Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fünf Songs für die Umwelt

Mona Deutschmann möchte mit ihren Songs die Menschen für den Umweltschutz begeistern (Foto: Mona Deutschmann)

Mona Deutschmann möchte mit CD für Nachhaltigkeit werben / "Crowdfunding"-Kampagne gestartet.

(mum). Mona Deutschmann (35) begeisterte mit ihrer tollen Stimme erst kürzlich die Besucher des Benefiz-Konzerts zu Gunsten der Jugendherberge Inzmühlen. Die Sängerin und Songwriterin ist Teil der Band "Ready for Freddy", die bereits seit vielen Jahren im Landkreis Harburg unterwegs ist. Nun wagt sich die junge Frau mit einem ambitionierten Projekt an die Öffentlichkeit. Mit ihren Songs über die Beziehung der Menschen zu ihrem Planeten will Deutschmann auf emotionale Weise Bewusstsein für das Thema Nachhaltigkeit schaffen.
Der erste Song - "I am Sorry" - für die CD mit insgesamt fünf Songs ist bereits aufgenommen und auf der Website www.monadeutschmann.de zu hören. In ihrem Song spricht Deutschmann mit eindringlicher Stimme zur Erde. Sie entschuldigt sich dafür, dass das Herz unseres Planeten bereits blutet, aber nicht hingehört wird. "A Declaration of Love to the Planet - Eine Liebeserklärung an unseren Planeten" soll das Album heißen, dass mit einer "Crowdfunding"-Kampagne finanziert werden soll. Allerdings wird die Zeit knapp. Noch bis Donnerstag, 1. September, hat sie Zeit, Sponsoren zu werben. Nur wenn 100 Prozent des Betrags erreicht werden, kann das Umwelt-Musik-Projekt umgesetzt werden. Von einem Teil des Erlöses möchte sie das "Ocean Cleanup"-Projekt unterstützen, eine Ozean-Säuberungsaktion.
Die Ideen für ihre Songs und das Konzept für das Umwelt-Musik-Projekt resultieren aus eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken, die die 35-jährige während ihrer Reisen sammelte. "Ich habe mit eigenen Augen gesehen, welche Auswirkungen der Müll im Ozean auf die Tier und Pflanzenwelt hat und damit nicht zuletzt auch auf uns", sagt Deutschmann, die am Strand Tiere aus Müll befreite. "Diese Themen werden immer noch viel zu wenig kommuniziert."
Die Songtexte schreibt Deutschmann zunächst in englischer Sprache, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Auch deutsche und sogar spanische Texte sind für weitere Produktionen geplant. Sie will die Musik mit unterschiedlichen Musikern in verschiedenen Genres aufnehmen. "Wenn die Botschaft an sich auch traurig sein mag, möchte ich mit meinen Songs positive Emotionen wecken und zum Nachdenken anregen."
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.monadeutschmann.de.