Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei warnt: Illegal im Baggersee baden ist lebensgefährlich

Baden am Nottensdorfer Baggersee ist nicht erlaubt (Foto: archiv)
(lt.) Die Polizei im Landkreis Stade warnt davor, illegal in Baggerseen zu baden. Vor allem der See in Nottensdorf (Schragenberg), wo derzeit Sand abgebaut wird, werde immer wieder von jungen Leuten zum Schwimmen genutzt.
Dabei befinde sich das Gewässer - wie alle anderen gleichartigen Anlagen im Landkreis - auf Privatgelände. Das Betreten des Geländes sowie das Baden im See sei verboten.
Wer die Verbots- und Warnschilder ignoriere, begehe Hausfriedensbruch und könne strafrechtlich verfolgt werden, so die Polizei.
Das Baden in Baggerseen sei u.a. deshalb lebensgefährlich, weil dort abgestellte Saugbagger mit Starkstrom betrieben würden. Baggerseen seien außerdem oftmals tief und enthielten trotz hoher Umgebungstemperaturen schon in geringer Tiefe eiskaltes Wasser.
Das könne dazu führen, dass aufgeheizte, gesundheitlich angeschlagene Personen beim Baden Herz- und Kreislaufprobleme bekommen und ertrinken.
Auch das Springen in Baggerseen sei gefährlich, weil der Grund vielfach nicht einsehbar sei. Der Sand könne steinhart sein.
Die Polizei kündigt an, bei entsprechend gutem Wetter die Seen verstärkt zu kontrollieren.