Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Satteldach ist die beliebteste Dachform auf deutschen Einfamilienhäusern

Das extravagante Zeltdach ist eine relativ seltene Dachform, da es praktisch nur auf einem quadratischen oder annähernd quadratischen Grundriss errichtet werden kann (Foto: tdx/homesolute.com)
Neben der Fassade ist das Dach das charakteristische Merkmal eines jeden Hauses. Die Formen reichen vom soliden Satteldach bis hin zum raffinierten Mansarddach. Die Experten des Online-Portals homesolute.com geben Tipps, was Bauherren vor der endgültigen Wahl der Dachform bedenken sollten. Denn steht der Dachstuhl einmal, kann das Dach äußerlich nur noch in Details verändert werden. Damit das Dach als optischer Blickfang fungiert, sollte seine Form möglichst gut mit dem jeweiligen architektonischen Stil des Hauses harmonieren.
Die beliebteste Dachform auf deutschen Einfamilienhäusern ist das Satteldach. Der Klassiker mit seinen beiden Dachseiten vermittelt einen sympathischen und soliden Eindruck. Satteldächer fügen sich in nahezu jede Umgebung harmonisch ein. Praktisch ist diese Dachform nicht zuletzt dank diverser Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Dachformen, so dass sich etwa in der Draufsicht T- oder L-Formen ergeben.
Eine weitere markante Dachform verkörpert das Walm- bzw. Krüppelwalmdach. Durch seine vielfältigen Variationen ist dieser
Dachtyp ausgesprochen beliebt bei deutschen Bauherren. Zur schönen Optik gesellt sich der hohe praktische Nutzen: Dank der kleinen Giebeldachflächen ist das Haus gleich vierseitig vor Wind und Wetter geschützt. Zudem erhält das Eigenheim durch das Walmdach mit seinen charakteristischen Giebeldachseiten --- die wie ein Haarpony die Stirnseite überdecken --- einen besonders natürlichen, lebendigen Charakter.
Eine speziell für urbane Wohngegenden typische Dachform ist das so genannte Mansarddach. Dessen Form symbolisiert nicht nur Eleganz, sondern verfolgt auch ein praktisches Ziel: Durch die Stufigkeit der Dachfläche besitzt der Innenraum entsprechend hohe Wohnräume an der Dachseite. Romantisch muten dagegen mediterrane Häuser mit einem Zeltdach an. Charakteristisch hierfür sind die leicht geneigten, gleichförmigen Dachseiten, durch die das Zeltdach eine besonders ruhige und behagliche Ausstrahlung erhält.
(wd/tdx).