Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TV-Jagd auf Trickbetrüger: Angeblicher Jura-Student hat vermutlich auch in der Metropolregion zugeschlagen

Mit diesem Fahndungsfoto sucht die Polizei nach einem Betrüger (Foto: oh)
(mum). Die Polizei in Rotenburg sucht einen Trickbetrüger, der auch im Landkreis Harburg sein Unwesen getrieben haben könnte. Da die Identität des Tatverdächtigen noch nicht ermittelt werden konnte, wird der Fall am Mittwochabend, 16. April, ab 20.15 Uhr in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" (ZDF) aufgegriffen.
Und darum geht es: Bereits seit 2010 hat ein bislang noch unbekannter Täter in Hannover, Bremerhaven und auch Rotenburg die Identität anderer Menschen angenommen und unter deren Namen Wohnungen angemietet, Konten eröffnet und so Kredite erlangt. "Wir gehen jedoch davon aus, dass der Mann ein Netzwerk im gesamten norddeutschen Raum aufgebaut hat, in dem er immer wieder untertauchen kann", sagt Frank Behrens, zuständiger Ermittler bei der Rotenburger Polizeiinspektion.
Bei ihren Ermittlungen in Rotenburg fanden die Beamten die Wohnung, die der Gesuchte für seine kriminellen Geschäfte nutzte. Zur Festnahme kam es jedoch nicht, weil der Mann sie kaum aufgesucht hat. Es entstanden aber Fotos, mit der die Polizei bereits im Juni vergangenen Jahres öffentlich nach dem Betrüger fahndete. Es handelt sich um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten, schlanken Mann. Er dürfte zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß sein. Er hat dunkelblonde, gepflegte, glatte Haare und trägt gelegentlich eine Brille. Auf dem Foto ist leichter Bartflaum am Kinn zu sehen. Der Gesuchte spricht akzentfreies Deutsch und gibt sich als Jura-Student aus.
• Wer sachdienliche Angaben machen kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer 0 42 61 - 94 70 bei der Polizei in Rotenburg.