Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bundesverdienstkreuz für Elbmarscher Fritz Bockey

Bei der Verdienstkreuz-Verleihung: Fritz Bockey und Landrat Rainer Rempe
ce. Marschacht. "Sie haben in Ihrem Leben außerordentliche politische Verantwortung übernommen und durch Ihre 40-jährige kommunalpolitische Arbeit den Landkreis und besonders die Elbmarsch ungemein bereichert." Das betonte Landrat Rainer Rempe in seiner Laudatio, als er jetzt Fritz Bockey (78) aus Marschacht im Auftrag des Bundespräsidenten bei einer Feierstunde im "Marschachter Hof" das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verlieh.
Der 1939 in Helmstedt geborene Fritz Bockey habe - so Rempe weiter - seinen Beruf als Polizeibeamter und seine Begeisterung für die Politik "miteinander in Einklang gebracht". Als Polizist ebenso wie als Kommunalpolitiker habe sich Bockey stets verantwortungsvoll engagiert. So war er unter anderem von 1973 bis 1991 ehrenamtlich aktiv im Vorstand der CDU Elbmarsch, gehörte dem Samtgemeinderat an (1976 bis 2013) und saß 35 Jahre im Marschachter Gemeinderat (1981 bis 2016). Dabei habe Bockey "erheblich zum Zusammenwachsen der Mitgliedsgemeinden beigetragen", hob Rempe hervor. Zudem seien mit maßgeblicher Beteiligung des Verdienstkreuzträgers etwa die Sportanlage in Niedermarschacht und das Dorfgemeinschafshaus "Harms Hus" in Oldershausen entstanden.
Politische "Steckenpferde" Bockeys waren laut Rempe außerdem die Themen Jugend, Kultur und Soziales. Besondere Bedeutung hätten für ihn dabei die Förderung der örtlichen Schulen, die Integration ausländischer Mitbürger und das soziale Miteinander gehabt. Diese Schwerpunkte setzte er auch im Kreistag, dem er von 1981 bis 2006 angehörte.
Die Interessen des Landkreises Harburg vertrat Fritz Bockey darüber hinaus im Verbandsausschuss der EWE (1996 bis 2001) und in der Verbandsversammlung der Sparkasse Harburg-Buxtehude (1999 bis 2006). Bei seinem Wirken habe man Bockey - so Rainer Rempe - "über alle Parteigrenzen hinweg hoch geschätzt für die Durchsetzungsfähigkeit und Geradlinigkeit, aber auch für die kompromissbereite und sachorientierte Art". Rempe bedankte sich bei Bockeys Frau und Familie, die dem Geehrten "Unterstützung und Rückhalt" für sein Engagement gegeben hätten.
Der Landrat verwies schließlich auch auf die beiden Bildbände "Politische Entwicklung in der Elbmarsch" und "40 Jahre Samtgemeinde Elbmarsch 1972 bis 2012", in denen der passionierte Fotograf Fritz Bockey im wahrsten Wortsinn Geschichte schrieb. Die Dokumentationen hätten sich in der Region einer "hervorragenden Resonanz erfreut" und ihren Teil zum hohen Ansehen Bockeys beigetragen.
"Ich bin gerührt", sagte ein sichtlich bewegter Fritz Bockey nach der Auszeichnung. Zu dieser gratulierte ihm auch Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth. Der Verwaltungschef zeigte sich beeindruckt, "wie tapfer Fritz Bockey stets für seine Überzeugungen gekämpft hat".