Stadt Buxtehude

Beiträge zum Thema Stadt Buxtehude

Politik
1958 - da war Konrad Adenauer noch Bundeskanzler

Uralt-Satzungen für Bürokratie-Archäologen: "Gymnastikwiesen" und "500 Mark Ordnungsgeld"

Buxtehuder Uralt-Satzungen: Haben die kein Verfallsdatum? tk. Buxtehude. Dass die Homepage der Stadt Buxtehude eine Fundgrube für Bürokratie-Archäologen ist, dürfte selbst für findige Historiker eine Überraschung sein. Als Zufallsfund bin ich bei einer ganz anderen Recherche auf zwei Uralt-Satzungen gestoßen. Die Satzung über Zwangsmittel zu Brandverhütungsmaßnahmen stammt aus dem Jahr 1958. Die Pausenhofverordnung ist immerhin schon Baujahr 1974. Haben Satzungen kein Verfallsdatum?,...

  • Buxtehude
  • 13.02.18
Panorama
Konnte das Publikum nicht vollends von der neuen Buslinie überzeugen: Michael Peter (stehend) von der KVG

Eine Lösung für 90.000 Euro

Wegfall der Buxtehuder Ringbuslinie soll mit zusätzlicher Buslinie aufgefangen werden ab. Buxtehude. ab. Buxtehude. Die Umstellung des Buslinienverkehrs in der Hansestadt Buxtehude hatte für reichlich Unmut gesorgt - jetzt musste der Öffentlichkeit schnell eine Lösung präsentiert werden. Und die kam auch prompt: Michael Peter von der KVG schlug im Ausschuss für Stadtentwicklung eine zusätzliche Buslinie vor. Diese soll wieder für eine bessere Anbindung zwischen Buxtehude Süd und der...

  • Buxtehude
  • 12.08.17
Panorama
Von irgendeinem Schreitisch aus die Buxtehude-Homepage ansteuern und Schadsoftware hinterlassen - damit das nicht passiert, gibt es eine Vielzahl von Sicherheitsvorkehrungen

Wie wehrt Buxtehude Cyberattacken ab: Der Faktor Mensch ist sehr wichtig

tk. Buxtehude. Wie geht die Buxtehuder Stadtverwaltung mit der Gefahr von Cyberattacken um?, wollte das WOCHENBLATT wissen. Antworten darauf gibt es vom IT-Sicherheitskreis, die der Stadtsprecher Thomas Bücher in dessen Namen wiedergibt. Verwaltungen seien genauso Bedrohungen ausgesetzt wie andere, so die grundsätzliche Einschätzung der Lage. Weil eine Verwaltung mit ihren Daten besonders verantwortungsvoll umgehen müsse, sei eine Vielzahl von Maßnahmen notwendig, die ineinandergreifen....

  • Buxtehude
  • 18.07.17
Panorama
Rufen zum Klimaschutz und einem Wettbewerb auf: Klimaschutzmanagerin Ann-Kathrin Bopp und Erster stadtrat Michael Nyveld

Buxtehude fördert den Klimaschutz

Bürger, Vereine und Unternehmen zu Wettbewerb aufgerufen / Preisgelder zwischen 500 und 2.000 Euro ab. Buxtehude. ab. Buxtehude. Klimaschutz geht jeden etwas an. Um zu klimaschutz-fördernden Maßnahmen zu motivieren, startet die Stadt Buxtehude einen Wettbewerb, an dem sich Bürger, Vereine und Unternehmen beteiligen können. Das Wettbewerbskonzept stellten jetzt der Erste Stadtrat Michael Nyveld und Klimaschutzmanagerin Ann-Kathrin Bopp vor. „Wir möchten jeden dazu einladen, uns auf...

  • Buxtehude
  • 06.06.17
Panorama

Buxtehude startet neues Anmeldeverfahren über die Homepage der Stadt
Buxtehude: Kitaplätze jetzt online anmelden

tk. Buxtehude. In Buxtehude können Eltern ihre Kinder künftig über ein Onlineverfahren für Kitaplätze anmelden. Das neue Anmeldesystem über die Homepage der Stadt startet am Mittwoch. "Das Verfahren hat Vorteile für alle Beteiligten", sagt Andrea Lange-Reichardt, Fachgruppenleiterin Jugend. Schnell haben Verwaltung und die Kitas einen Überblick über Anmeldung und Belegung. Bislang war es nämlich ein Problem, dass manche Kinder in mehreren Kitas angemeldet waren, aber schließlich nur einen...

  • Buxtehude
  • 15.11.16
Politik
Wenn die Halle Nord saniert und aufgehübscht wird, haben die Bundesligahanfballerinnen endlich ein angemessenes Heimspiel-Domizil

Nörgelei an den Buxtehuder Sporthallenplänen: "Das gefällt mir nicht"

CDU und Grüne kritisieren Informationspolitik zum Sporthallen-Neubau tk. Buxtehude. War das fundamentale Kritik oder einfach nur bisschen Genörgel? Während der Ratssitzung am Montagabend kam von CDU und Grünen Kritik an der Art und Weise, wie die Bürgermeisterin und der BSV-Präsident Wolfgang Watzulik das gemeinsame Projekt, den Bau einer Vereinssporthalle, vorgestellt hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Nämlich morgens während einer Pressekonferenz und anschließend den Fraktionsspitzen....

  • Buxtehude
  • 11.11.16
Panorama
Voller Ideen und Tatendrang: Torsten Lange (li.) vom Kulturbüro mit Teilnehmern des Workcamps, Projekt- und Teamleitern

Märchenhaftes Flair mit internationalen Gästen in Buxtehudes Ex-Polizeidienststelle

Stadt Buxtehude und "Icja Freiwilligenaustausch" holt junge Erwachsene zum Märchenfestival ab. Buxtehude. Zwölf junge Menschen aus neun unterschiedlichen Nationen bezogen kürzlich für zwei Wochen Räumlichkeiten in der ehemaligen Polizeidienststelle an der Grothe-Marie-Straße. Die 18- bis 30-Jährigen nehmen an einem Workcamp teil, das die Stadt Buxtehude gemeinsam mit dem Verein "Icja Freiwilligenaustausch" anlässlich des internationalen Märchenfestivals anbietet. Dabei steht eine gemeinsame...

  • Buxtehude
  • 21.10.16
Panorama
Wer eine Schreckschusswaffe tragen möchte, benötigt einen "Kleinen Waffenschein"

Deutschland bewaffnet sich - Immer mehr Bürger beantragen den "Kleinen Waffenschein"

(thl). Ist es die Angst vor Überfällen auf offener Straße? Will man sich vor Einbrechern schützen? Oder ist es gar Angst vor Terroristen? Immer mehr Bürger beantragen bei ihrer zuständigen Behörde den sogenannten „Kleinen Waffenschein“, mit dem das Tragen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen in der Öffentlichkeit legalisiert wird. Deutschland rüstet auf und bewaffnet sich - auch in den Landkreisen Harburg und Stade. In der Stadt Winsen wurden allein in den ersten fünf Monaten dieses...

  • Winsen
  • 03.06.16
Politik

28 Tage auf dem "Trockenen" - In Neu Wulmstorf bleiben die Schwimmbäder zum Saisonwechsel jeweils zwei Wochen geschlossen

mi. Neu Wulmstorf. Fast einen Monat! So lange ist in der Gemeinde Neu Wulmstorf kein Schwimmbad für den Badebetrieb geöffnet. Für die Saisonumstellung von Frei- auf Hallenbad und umgekehrt nimmt sich die Kommune nämlich jeweils üppige zwei Wochen Zeit. Schwimmfreunde sitzen komplett auf dem Trockenen, das ärgert viele. Seit Anfang Mai steigen die Temperaturen. Vielerorts eröffnen die Freibäder. In Neu Wulmstorf allerdings erst Ende Mai (das WOCHENBLATT berichtete). Noch ärgerlicher: Wer...

  • Neu Wulmstorf
  • 24.05.16
Politik
Die K40 als Zubringer? In Buxtehude ist die Politik dagegen

A26-Zubringer: Landrat macht Druck auf Buxtehuder Politik

bc. Buxtehude. Landrat Michael Roesberg ist genervt von der Buxtehuder Politik. Die hat in einem Stadtentwicklungsausschuss unter der Woche einmal mehr kräftig an dem vom Landkreis geplanten Ausbau der Rübker Straße (K40) zum A26-Autobahnzubringer herumgemäkelt. „Es macht keinen Sinn, wenn der Landkreis ein Planfeststellungsverfahren betreibt und die Stadt gegen die Planung ist“, sagt Roesberg auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Er fordert eine deutliche Willensbekundung des Buxtehuder Stadtrates...

  • Buxtehude
  • 29.01.16
Politik
Gegen die Ausbaupläne an der Rübker Straße gibt es energischen Widerstand

Buxtehuder A26-Zubringer: Die nächste Runde beginnt

Unterlagen für den A26-Zubringer können eingesehen werden tk. Buxtehude. Nächste offizielle Runde bei der Planung des Buxtehuder A26-Zubringers: Die geänderten Unterlagen im Rahmen des Planfeststellungsverfahren liegen von Dienstag, 22. Dezember, bis Donnerstag, 21. Januar, im Stadthaus aus und können eingesehen werden. Wie berichtet, hält der Landkreis an seinen Plänen fest, die Rübker Straße (K40) als Autobahnzubringer auszubauen. Eine politische Mehrheit aus Buxtehude favorisiert...

  • Buxtehude
  • 16.12.15
Blaulicht
Stadtsprecherin Kerstin Geresser und Polizeisprecher Rainer Bohmbach appellieren an die Verantwortung der Eltern

Kein Komasaufen beim Altstadtfest

tk. Buxtehude. Gemeinsam appellieren die Polizei und Stadt Buxtehude an Eltern, mit ihren Kindern übers Komasaufen zu reden. Hintergrund: Am kommenden Wochenende findet wieder das Altstadtfest statt. Dort - und vor wenigen Wochen auf dem Pfingstmarkt - fallen immer wieder Jugendliche alkoholbedingt aus der Rolle. In einem Elternbrief, der an allen Buxtehuder Schulen verteilt wurde, sagt Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt: "Helfen Sie mit, dass es fröhliche Veranstaltungen werden." Wichtig...

  • Buxtehude
  • 09.06.15
Politik
Dieses Flächen will die Bahn verkaufen. Eine neue Bebaubung wäre möglich, bedarf aber einer umfangreichen Vorplanung

Bahn verkauft in Buxtehude Grundstück direkt an den Gleisen

tk. Buxtehude. Die Bahn verkauft in Buxtehude an der Bahnstraße rund 13.000 Quadratmeter Land. Zur Zeit werden diese Flächen überwiegend von Kleingärtnern genutzt. Nach WOCHENBLATT-Informationen haben zwei potentielle Käufer, nämlich Stadt und Stadtwerke, kein Interesse am Erwerb. Bei der Bauverwaltung habe es aber schon Anfragen von interessierten Investoren gegeben. Der Haken an den Flächen: Sie sind planungsrechtlich Außenbereich, obwohl sie mitten in der Stadt liegen. Für jede Form von...

  • Buxtehude
  • 04.03.15
Politik
Die Zahl der Spielhallen an der Bahnhofstraße soll begrenzt, die Werbung dafür eingeschränkt werden

Buxtehude führt zwei Prozesse gegen Spielhallen-Betreiber

tk. Buxtehude. Die Stadt Buxtehude will alle Register ziehen, um die Zahl der Spielhallen - vor allem auf der Bahnhofstraße zu begrenzen - und die Form der Außenwerbung einzuschränken. "Der Glücksspiel-Staatsvertrag gibt uns Möglichkeiten an die Hand", sagt Doreen Eichhorn. Die Volljuristin leitet die städtische Rechtsabteilung. Am heutigen Mittwoch finden zwei Verhandlungen vor dem Verwaltungsgericht in Stade statt. Bei einer Spielhalle geht es unter anderem um die Frage ob die...

  • Buxtehude
  • 09.12.14
Politik
Der Ausbau der K40 (Foto) mit drei Meter hohen Lärmschutzwänden schneidet laut eines Verkehrsgutachtens am besten ab

A26-Zubringer in Buxtehude: Ein Gutachten jagt das andere

bc. Buxtehude/Stade. Die Stadt Buxtehude braucht eine Autobahnabfahrt, alles andere wäre ein Schildbürgerstreich. Soweit ist sich die Politik fast geschlossen einig. Wie der Zubringer zur A26 jedoch aussehen soll, darüber wird seit Jahrzehnten gestritten. Die Gretchenfrage: Ausbau der Rübker Straße (K40) oder Neubau einer Umgehung? Auch das am Donnerstag im Bauausschuss des Landkreises Stade vorgestellte Verkehrsgutachten brachte die Mitglieder nur bedingt weiter. Zwar schneidet darin die K40...

  • Buxtehude
  • 16.11.14
Blaulicht

Korn an 15-Jährige verkauft

bc. Buxtehude. Wie angekündigt, setzt die Polizei Buxtehude zusammen mit dem Jugendschutzbeauftragten der Stadt die Alkoholtestkäufe fort. Am Donnerstag überprüften sie bei elf Verkaufsstellen, ob dort alkoholische Getränke an Jugendliche abgegeben werden, obwohl dies das Jugendschutzgesetz verbietet. Ergebnis: In vier Läden oder Kiosken wurden Glühwein, Korn und Bier sowie aromatisiertes Bier an die beiden 15-jährigen Testkäufer verkauft, ohne ordnungsgemäß nach dem Alter zu fragen. Gegen...

  • Buxtehude
  • 22.11.13
Politik
Bürgermeister Jürgen Badur verteidigt die geplante Erhöhung der Gewerbesteuer

Steuererhöhung: Bürgermeister Badur kritisiert Mittelstandsvereinigung

bc. Buxtehude. Es ist das Aufregerthema bei den Buxtehuder Gewerbetreibenden. Bürgermeister Jürgen Badur will 2014 die Gewerbesteuern von 390 auf 410 Prozentpunkte erhöhen. Hintergrund: Der städtische Haushalt für das kommende Jahr weist ein erwartetes Defizit von rund 360.000 Euro aus (das WOCHENBLATT berichtete). Der Stader Kreisverband der Mittelstandsvereinigung (MIT) spricht von "einem Schlag ins Gesicht" derer, die in den Standort Buxtehude über Jahre kräftig investiert haben. Das...

  • Buxtehude
  • 08.10.13
Politik
Bislang fließt der Verkehr auf der A 26 nur auf elf Kilometern zwischen Stade und Horneburg. Wann der Bau des zweiten Abschnitts weitergeht, hänge jetzt von der Stadt Buxtehude ab, sagt Gisela Schütt von der Straßenbaubehörde

"Vieles hängt an Buxtehude"

A26: Veranstaltung der IHK Nord zum Planungsstand / 3. Bauabschnitt könnte im Herbst beginnen lt. Stade. "Wie es ganz genau weitergeht, weiß ich nicht." Mit diesen Worten begann Gisela Schütt, Leiterin der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, ihren Vortrag zum aktuellen Planungsstand der Autobahn 26. Schütt erklärte bei der Auftaktveranstaltung zur "IHK-Nord-Infrastruktour 2013" im Stader Kreishaus, dass eine baldige Fortsetzung des Ausbaus maßgeblich davon...

  • Stade
  • 07.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.