Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Akupunktur ins Gleichgewicht

Sönke Siebcken (Foto: Siebcken)

Heilpraktiker Sönke Siebcken: Nadeln helfen auch bei diversen Stress-Symptomen


sb. Stade. Akupunktur wird bei zahlreichen Beschwerden von chronischen Schmerzen über Allergien bis zu Asthma erfolgreich eingesetzt. Die Therapie mit Nadeln hilft jedoch auch bei starken Erschöpfungszuständen und macht bei regelmäßiger Anwendung im Alltag belastbarer.

Der Heilpraktiker Sönke Siebcken aus Stade, Claus-von-Stauf­fenberg-Weg 29 (Tel. 04141 - 41 14 98, www.siebcken.de), hat sich u.a auf die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur spezialisiert. „Bei erhöhtem Stress, der zu Depressionen oder gar zum Burn­out führen kann, hat sich die Behandlung mit Akupunktur bewährt“, sagt er. Der starke emotionale und körperliche Erschöpfungszustand ließe sich durch die Behandlung sehr gut behandeln, deutlich lindern oder sogar heilen, so der Therapeut weiter. Die innere Anspannung lässt nach, der Patient kann sich besser entspannen und schläft auch besser.

Bei akuten Beschwerden empfiehlt Sönke Siebcken, pro Woche eine Akupunktur-Sitzung wahrzunehmen. Viele seiner Patienten führen die Behandlung nach Besserung ihres Zustands im rund dreiwöchigen Rhythmus weiter. Denn: „Akupunktur kann uns belastbarer machen, so dass wir den Alltags-Stress besser bewältigen und trotzdem im Gleichgewicht bleiben“, sagt der Heilpraktiker. „Auch die Infekt-Anfälligkeit lässt sich mit den Nadeln senken.“