Beiträge zum Thema Ärztezentrum

Panorama

Planungen laufen weiter
Fortschritte beim Ärztezentrum Harsefeld

jab. Harsefeld. Noch herrsche kein Ärztemangel in Harsefeld, sagt Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück. Dennoch sei die Lage angespannt. Um diesem Problem entgegenzuwirken, arbeitet man an einem Ärztezentrum. Dies soll auf dem ehemaligen Aldi-Gelände gebaut werden (das WOCHENBLATT berichtete). Inzwischen hat es laut Kück bereits Gespräche mit einem möglichen Betreiber für das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) gegeben. Auch mit zwei Ärzten gab es bereits Gespräche, die sich vorstellen...

  • Harsefeld
  • 08.12.20
Politik
Gerade für ältere Menschen ist die Hausarztversorgung in Wohnortnähe von großer Bedeutung

Mediziner gesucht: Harsefeld plant Ärztezentrum
Diagnose Ärztemangel: Eine Kommune sucht Lösungen

jd. Harsefeld. Die Einrichtung eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) galt eine Zeit lang fast als Allheilmittel, wenn es darum ging, die (haus-)ärztliche Versorgung vor Ort zu verbessern. Aber es gibt in diesen Zeiten wohl kaum eine Gemeinde, die dieses finanzielle Risiko auf sich nehmen und mal eben so ein MVZ aus dem Boden stampfen würde. Eine Kommune, in der bereits seit 2015 mit einem Ärztezentrum oder MVZ - wie auch immer man solch eine Einrichtung nennen mag - geliebäugelt wird,...

  • Harsefeld
  • 08.08.20
Politik
Die Skizze zeigt, wie das neue Ärztehaus aussehen könnte

Harsefelder Ärztezentrum nimmt Gestalt an

sc/jd. Harsefeld. Ein Gesundheitszentrum mitten in Harsefeld: Dieses langgehegte Vorhaben soll jetzt endlich umgesetzt werden. Entstehen wird das medizinische Zentrum - wie bereits seit Längerem geplant - auf dem Gelände des früheren Aldi-Marktes am Hohenfelde. Die Planungen sind jetzt so weit gediehen, dass Grundrisse und erste Zeichnungen vom Neubau vorliegen. Weiterhin steht aber nicht fest, wer das Ärztehaus später betreiben soll. Findet sich kein privater Betreiber, wäre auch ein...

  • Harsefeld
  • 04.03.20
Wirtschaft

Flecken Harsefeld: Aldi-Markt soll Neubau weichen
Neues Ärztezentrum

sc. Harsefeld. Ärztemangel auf dem Land ist ein großes Thema nicht nur bundesweit, sondern auch für den Flecken Harsefeld. Die Ansiedlung von Ärzten wurde schon häufiger im Rat diskutiert, jetzt wurde ein weiterer Schritt getan: Das alte Aldi-Markt-Gebäude am Hohenfelde soll nun abgerissen werden, damit dort ein neues Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) entstehen kann. Zudem wolle der Flecken verstärkt Werbung machen, um Ärzte in die Region zu holen. Dafür arbeitet die Verwaltung an einem...

  • Harsefeld
  • 14.05.19
Politik
Ärztliche Beratung per Webcam  Foto: Fotolia/agenturfotografin

Sprechstunde via Webcam: Vorhaben in Harsefeld als Modell?

jd. Harsefeld/Hannover. Wer gut verdienen will, sollte Arzt werden. Mediziner nehmen im Ranking der bestbezahlten Berufe nach wie vor eine Spitzenposition ein - wenn sie denn als Ober- oder Facharzt in einer Klinik arbeiten. Für viele Medizinstudenten eine höchst attraktive Berufsperspektive. Weniger erstrebenswert ist es für einen Jungmediziner hingegen, als Hausarzt zu arbeiten. Vor allem die ungeregelten Arbeitszeiten und das betriebswirtschaftliche Risiko einer Praxisgründung oder...

  • Harsefeld
  • 27.08.18
Politik

Ärztehaus für Harsefeld: Planung geht weiter

Aldi ist endlich bereit, ehemaligen Markt an Harsefeld zu verkaufen jd. Harsefeld. Die Planungen für ein Ärztezentrum im ehemaligen Aldi-Markt am Hohenfelde in Harsefeld können weitergehen: Ursprünglich wollte die Gemeinde den Kaufvertrag mit dem Discounter bereits im Februar unterzeichnen. Doch dann kam aus der Konzern-Zentrale in Essen die Nachricht, dass Aldi jegliche Veräußerungen von firmeneigenen Grundstücken zunächst auf Eis legt. Jetzt hat die Konzernspitze grünes Licht für den Verkauf...

  • Harsefeld
  • 28.07.18
Panorama
Der ehemalige ALDI-Markt. Will der Discounter das Grundstück behalten, um dort Wohnhäuser zu bauen?   Foto: jd

Harsefelder Pläne für Ärztezentrum verzögern sich: ALDI verkauft (noch) nicht

jd. Harsefeld. Bei den Planungen für das Ärztezentrum muss der Flecken Harsefeld eine Zwangspause einlegen: Der Kaufvertrag für das Gelände des ehemaligen ALDI-Marktes am Hohenfelde ist immer noch nicht unter Dach und Fach. Die Gemeinde wollte die Fläche vom Eigentümer ALDI erwerben, um den früheren Markt zu einem medizinischen Versorgungszentrum umzubauen oder für diesen Zweck ein neues Gebäudes zu errichten. Der Kauf der Fläche sollte bereits Anfang des Jahres über die Bühne gehen. Doch die...

  • Harsefeld
  • 14.02.18
Politik
Der frühere ALDI-Markt: Dort soll ein Ärztezentrum entstehen   Fotos: jd
2 Bilder

Brücke, Baugebiete und ein Bürgerhaus: An diesen Themen arbeitet die Harsefelder Politik

jd. Harsefeld. Noch herrscht Winterpause in der Harsefelder Politik. Erst im Februar stehen wieder Rats- und Ausschusssitzungen auf dem Terminkalender. Dann geht es auch weiter mit den Beratungen über die Themen, die 2018 anstehen. Einige Projekte wurden bereits im Vorjahr durch Beschlüsse der jeweiligen politischen Gremien auf den Weg gebracht, andere sollen in diesem Jahr nach intensiver Vorbereitung und Diskussion zur Entscheidungsreife gelangen. Der Überblick über die wichtigsten Vorhaben...

  • Harsefeld
  • 16.01.18
Politik
Ein Hausarzt ganz in der Nähe: Auch jüngere Patienten möchten für einen Arztbesuch keine weiten Strecken zurücklegen

Vorbild "Büsumer Modell" - Zentrum statt Einzelpraxis: Harsefeld will bei der Hausarzt-Versorgung neue Wege gehen

jd. Harsefeld. Noch vor zwei Jahren galt Harsefeld als Sorgenkind bei der hausärztlichen Versorgung, doch bald könnte sich der Geestflecken zu einem Musterschüler mausern und kreisweit eine Vorbildfunktion einnehmen. Seit Anfang 2015 - damals hatten zwei Hausärzte ihre Praxen aus Altersgründen geschlossen, nachdem kein Nachfolger in Sicht war - zerbrechen sich die Politiker die Köpfe, wie sich eine ausreichende Zahl an Allgemeinmedizinern in Harsefeld halten lässt. Nun wird die Errichtung eines...

  • Harsefeld
  • 07.01.17
Panorama
Das war einmal: eine Gruppe der Rheumaliga im Harsefelder Therapiebad

Wogen im Therapiebad Harsefeld noch nicht geglättet

jd. Harsefeld. Beim Zwist um das Harsefelder Therapiebad schlugen die Wogen vor einiger Zeit hoch - und offenbar haben sie sich immer noch nicht geglättet: Wie berichtet, fühlt sich die bisherige Betreiberin Ulrike Bütikofer vom Vermieter, der Kreissparkasse Stade, ausgebootet. Das Kreditinstitut hatte den Pachtvertrag nicht verlängert. Es soll um Differenzen hinsichtlich der Wartung und des Betriebes des Bades gegangen sein. Neuer Mieter ist seit dem 1. April der Verein "Rehasport" e.V., der...

  • Harsefeld
  • 22.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.