Planfeststellungsverfahren

2 Bilder

Aluminium Oxid contra Bürgerinitiative in Hammah

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 02.03.2016

Weiter Uneinigkeit über Sandabbau und Schwertransport-Route tp. Hammah. Gegen die von dem Industriebetrieb Aluminium Oxid Stade (AOS) in Hammah geplante Sandentnahme und den damit verbundenen Schwerlastverkehr (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) äußert Dieter Loerwald von der Bürgerinitiative (BI) "Fairer Sandabbau Hammah" harsche Kritik: Die AOS zeige im Planfeststellungsverfahren zur Sandentnahme "kein Entgegenkommen"....

1 Bild

A20-Kritiker: "Autobahnplanung geht langwierigen Behördengang"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 01.03.2016

(tp). Die Planungen der Küstenautobahn A20 (früher A22), die durch den Landkreis Stade führen soll, gehen ihren "langwierigen Behördengang" - nicht mehr und nicht weniger besage der so genannte "Gesehenvermerk" des Bundesverkehrsministeriums, der kürzlich erteilt wurde, meint Uwe Schmidt, Sprecher der Initiativen gegen die A20. Die Straßenbaubehörde dürfe jetzt das Planfeststellungsverfahren einleiten. Der niedersächsische...

1 Bild

Buxtehuder A26-Zubringer: Die nächste Runde beginnt

Tom Kreib
Tom Kreib | am 16.12.2015

Unterlagen für den A26-Zubringer können eingesehen werden tk. Buxtehude. Nächste offizielle Runde bei der Planung des Buxtehuder A26-Zubringers: Die geänderten Unterlagen im Rahmen des Planfeststellungsverfahren liegen von Dienstag, 22. Dezember, bis Donnerstag, 21. Januar, im Stadthaus aus und können eingesehen werden. Wie berichtet, hält der Landkreis an seinen Plänen fest, die Rübker Straße (K40) als...

2 Bilder

Inhaltlich weit auseinander

Oliver Sander
Oliver Sander | am 05.05.2015

Ostring-Mediation: Erstes Gespräch ohne konkretes Ergebnis os. Buchholz. Ohne konkretes Ergebnis ist das erste Gespräch im Mediationsverfahren zum Ostring zu Ende gegangen. Es habe einen "sachlichen Austausch" in einem "guten Gesprächsklima" gegeben, hieß es von den Beteiligten. Beide Parteien verständigten sich darauf, zu inhaltlichen Dingen gegenüber der Öffentlichkeit keine Stellung zu beziehen. Nur soviel: "Wir sind...

3 Bilder

Keine Chance auf leisen Abbau

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 17.03.2015

Rückschlag bei Verhandlungen: Sandtransport durch Hammah und Groß Sterneberg tp. Hammah. Miese Stimmung bei der Bürgerinitiative (BI) gegen den mit lautem Schwerlastverkehr verbundenen industriellen Sandabbau des Unternehmens Aluminium Oxid Stade (AOS) in Hammah: Bei den zähen Verhandlungen um eine für die Anwohner möglichst schonende Verkehrsführung zeichnet sich die ungünstigste Lösung ab: Lastwagen und Trecker sollen 15...

1 Bild

Ostring: Landkreis Harburg stimmt Mediationsverfahren zu

Oliver Sander
Oliver Sander | am 09.01.2015

os. Buchholz. Gibt es jetzt eine realistische Chance, eine einvernehmliche Lösung für den Bau einer Ostumgehung in Buchholz zu finden? Der Landkreis Harburg wird dem Mediationsverfahren für den "Ostring" zustimmen. Das teilt Landrat Rainer Rempe nach einem Gespräch mit dem Buchholzer Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und den Fraktionsvorsitzenden des Kreistages und des Buchholzer Stadtrats mit. Wie berichtet, hatte das...

1 Bild

Ostring: Rempe kann mit Grundstückseigentümer verhandeln

Oliver Sander
Oliver Sander | am 25.11.2014

os. Buchholz. Kommt jetzt wieder Schwung in die Ostring-Planung in Buchholz? Wie das WOCHENBLATT aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfuhr, soll Landrat Rainer Rempe mit dem Grundstücksbesitzer, der das Planfeststellungsverfahren für die umstrittene Umgehungsstraße zu Fall brachte, über den Ankauf von Flächen verhandeln, die nach der Ursprungsplanung für die Zufahrt vom Heidekamp auf den Ostring nötig sind. Das habe...

Ostring: FDP/Freie Wähler sauer über "Verzögerungstaktik"

Oliver Sander
Oliver Sander | am 29.10.2014

(os). Mit großem Unverständnis reagiert die Fraktionsgruppe FDP/Freie Wähler (FW) auf die Ablehnung ihres Antrags im Kreis-Planungsausschuss, im kommenden Haushalt 500.000 Euro für die weitere Planung der Umgehungsstraße Ostring in Buchholz einzustellen. "Wir sind empört über die Verzögerungstaktik von Rot-Grün", kritisiert Gruppensprecher Arno Reglitzky. Eine Mehrheit im Ausschuss hatte die Dringlichkeit des Antrags nicht...

3 Bilder

Wenn Lärm über die Theorie hinausgeht

Gabriele Basilius
Gabriele Basilius | am 20.05.2014

Demonstranten fordern Umkehr der Beweislast und Nachbesserungen beim Schallschutz der A1 gb. Hollenstedt. Es war die größte Demonstration, die Hollenstedt seit Jahrzehnten gesehen hat. Rund 150 Bürger waren dem Aufruf der Bürgerinitiative (BI) „Lärmschutz Hollenstedt und Umgebung“ gefolgt, und zogen mit Protestplakaten durch den Ort. „Uns lärmgeplagten Anwohnern der A1 reicht es.“ Mit diesen Worten brachte BI-Mitglied Kerstin...

1 Bild

Schönecke und Böhlke sorgen sich um Rübker Bürger

Björn Carstens
Björn Carstens | am 29.04.2014

bc/nw. Rübke. Mit einer „Kleinen Anfrage“ machen Norbert Böhlke und Heiner Schönecke auf die Probleme der Rübker Bürger durch den Bau der A26 aufmerksam. Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus Seevetal bzw. Elstorf möchten wissen, was die rot-grüne Landesregierung bisher in Sachen Umgehungsstraße auf Hamburger Gebiet unternommen hat. Die Landespolitiker beziehen sich dabei auf den Besuch von Niedersachsens...

966 Seiten zu Natur und Landschaft

Oliver Sander
Oliver Sander | am 22.02.2014

Landkreis legt den neuen Landschaftsrahmenplan vor / Grundlage für Aufstellung des Raumordnungsprogramms (os). Der Landkreis Harburg hat den neuen Landschaftsrahmenplan veröffentlicht. In dem 966 Seiten starken Werk ist der Zustand von Natur und Landschaft im Kreisgebiet verzeichnet. Er dient u.a. dazu, den Schutz der Natur bei allen Entscheidungen der Landschafts- und Raumplanung zu berücksichtigen, z.B. bei der derzeit...

1 Bild

Buxtehuder Hochwasserschutz: Streit und Prozesse sind programmiert

Tom Kreib
Tom Kreib | am 20.11.2013

tk. Buxtehude. Das "Buxtehuder Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz" hat vermutlich genug Unterschriften gesammelt, um bei einem Bürgerentscheid die Wählerinnen und Wähler über den Hochwasserschutz in der Estestadt entscheiden zu lassen. Ob es dazu kommt, ist aber offen. Denn der Rat könnte vorher das Planfesstellungsverfahren für den innerstädtischen Deichbau einleiten. Das Bürgerbegehren wäre nach Sicht der...

1 Bild

Buxtehuder Rat stimmt grundsätzlich für Deichbau in der Stadt

Tom Kreib
Tom Kreib | am 25.06.2013

tk. Buxtehude. Buxtehude wird mit Deichen vor Hochwasser geschützt. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Stadtrat am Montagabend nach langer und kontroverser Diskussion gefasst. Umstritten war nicht nur die Art des Hochwasserschutzes, sondern auch die Frage: sollen die Bürger mitentscheiden? Das hat die Mehrheit aus CDU, SPD und BBG/FWG ebenso abgelehnt wie Schutzmaßnahmen vor Überlfutung im Oberlauf der Este als...

1 Bild

"Vieles hängt an Buxtehude"

Lena Stehr
Lena Stehr | am 07.03.2013

A26: Veranstaltung der IHK Nord zum Planungsstand / 3. Bauabschnitt könnte im Herbst beginnen lt. Stade. "Wie es ganz genau weitergeht, weiß ich nicht." Mit diesen Worten begann Gisela Schütt, Leiterin der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, ihren Vortrag zum aktuellen Planungsstand der Autobahn 26. Schütt erklärte bei der Auftaktveranstaltung zur "IHK-Nord-Infrastruktour 2013" im Stader...

Meckelfeld bekommt neue Kreuzung

Katja Bendig
Katja Bendig | am 06.03.2013

kb. Meckelfeld. Wie erwartet hat sich der Kreisausschuss auf seiner Sitzung am 25. Februar gegen einen Kreisel und für den Bau einer neuen Kreuzung in Meckelfelds Ortsmitte ausgesprochen. Laut Kreissprecher Bernhard Frosdorfer soll die neue Kreuzung in 2014 realisiert werden, derzeit würde das dafür notwendige Planfeststellungsverfahren vorbereitet.

1 Bild

Diese Idylle trügt: Bürger machen gegen A26-Brücke mobil

Tom Kreib
Tom Kreib | am 05.03.2013

tk. Buxtehude. Jetzt machen die Bürger mobil: Die Diskussion um die Rücknahme der Buxtehuder Klage gegen die A26 wird heftiger. Am Montag, 11. März, findet vor der Ratssitzung zu diesem Thema eine Demonstration statt. "Wir haben noch Chancen, den Bau der Brücke abzuwenden", ist das Motto. Hintergrund des Streits, über den das WOCHENBLATT mehrfach berichtet hat: Die Stadt hat vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Celle gegen...