Ärztezentrum

1 Bild

50 neue Wohnungen für Jesteburg?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 27.09.2016

Jesteburger Gemeinderat stimmt für Beteiligung an kommunaler Wohnungsbaugesellschaft. mum. Jesteburg. Die Jesteburger haben ihren Dorf-Politikern die rote Karte gezeigt. Wie berichtet, verloren CDU, SPD und Grüne zusammen 25 Prozent. Doch bevor der neue Gemeinderat vermutlich am 2. November zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt, machte der alte Rat vorige Woche während seiner letzten Sitzung „Nägel mit Köpfen“...

1 Bild

"Festhalle darf jetzt nicht abgerissen werden!" - FDP-Chef will Gebäude für Flüchtlinge nutzen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 02.11.2015

mum. Jesteburg. "Die Festhalle darf jetzt nicht abgerissen werden!" Philipp-Alexander Wagner, der Vorsitzende der Jesteburger FDP, spricht offen ein Thema an, worüber in Jesteburg hinter vorgehaltener Hand schon länger diskutiert wird. Sollte man ein Gebäude, das bis vor einigen Jahren noch komplett funktionstüchtig war, einfach abreißen, obwohl dringend Notunterkünfte für Flüchtlinge gesucht werden? "Ich bin der Meinung,...

6 Bilder

Wer bekommt den Zuschlag? - Zwei Investoren-Gruppen wollen ein Ärztezentrum in Jesteburg bauen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 16.12.2014

Famila gegen Edeka war gestern - heute heißt es Lücking gegen Brauer/Bernatzki. Bekommt Jesteburg ein weiteres Bau-Duell mit Bürgerentscheid? Statt um das Festhallen-Grundstück geht es nun um den noch verbliebenen Teil des ehemaligen Clement-Areals im Herzen des Dorfes. Zwei Investoren-Gruppen wollen die Fläche haben, um dort ein Ärztezentrum zu bauen. Dabei galt es schon als sicher, dass Architekt Axel Brauer und Ole...

1 Bild

Jesteburg: Infos zum neuen Ärztezentrum - Investoren stellen Pläne vor

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 22.07.2014

mum. Jesteburg. Mit einem ehrgeizigen Projekt für das Nordheide-Dorf Jesteburg sind Axel Brauer (Brauer Architekten) und Ole Bernatzki (Inhaber „Ambulanter Hauspflege Dienst - AHD“) im Mai an die Öffentlichkeit gegangen. Sie wollen ein Ärzte- und Gesundheitszentrum auf dem ehemaligen Clement-Grundstück - neben dem unter Denkmalschutz stehenden „Försters Hus“ - bauen (das WOCHENBLATT berichtete). Das Duo will etwa 6,5...

1 Bild

Wogen im Therapiebad Harsefeld noch nicht geglättet

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 22.04.2014

jd. Harsefeld. Beim Zwist um das Harsefelder Therapiebad schlugen die Wogen vor einiger Zeit hoch - und offenbar haben sie sich immer noch nicht geglättet: Wie berichtet, fühlt sich die bisherige Betreiberin Ulrike Bütikofer vom Vermieter, der Kreissparkasse Stade, ausgebootet. Das Kreditinstitut hatte den Pachtvertrag nicht verlängert. Es soll um Differenzen hinsichtlich der Wartung und des Betriebes des Bades gegangen sein....