Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auch Landrat schickt in Winsen Enten für guten Zweck ins Rennen

Mit ihren Patenenten vor dem Winsener Schlossteich (v. li.): Joachim Bordt, Jens Kowald, Cathleen Schulz und Karin Görz (Foto: oh)
ce. Winsen. Als einer von „99 Lieblingsplätzen am Wasser“ der Metropolregion Hamburg ist das Winsener Wasserschloss am Sonntag, 22. Juni, Schauplatz für ein launiges Spektakel: Bis zu 4.000 gelbe Plastikenten stürzen sich um 14 Uhr von der Roydorfer Brücke in die Luhe-Fluten, um zu Füßen des Wasserschlosses ins Ziel zu schwimmen. Das bei Jung und Alt beliebte Winsener Entenrennen dient einem guten Zweck: Die gelben Plastikrenner können für ein Startgeld von 4 Euro erworben werden, von dem Erlös werden Kinder- und Jugendprojekte der Stadt Winsen unterstützt. Die gelben Enten können unter anderem bei der Tourist Info im Marstall (Schlossplatz 11) bei Cathleen Schulz und Karin Görz erworben werden. Ideengeber, Initiator und Veranstalter des Entenrennens ist der Serviceclub Round Table 165 Winsen www.rt165.de.
„Das Winsener Wasserschloss ist eines von vielen Attraktionen im Landkreis Harburg, das mit dem beliebten Entenrennen einmal mehr zu einem Magnet für Tagesausflüge in unseren schönen Landkreis wird“, freut sich Landrat Joachim Bordt. „Wir schicken fünf Enten als Paten für weitere Lieblingsplätze am Wasser ins Rennen“, ergänz Jens Kowald, Geschäftsführer der Flusslandschaft Elbe GmbH. Mi der Enten-Aktion beteiligen sich der Landkreis, die Flusslandschaft Elbe GmbH und die Tourist Information Winsener Elbmarsch an der Ausflugskampagne „99 Lieblingsplätze am Wasser“ der Metropolregion Hamburg.
Neben dem Winsener Wasserschloss hält der Landkreis viele weitere Ausflugs-möglichkeiten am Wasser bereit. Allein in der Auen- und Marschlandschaft an der Elbe finden Natur- und Kultur-Freunde weitere Lieblingsplätze, um das Element Wasser auf ganz besondere Art und Weise zu erleben: etwa den Mühlenteich Ashausen, das Nadelwehr an der Ilmenau, die Fischtreppe Geesthacht oder das Seevesiel an der Elbe.
All diese Attraktionen können Besucher aus der Region bequem erreichen, zum Beispiel mit dem kostenlosen Erlebnisbus Elb-Shuttle, der Gäste mit und ohne Fahrrad an Wochenenden und Feiertagen vom S-Bahnhof Bergedorf in die Winsener Elbmarsch transportiert. Bei beliebigem Ein- und Ausstieg kann jedermann die faszinierenden Flusslandschaften und Radwege an Elbe, Seeve, Luhe oder Ilmenau entdecken. Die Route verläuft von Bergedorf über Marschacht nach Winsen, von dort weiter über Stelle entlang dem Elbdeich nach Wuhlenburg und Fliegenberg wieder zurück nach Bergedorf.
- Weitere Infos unter www.erlebnis-elbe.de und www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz.