Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flotte Flitzer aus dem Landkreis Harburg sind beim Nordmetall Cup in Wolfsburg dabei

Am Windkanal (v. li.): Team Scopoone mit Pascal Bertrand, Marvin Marquardt und Henry Rosenwinkel, Team S.R.T. Motors mit Tom Westphal, Paul Theisen, Anton Ahrens und Tim Kruse sowie Eric Wittke und Jonathan Quack vom Team Shadow
bim. Buchholz. Die flotten Flitzer sind nur rund 15 Zentimeter groß, doch die Mini-Boliden aus Balsaholz haben es in sich: Mit einer Gaspatrone als Antrieb bringen sie es auf rund 70 km/h und legen eine Strecke von 20 Metern in einer Sekunde und weniger zurück. Mit ihren in der Buchholzer Zukunftswerkstatt gebauten Modellautos nehmen am Samstag, 4. März, auch drei Schülerteams aus dem Landkreis Harburg am Konstruktionswettbewerb des Nordmetall-Cups „Formel 1 in der Schule“ in Wolfsburg teil.
Wie berichtet, müssen sich die jungen "Rennfahrer" gegen die Konkurrenz aus ganz Niedersachsen behaupten. 25 Teams gehen in Wolfsburg an den Start, davon zwölf Juniorteams bis 14 Jahre und 13 "Senioren"-Teams mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 19 Jahren.
Die jungen Konstrukteure der IGS Seevetal und des Gymnasiums am Kattenberge im Alter von 13 und 14 Jahren entwarfen ihre Mini-Poliden mit einer 3D-Computersoftware und standen beim Bau der Mini-Boliden vor Entscheidungen, die wohl überlegt sein wollten. Etwa: Welche Achsen, Räder und Kugellager kommen zum Einsatz? Soll das Auto einen Spoiler haben oder nicht? "Die Jungs mussten sich bei der Konstruktion mit der Computersoftware 'Solid Edge' auseinandersetzen, mit dem Konstrukteure auf der ganzen Welt arbeiten", erläuterte Ralf Verdieck, Ehrenamtlicher der Zukunftswerkstatt. Er betreut eines der Teams und hat sich gleich selbst einen Flitzer gebaut, "um die Knackpunkte zu finden", wie er sagt.
Kurz vor dem heutigen Wettstreit wurde die Aerodynamik der kleinen Flitzer in der Zukunftswerkstatt im Windkanal näher untersucht.
Für den Wettbewerb in Wolfsburg musste jedes Team außerdem selbst Sponsoren suchen und ein Portfolio mit der Beschreibung seines Projektes erarbeiten, das in Wolfsburg an einem Stand präsentiert wird. Den Konstrukteuren mit den schnellsten Mini-Boliden winkt ein Platz beim Bundesfinale in Babelsberg. Wer dort triumphiert, darf zum Welt-Finale in die USA reisen.

Das sind die Teams aus dem Landkreis Harburg

• Das Team Shadow (IGS Seevetal), geleitet von Wolfgang Bauhofer, besteht aus Pascal Hardt (Grafikdesigner), Jonathan Quack (Materialbeschaffer und Sponsoren-Akquisiteur), Henri Rasokat (Konstrukteur), Niklas Tschentscher (Protokollant) und Eric Wittke (Teamchef).
• Das Team Scopoone, geleitet von Marc Torney, besteht aus Kai Bertrand (Team- und Sponsorenmanager), Pascal Bertrand (Konstrukteur), Marvin Marquardt (Ressourcenmanager) und Henry Rosenwinkel (Grafikdesigner).
• Das Team S.R.T. Motors (steht für Sunami Race Team), geleitet von Ralf Verdieck, besteht aus Tom Westphal (Konstrukteur), Paul Theisen (Teammanager), Anton Ahrens (Ressourcenverwalter) und Tim Kruse (Grafikdesigner).