Dafür werden neue Lindenbäume gepflanzt (Foto: lt)
lt. Horneburg. Die Anwohner der Kalkwiesen in Horneburg können bald im wahrsten Wortsinn aufatmen. Der Flecken-Rat hat beschlossen, die 14 Platanen, die die Straße seit ca. 40 Jahren säumen, im Herbst zu fällen. Im gleichen Zug sollen die Bodendecker und Sträucher entfernt und die Gesamtfläche von ca. 150 Quadratmetern als Blühstreifen hergerichtet werden.
Wie berichtet, sind die Bäume den Anwohnern schon lange ein Dorn im Auge - und das nicht nur, weil die in unserer Region nicht heimischen Flachwurzler an vielen Stellen den Gehweg bereits stark beschädigt und gefährliche Stolperfallen hervor gerufen haben. Sobald die Bäume Blätter tragen, haben die Anwohner mit allergischen Reaktionen wie Husten, tränenden Augen und einer Schnupfnase zu kämpfen - auch bekannt als sogenannter Platanenhusten.
Als Ersatz für die Platanen sollen zunächst sieben kleinkronige Winterlinden für Blütenbesucher gepflanzt werden. Weitere Bäume sollen nach der Umgestaltung des Auedammes folgen.
Die Verwaltung hatte ermittelt, dass es im Flecken Horneburg noch 18 weitere Platanen gibt. Ob die Bäume ebenfalls gefällt werden könnten, müsse im Einzelfall entschieden werden.
Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf ca. 11.000 Euro.